Veranstaltungen & Aktionen

Wir möchten allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, sich vor Ort über europapolitische Themen zu informieren. Deshalb organisieren wir vielfältige Veranstaltungen rund um das Thema Europa. Bei unseren Veranstaltungen sind Sie jederzeit herzlich willkommen!

  

  

In Augsburg wird die Europawoche jährlich mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm gefeiert. 2018 wurde diese für den Freistaat Bayern mit einem großen Bürgerfest in Augsburg eröffnet - sehen Sie selbst:

  

Vergangene Veranstaltungen:  

Rückblick 2018

Internationaler Tag Uni Augsburg

Unter dem Motto „All About Abroad!“ fand am 13. Juni dieses Jahr wieder der jährliche internationale Tag an der Uni Augsburg statt. Die Studierenden konnten sich von 10 bis 15 Uhr im Hörsaalzentrum C an zahlreichen Ländertischen über ein Studium im Ausland informieren, bekamen durch Spiele, Tänze, ländertypische Köstlichkeiten und Erfahrungsberichte einen kleinen Einblick in die Kultur anderer Länder. Neben Studenten mit Auslandserfahrungen waren Vereine, Initiativen der Universität und mehrere externe Organisationen vertreten, die über Stipendien, Austauschprogramme und weitere Möglichkeiten des interkulturellen Austauschens informierten.

Wie in den Jahren zuvor war das Europabüro wieder mit einem Informationsstand vertreten. Dort konnten die Studierenden Fragen rund um die Europäische Union stellen und sich mit Infomaterial über Europa eindecken. Besonders gefragt waren dabei Materialen für den Schulunterricht, die von den angehenden Lehrkräften gerne angenommen wurden.

Bürovorstellung Universität Augsburg

Auch am Dienstag, den 12. Juni 2018 war das Europabüro zu Gast an der Uni Augsburg. Im Rahmen des Seminars „Einführung in die Politikdidaktik“ referierte Büroleiter Markus Hodapp über die kommunale Europaarbeit der Stadt Augsburg. Auch wurde die Kampagne #EUANDME im Rahmen einer Homepagepräsentation vorgestellt. Darüber hinaus hat das Europabüro zahlreiche Europa-Publikationen für die Lehramtsstudierenden bereitgestellt. Von kindgerechtem Materialien für die Grundschule bis zu anspruchsvolleren Broschüren für die Oberstufe brachte das Europabüro eine große Auswahl an Materialien für den zukünftigen Unterricht der angehenden Lehrkräfte mit.

„Europa-Idee“ statt „Europa ade“

Im Rahmen der Europawoche veranstaltete der Lehrstuhl Romanische Literaturwissenschaft der Universität Augsburg in Kooperation mit dem Europabüro mit EDIC Augsburg am Europatag, 09. Mai 2018, eine Lesung mit dem Titel „Europa-Idee statt „Europa ade“. Nach einer kurzen Einführung zum Thema durch Frau Prof. von Kulessa (Universität Augsburg) und Frau Prof. Seth (Universität Oxford) präsentierten Studierende der Universität Augsburg repräsentative Texte einflussreicher Denker wie Rousseau, Montesquieu, Voltaire, Kant, Hume oder Staël, die sich im 18. Jahrhundert mit der Zukunft des europäischen Kontinents und der Hoffnung auf ein friedliches, vereintes und vielfältiges Europa beschäftigt haben. In einer anschließenden Diskussion konnten noch zahlreiche Fragen der interessierten Teilnehmenden beantwortet werden. 

Europawoche 2018

Auch dieses Jahr stand die Stadt in der Zeit vom 2. bis zum 15. Mai wieder ganz im Zeichen Europas, diesmal wurde sie am 02. Mai mit einem großen Bürgerfest eröffnet. Wie in den Jahren zuvor hatte das Europabüro mithilfe zahlreicher Organisationen ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein auf die Beine gestellt, das dank der zahlreichen mitwirkenden Organisationen mit rund 110 Veranstaltungen diesmal noch vielfältiger als in den Jahren zuvor war. Egal ob musikalische Aufführungen, Konversationsmöglichkeiten in diversen europäischen Fremdsprachen oder Ausstellungen in den Augsburger Museen – für jeden Europabegeisterten war etwas dabei.

Bürgerfest und Eröffnung der Europawoche 2018 in Bayern

Europa war das Fest gewidmet, zu dem am 2. Mai 2018 die Stadt Augsburg alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen hatte, gemeinsam mit der Bayerischen Staatskanzlei, dem Bayerischen Landtag, der Vertretung der Europäischen Kommission, dem Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in München und der Europa-Union Augsburg e.V

Georg Eisenreich, Bayerischer Staatsminister für Digitales, Medien und Europa, eröffnete zusammen mit Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl dieses Bürgerfest. Für die musikalische Umrahmung sorgten Musiker des Philharmonischen Orchesters, Leopold-Mozart-Zentrums, Philharmonischen Chors und des Kammerchors Maria Stern.

Das Bühnenprogramm gestalteten lokale Künstler. Tilmann Schöberl vom Bayerischen Rundfunk führte als Moderator durch das Programm. Die Marionette „Seine Majestät, König Ludwig II.“ der Augsburger Puppenkiste stand als Interviewpartner für zahlreiche Gesprächspartner zur Verfügung. Auf dem Augsburger Rathausplatz präsentierten unterschiedliche lokale und regionale Organisationen ihre Arbeit im europäischen Kontext. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene konnten an den Infoständen mit ihrem Europawissen „punkten“ und bei einem Spiel tolle Preise gewinnen.

 

Infostand beim Neubürgerempfang 2018 im Augsburger Rathaus

Am 13. April 2018 fand der Neubürgerempfang der Stadt Augsburg statt, bei dem auch das Europe Direct-Informationszentrum seine Arbeit vorgestellt hat. Unter dem Motto „Miteinander sprechen“ organisierten die Stadt Augsburg und das Bündnis für Augsburg einen gemeinsamen Abend für alle neu Zugezogenen. Nach mehreren Ansprachen, und einer Begrüßung durch Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl, konnten sich die Neubürgerinnen und -bürger über städtische Angebote und Einrichtungen informieren. Das Europe Direct präsentierte in lockerer Atmosphäre verschiedenes EU-Infomaterial sowie das Programmheft zur Europawoche 2018. Abgerundet wurde der Abend durch musikalische Beiträge und mehrere Führungen durch den Goldenen Saal, bei denen den neuen Augsburgerinnen und Augsburgern die historischen Hintergründe der Stadt anschaulich nähergebracht wurden.

Europe Direct auf der afa 2018

Am 12. April war das Europe Direct-Informationszentrum wieder auf der Augsburger Traditionsmesse afa zu Gast. An unserem Stand lagen jede Menge Infomaterialien zur EU, zur Augsburger Europawoche und zum großen Bürgerfest am 02. Mai auf dem Augsburger Rathausplatz parat. Der in den Farben der Europaflagge dekorierte Infostand lockte viele interessierte Besucherinnen und Besucher an und ermöglichte informative Gespräche über die gegenwärtige Lage der Europäischen Union. Zusätzlich konnten die Messebesucherinnen und -besucher ihr Wissen anhand eines großen europäischen Länderspiels testen, bei dem die Namen und Flaggen den geographischen Umrissen zugeordnet werden mussten.

Europa-Fachtagung für Lehrkräfte in Schwaben

Das Europabüro mit EDIC Augsburg veranstaltete in Zusammenarbeit mit der Europäischen Akademie Bayern und den Dienststellen der Ministerialbeauftragten für die Realschulen und die Gymnasien in Schwaben am 05. Februar 2018 eine Europa-Fachtagung für Lehrkräfte in Schwaben. Büroleiter Markus Hodapp begrüßte über 40 Lehrkräfte beider Bildungsbereiche und führte ins Tagungsprogramm ein. In ihrem Eröffnungsvortrag referierte Barbara Lochbihler (Mitglied des Europäischen Parlaments) zum Thema „Europa am Scheideweg – wohin steuert die EU?“. Auf vielfachen Wunsch hielt Prof. Dr. Thilo Harth (Team Europe) einen Vortrag inkl. Workshop zum Thema „Manchmal verstehe ich Europa selbst nicht mehr! Wie soll ich dann noch unterrichten?“. Nachmittags informierte Markus Hodapp die Gäste über die Arbeit des EDIC Augsburg und insbesondere das kostenfreie Publikationsangebot zu EU-Themen für Lehrkräfte. Anschließend hielt Tabea Schneider (Europäische Akademie Bayern) einen Vortrag mit dem Titel „Herausforderung Migration – Chancen und Grenzen der europäischen Flüchtlings- und Asylpolitik“. Zum Thema „Europa in Zeiten von Donald Trump: Wie geht es weiter mit dem transatlantischen Verhältnis?“ referierte Dominik Tomenendal (Europäische Akademie Bayern). Die Teilnehmenden beteiligten sich rege an den darauffolgenden Diskussionen mit den Experten und viele offene Fragen konnten geklärt werden.

Sacharow-Preis 2017 - Menschenrechte und Demokratie in Lateinamerika

Die Achtung der Menschenrechte ist einer der grundlegenden Werte der Europäischen Union. Das Europäische Parlament geht mit legislativen Maßnahmen sowie durch Wahlbeobachtung, monatliche Menschenrechtsdebatten in Straßburg und die Verankerung der Menschenrechte in seinen Außenhandelsabkommen gegen derartige Verstöße vor. Mit dem Sacharow-Preis für geistige Freiheit, der seit 1988 jährlich verliehen wird, fördert das Europäische Parlament die Menschenrechte. Im Dezember ging der Sacharow-Preis 2017 an die demokratische Opposition in Venezuela. In diesem Land wurden Rechtstaatlichkeit und die verfassungsmäßige Ordnung von Staatspräsident Nicolás Maduro sukzessive eingeschränkt und im März 2017 entzog der Oberste Gerichtshof der demokratisch gewählten Nationalversammlung die Gesetzgebungsbefugnis. Die Zahl der politischen Gefangenen stieg auf mehr als sechshundert. Viele Demokratien in Lateinamerika sind wie Venezuela gefährdet.

Unter Moderation von Julio Segador vom BR diskutierten am 25. Januar 2018 im fast vollbesetzten Rokokosaal der Regierung von Schwaben die Europaabgeordneten Barbara Lochbihler, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Markus Ferber, CSU sowie Prof. Dr. Peter A. Kraus, Professor für Politikwissenschaft, Uni Augsburg, mit den Besuchern, über die derzeitige politische Situation in Venezuela, aber auch in Lateinamerika. Auch zahlreiche in Augsburg lebende Venezolaner/innen beteiligten sich an der Gesprächsrunde. Die Begrüßung des Publikums, das aus allen Altersgruppen bestand, erfolgte durch Tobias Winkler, dem Leiter des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in München. Die Diskussion wurde vom Europäischen Parlament in Kooperation mit dem Europabüro der Stadt Augsburg veranstaltet.

Vortrag an der Universität Augsburg für Lehramtsstudierende

Am 16. Januar 2018 war das Europabüro zu Gast an der Uni Augsburg. Im Rahmen des Seminars „Einführung in die Politikdidaktik“ referierte Büroleiter Markus Hodapp über die kommunale Europaarbeit der Stadt Augsburg. Außerdem wurden auch die Auswirkungen der EU-Politik vor Ort genauer beleuchtet. Darüber hinaus fanden die Lehramtsstudierenden die verschiedenen Europa-Materialien besonders interessant. Von Postern für die Grundschule bis Broschüren für die Oberstufe brachte das Europabüro eine große Auswahl an Materialien für den zukünftigen Unterricht der angehenden Lehrer mit.

Rückblick 2017

Estnischer Botschafter zu Gast in Augsburg

Am 04. Dezember war der Botschafter der Republik Estland, S. E. Mart Laanemäe aus Berlin auf Einladung der Europa-Union Augsburg, in Kooperation mit dem Europe Direct-Informationszentrum der Stadt Augsburg, und den Jungen Europäischen Föderalisten Augsburg beim Europa-Stammtisch zu Gast. Anlass des Besuchs war das hundertjährige Bestehen des baltischen Staates und die Übernahme der halbjährlichen Präsidentschaft im Rat der Europäischen Union seit 1. Juli 2017. Vor der Veranstaltung trug sich der estnische Botschafter noch in das Goldene Buch im Augsburger Rathaus ein. Im Brauhaus 1516 am Augsburger Bahnhof erläuterte der estnische Botschafter die aktuellen Herausforderungen der EU und die Schwerpunkte Estlands wie "Eine offene und innovative europäische Wirtschaft", "ein sicheres und geschütztes Europa", "ein digitales Europa und Datenfreizügigkeit" und "ein inklusives und nachhaltiges Europa" während seiner Ratspräsidentschaft. Anschließend hatte das Publikum die Möglichkeit Fragen zu stellen, sodass eine rege Diskussion entstand.

Interkulturelles Seminar in Augsburg unter dem Motto "Wie bitte geht's zum Mond?"

Nach 2004 und 2008 war Augsburg vom 13. – 19. November 2017 wieder gastgebende Stadt für den ersten Teil des dreiteiligen Interkulturellen Seminars der Gemeinschaft der Ariane-Städte (Communauté des Villes Ariane – CVA). Unter dem Motto „Wie bitte geht’s zum Mond?“ erhielten die jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von 15 bis 17 Jahren vom Augsburger Jakob-Fugger-Gymnasium, aus Colleferro (Italien) und Vernon (Département Eure, Frankreich) einen Einblick in die europäische Weltraumforschung. Ein offizieller Empfang seitens der Stadt Augsburg fand im Augsburger Rathaus durch Bürgermeisterin Eva Weber statt. Am Jakob-Fugger-Gymnasium bauten und programmierten die Jugendlichen kleine ferngesteuerte Fahrzeuge, die in einer nachgestellten „Mondlandschaft“ im Sandkastenformat „Mondgestein“ und andere Gegenstände transportierten. Einen spannenden Tag bot auch der Besuch an der Hochschule Augsburg im Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik. Über das HyCOMET – Hybrid Composite Experimentalträger – ein Fördervorhaben des DLR STERN Programms, gewannen die Jugendlichen einen Einblick in die Entwicklung eines Raketentriebwerks. Auch erhielten sie die Möglichkeit, sich mit Studierenden zu unterhalten. Ein letztes Highlight war die Besichtigung der Firma MT Aerospace, ein international renommiertes Unternehmen in der Luft- und Raumfahrtbranche. Beeindruckt von der Führung durch die Fertigungshallen, stellten die TeilnehmerInnen im Anschluss noch zahlreiche Fragen „rund um die ARIANE 5 und 6“ an einen Mitarbeiter der Firma. Für diese spannende und hochinteressante Woche danken wir dem Team von Peuple et Culture, den beiden Lehrkräften Herrn Haas und Frau Vogelgsang für die fachliche Unterstützung, der Hochschule Augsburg, den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Sternwarte Diedorf und den Mitarbeitern von MT Aerospace. Finanziert und ermöglicht wurde das Interkulturelle Seminar durch die Community of Ariane Cities und das Deutsch-Französische Jugendwerk. Herzlichen Dank!

Weitere Informationen zu Projekten der Community of Ariane Cities finden Sie hier.

Bustour zu EU-geförderten Projekten in Augsburg und Umgebung

Wie profitieren eigentlich die Region Augsburg, Unternehmen sowie die Bürgerinnen und Bürger von EU-Fördermitteln? Nicht wenige Bürgerinnen und Bürger glauben, dass in der eigenen Region von den Geldern, die nach Brüssel an die Europäische Union überwiesen werden, kaum etwas in der eigenen Region ankommt. Viele Projekte in Stadt und Landkreis Augsburg wären ohne eine Förderung durch die EU jedoch gar nicht möglich. Um die Bedeutung von EU-Fördermitteln für die Region zu verdeutlichen, lud das Europabüro mit Europe Direct-Informationszentrum der Stadt Augsburg, die Handwerkskammer für Schwaben und die Regionalentwicklung Augsburg Land West e.V., interessierte Bürgerinnen und Bürger am 20.10.2017 zu einer eintägigen Bustour mit MdEP Markus Ferber ein. Nach einer Begrüßung im Europabüro im Augsburger Rathaus wurde ein Augsburger Steinmetzbetrieb besucht, deren Auszubildenden über das EU-Programm Erasmus ein Aufenthalt im Ausland ermöglicht wurde, um dort weitere berufliche Erfahrungen zu sammeln. Über das EU-LEADER-Programm wurden das Naturfreibad in Fischach und der Mehrgenerationenplatz, der sich zum Treffpunkt für Jung und Alt entwickelt hat, gefördert. Auch dieser Besichtigungspunkt begeisterte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ebenso, wie der Besuch des LandArt Kunstpfades in Bonstetten (EU-Förderung: LEADER-Programm Kultur). Den Abschluss der Fahrt bildete die Besichtigung der Schaukäserei Reißler in Nordendorf, ebenfalls eine EU-Förderung durch das LEADER-Programm Landwirtschaft. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich einig, dass die Wiederholung einer Fahrt zu weiteren EU-geförderten Projekten sehr wünschenswert wäre.

Fachtagung „Erasmus + Berufsbildung Aufruf 2018“ für Lehrkräfte

Am 5. Oktober 2017 veranstaltete das Europabüro mit Europe Direct- Informationszentrum der Stadt Augsburg zusammen mit dem Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) im Augsburger Rathaus die Lehrerfachtagung „ Erasmus + Berufsbildung Aufruf 2018“. 24 Lehrkräfte durften Büroleiter Markus Hodapp und StD Stephan Plichta im großen Sitzungssaal des Augsburger Rathauses begrüßen. Nach einer kurzen Vorstellung des Europabüros und aktuellen Informationen zu Erasmus+ teilten sich die Lehrkräfte auf 2 Gruppen auf. Lehrkräfte, die schon einmal einen Förderantrag gestellt hatten, erhielten von StD Stephan Plichta weiterführende Informationen, während Erstantragsteller durch OStR Michael Neukirch eine grundlegende Einführung in die Thematik erhielten.

Die informativen, auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden abgestimmten Vorträge, kamen bei den Lehrkräften sehr gut an. Sie beteiligten sich rege, stellten viele Fragen und lobten bei einer abschließenden Feedbackrunde das Konzept und den Rahmen der Veranstaltung explizit.

"Sweating for Europe" - Sauna-Diskussion am 06.08.2017

Ein altes Feuerwehrauto, vom Künstler Dida Zende zum „FIREFIT-Saunamobil“ umfunktioniert, machte am 6. August 2017 in Augsburg im Rahmen des Kulturprogramms zum bevorstehenden Feiertag des Hohen Friedensfestes 2017 halt.

Inner- und außerhalb der fahrenden Holzofensauna diskutierten nicht nur Fachleute unter der Leitung von Thorsten Frank (1. Vorsitzender der Europa-Union Augsburg) untereinander, unter ihnen Frau Ulla Kalbfleisch-Kottsieper (Mitglied im Team Europe, Rednerteam der Europäischen Kommission), Dr. Raymond Saller (ebenfalls Mitglied im Team Europe), Dr. Volker Ullrich (Mitglied des Deutschen Bundestages), Reiner Erben (Umweltreferent der Stadt Augsburg) und Nora Schroeder (1. Vorsitzende der Jungen Europäischen Föderalisten Augsburg). Sondern das angeregte Gespräch setzte sich schließlich auch, nun moderiert von Thorsten Frank gemeinsam mit Prof. Dr. Peter Kraus (Universität Augsburg), mit dem aufgeschlossenen und hoch interessierten Publikum fort. Diskussionsgrundlage war das von der Europäischen Kommission publizierte „Weißbuch zur Zukunft Europas“ (es ist u.a. im Augsburger Europabüro kostenlos erhältlich).

Die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer waren sich darin einig, dass die Gemeinsamkeit des Handelns der einzelnen EU-Mitgliedsstaaten die wohl vordringlichste Aufgabe ist. Direkt dahinter in der Prioritätenliste war die Aussage „Wer mehr will, tut mehr“. Die Ansicht „Weiter wie bisher“ stieß dagegen auf breite Ablehnung. Die vielen jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer sprachen sich zudem für einen breiten Ausbau der Bildungsprogramme, vor allem in den finanzschwächeren EU-Ländern, aus und befürworteten das Erasmusprogramm für allgemeine und berufliche Bildung.

Europa-Kinderstadtführung

Im Rahmen des Augsburger Ferienprogramms „Tschamp“ waren am Dienstag, den 01.08.2017, auch in diesem Jahr wieder eine Gruppe Kinder zusammen mit dem Team des Europabüros auf der Suche nach europäischen Spuren im Alltag unterwegs. Im Augsburger Rathaus besuchten sie die Gedenkstätte der gefallenen Soldaten des 2. Weltkriegs und erfuhren Wissenswertes über die Gründung der EU. Am Augustusbrunnen konnten sie ihr Wissen über die Gründung Augsburgs auffrischen und im Augsburger Stadtmarkt fanden sie heraus, aus welchen europäischen Ländern Obst und Gemüse kommt. Sie erfuhren z.B. was der Code auf den Eiern bedeutet und einiges zu Verbraucher-Kennzeichnungen. Im Innenhof der Fuggerhäuser wurde das bereits weit verzweigte europäische Handelsnetz der Fugger aufgezeigt; zudem auch erläutert, wie kompliziert das Reisen auf Grund verschiedener Währungen früher war und wie leicht das Reisen mit einer gemeinsamen Währung, dem Euro, wurde. Den Abschluss bildete die Maximilianstraße, hier wurde die Plakette für die Umweltzone und europaweit gültige Dokumente vorgestellt.

"Wissenschaftliche Ferien" in Toulouse vom 22. bis 28. Juli 2017

Drei Augsburger Gymnasien (Gymnasium bei St. Stephan, Jakob-Fugger-Gymnasium, Maria-Theresia-Gymnasium) konnten insgesamt vier Schülerinnen und Schüler mit tatkräftiger Hilfe des Europabüros zu den europäischen „Science Holidays“ vom 22. bis 28.07.2017 in das französische Raumfahrt- und Flugzeugzentrum Toulouse entsenden. Augsburg hat diese Möglichkeit, weil die Kommune Mitgliedsstadt der „Communauté des Villes Ariane“ (CVA) ist, der durch das europäische Raumfahrtprojekt verbundenen Produktionsstandorte der Ariane-Rakete. So kann Augsburg in jedem Jahr Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren zu den einwöchigen „Wissenschaftlichen Ferien“ entsenden.

In diesem Jahr waren sie aus Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Belgien angereist. Bei diesem Treffen bauten sie unter fachlicher Anleitung eine Rakete aus Wasserflaschen und einen Satelliten. Eine Exkursion führte sie in die „Cité de l’espace“, den Themenpark zur Geschichte der Raumfahrt mit einem Planetarium. Dort konnten sie auch ein Modell der Ariane 5 (53 m hoch!) in Originalgröße bestaunen. Es folgte ein Besuch bei der Firma Airbus mit der Besichtigung der Endmontage des neuen Langstreckenflugzeuges A 350. Absoluter Höhepunkt für die Jugendlichen war ein Rundflug über Toulouse in einer einmotorigen Propellermaschine, bei denen manche sogar als Co-Pilot das Steuer übernehmen durften. Bei dieser erlebnisreichen und informativen Woche kam aber auch das Freizeitprogramm mit einer Rallye durch Toulouse, einem Filmabend und einem gemeinsam gestalteten Spieleabend nicht zu kurz.

Einhelliges Fazit der begeisterten Jugendlichen: Eine interessante und lehrreiche Woche, in der viele neue „europäische“ Freundschaften entstanden.

Podiumsdiskussion zum EU-Verbraucherschutz mit der Universität Augsburg

Nicht zuletzt Fälle wie der VW-Abgasskandal werfen die Frage auf, ob Sammelklagen nach amerikanischem Vorbild auch in Europa zugelassen werden sollten.

Vor diesem Hintergrund fand am 18. Juli im Oberen Fletz des Augsburger Rathauses eine Podiumsdiskussion zum Thema „Sammelklagen in der EU: Fluch oder Segen für den Verbraucherschutz?“ statt. Namhafte Rechtsexperten waren vom Europabüro der Stadt Augsburg, der Europa Union Augsburg und dem Lehrstuhl von Prof. Dr. Thomas M.J. Möllers in das Rathaus geladen, um über die Vor- und Nachteile kollektiver Klagen für den Verbraucherschutz in Europa und Deutschland zu diskutieren. Dabei vertraten die Juristen durchaus unterschiedliche Ansichten und boten den zahlreich zur Veranstaltung erschienen Besuchern ein ausgewogenes Bild über das Für und Wider eines solchen Rechtsmittels. Abgerundet wurde das Ganze durch eine abschließende Diskussion mit dem Publikum, bei der noch aufkommende Fragen von den Podiumsteilnehmern kompetent beantwortet werden konnten.


TeilnehmerInnen auf dem Podium:
Dr. Beate Czerwenka, LL.M., Ministerialdirigentin, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
Prof. Dr. Astrid Stadler, Lehrstuhlinhaberin, Universität Konstanz
Dr. Ottmar Lell, Verbrauchschutzzentrale Bundesverband e.V.
Prof. Dr. Thomas M.J. Möllers, Lehrstuhlinhaber, Universität Augsburg
Florian Popella, bayme – vbm, Bayerische Metall- und Elektro- Arbeitgeberverbände

Moderation:
Thorsten Frank, Vorsitzender der Europa-Union Augsburg

DOKULIVE-Veranstaltung „60 Jahre Römische Verträge – 60 Jahre Europa“ mit Ingo Espenschied

Eine besondere Veranstaltung fand am 12. Juli im Oberen Fletz des Augsburger Rathauses anlässlich des sechzigjährigen Jubiläums der Römischen Verträge statt: Der Politikwissenschaftler und Vortragsprofi Ingo Espenschied war mit seinem innovativen DOKULIVE-Programm zum Thema „60 Jahre Römische Verträge – 60 Jahre Europa“ zu Gast in der Fuggerstadt. Vor fast 300 interessierten Schülern gab er einen spannenden Überblick über die Vorgeschichte und die wechselhafte Entwicklung der europäischen Einigung. Auch die Abendvorstellung für die Öffentlichkeit war gut besucht und zahlreiche Bürgerinnen und Bürger nahmen an der multimedialen Zeitreise auf Großleinwand teil, die im Anschluss noch in angeregte Gespräche über die Geschichte und die Zukunft der Union mündete. Veranstaltet wurde der Vortrag vom Europabüro der Stadt Augsburg, gemeinsam mit der VHS Augsburg, dem Friedensbüro der Stadt Augsburg und der Europa-Union Augsburg.

Planspiel am Maria-Theresia-Gymnasium zur EU-Flüchtlingspolitik

Am 26. Juni 2017 führte das Europabüro gemeinsam mit der Georg-von-Vollmar Akademie das Planspiel „An der Tür Europas“ am Maria-Theresia-Gymnasium durch. Ein Teil der Schülerinnen und Schüler versetzte sich dabei in die Rollen unterschiedlicher europäischer Politiker, um in den unterschiedlichen Gremien über die Flüchtlingspolitik der Europäischen Union zu debattieren. Eine weitere Gruppe übernahm die Aufgabe der Presse, die das politische Geschehen kritisch beobachten und kommentieren sollte. Da die Schüler die teilweise sehr unterschiedlichen Haltungen der Staaten vertreten mussten, kam es im Plenum zu teils hitzigen Diskussionen. Dabei wurde den Jugendlichen die Komplexität der europäischen Entscheidungsfindung verdeutlicht.

Internationaler Tag an der Universität Augsburg

Auch in diesem Jahr fand unter dem Motto „All About Abroad!“ der jährliche internationale Tag an der Universität Augsburg am 14. Juni statt. Von 10 bis 15 Uhr konnten sich die Studierenden im Hörsaalzentrum C an den zahlreichen Ländertischen über ein Studium im Ausland informieren und bekamen einen kleinen Einblick in die Kultur anderer Länder. Neben den Vereinen und Initiativen der Universität waren auch mehrere externe Organisationen vertreten, die über Stipendien, Austauschprogramme und weitere Möglichkeiten des interkulturellen Austauschens informierten. Wie in den Jahren zuvor war das Europabüro wieder mit einem Informationsstand vertreten. Dort konnten die Studierenden Fragen rund um die Europäische Union stellen und sich mit Infomaterial über Europa eindecken. Besonders gefragt waren dabei Materialen für den Schulunterricht, die von den angehenden Lehrkräften gerne angenommen wurden.

Augsburger Europawoche 2017

Auch dieses Jahr stand die Stadt in der Zeit vom 5. bis zum 14. Mai wieder ganz im Zeichen Europas. Wie in den Jahren zuvor hatte das Europabüro mithilfe zahlreicher Organisationen ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein auf die Beine gestellt, das dank der zahlreichen mitwirkenden Organisationen und rund 70 Veranstaltungen diesmal sogar noch vielfältiger als in den Jahren zuvor war. Egal ob musikalische Aufführungen, Konversationsmöglichkeiten in diversen europäischen Fremdsprachen oder Ausstellungen in den Augsburger Museen – für jeden Europabegeisterten war etwas dabei. Ein besonderes Highlight stellte zum Abschluss der Feierlichkeiten am 12.05. das gemeinsam mit zahlreichen französischen Gästen begangene Fest zu 50 Jahren Städtepartnerschaft Augsburg – Bourges auf dem Rathausplatz dar.

Programmheft zur Augsburger Europawoche 2017.

Vortrag "Wohin treibt der Balkan? Vom "traditionellen Pulverfass" zum EU-Mitglied

Am 10. Mai 2017 referierte der Politikwissenschaftler Michael Jörger, Mitglied im Team Europe – dem Rednerteam der Europäischen Union - und Lehrbeauftragter an der Hochschule München für angewandte Wissenschaften, auf Einladung des Europe Direct-Informationszentrums Augsburg und der Volkshochschule Augsburg über den Osten Europas. Die interessierten Bürgerinnen und Bürger folgten den Ausführungen des Referenten über die Geschichte des Balkans, die Kriege im früheren Jugoslawien, die ethnischen Säuberungen und Massenmorde, jahrelange Spannungen und soziale Verwerfungen, die das Bild vom Balkan geprägt haben. Acht Nationen und eine Fülle von Minderheiten auf einem Territorium, das kleiner ist als Frankreich. Die Region bietet aber auch viele Chancen. Es gibt dort Wirtschaftswachstum, das doppelt so hoch wie der europäische Durchschnitt ist. Voraussetzung aber sind Stabilität, Frieden und Rechtssicherheit. Eine langfristige Befriedigung der Region wird es wohl nur durch die EU-Perspektive geben.

Augsburger Europatag 2017

Auch dieses Jahr stand der Rathausplatz am 7. Mai ganz im Zeichen Europas, denn an diesem Tag wurde wie jedes Jahr der traditionelle Augsburger Europatag gefeiert. Trotz des wechselhaften Wetters ließen sich hunderte Augsburger nicht davon abhalten, sich an den Ständen der zahlreichen beteiligten Organisationen zu informieren, über Europa zu diskutieren und dem bunten Musik- und Tanzprogramm auf der Bühne zu folgen. Diesmal fand der Europatag gemeinsam mit der Bürgerinitiative „Pulse of Europe“ statt - ein Highlight des Tages war dementsprechend ein zusammen organisierter Flashmob, bei dem mehrere Augsburger Bürger gemeinsam auf der Bühne die Europahymne intonierten. Veranstaltet wurde das Fest vom Europabüro der Stadt Augsburg, der Europa-Union Augsburg und der Vertretung der Europäischen Kommission in München.

Europe Direct auf der afa 2017

Auch in diesem Jahr präsentierte sich das Europe Direct-Informationszentrum auf der Augsburger Frühjahrsausstellung auf dem Messezentrum in der Halle „Augsburg International“.

Mit dabei hatte das Büro eine große Auswahl an Broschüren für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, in denen anschaulich erklärt wird, wie die Europäische Union funktioniert und welche Rechte die Unionsbürgerschaft mit sich bringt. Anlässlich des Brexit stand auch die Zukunft Europas thematisch im Mittelpunkt. Darüber hinaus stieß das Programmheft zur Augsburger Europawoche 2017 auf reges Interesse.

Um die Besucher aktiv mit einzubinden konnten sie Besucher ihr Wissen über die geografische Lage einzelner EU-Mitgliedsstaaten bei einem Europa-Quiz testen.

Informationsstand beim Neubürgerempfang 2017 der Stadt Augsburg

Beim Neubürgerempfang 2017 am 31. März im Augsburger Rathaus präsentierte sich das Europe Direct-Informationszentrum mit einem Informationsstand. Dabei konnten die NeubürgerInnen, aber auch die MitarbeiterInnen anderer teilnehmender Organisationen einen Einblick in das umfassende Aufgabenspektrum des Europabüros der Stadt Augsburg gewinnen. In zahlreichen Gesprächen mit den NeubürgerInnen, die zu einem großen Teil aus verschiedenen europäischen Staaten zugezogen sind, konnte das Interesse für die Veranstaltungen des Europabüros geweckt werden sowie für die ab 02. April jeden Sonntag auch in Augsburg stattfindende Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ auf dem Rathausplatz.

Jährliches Treffen der europapolitischen Informationsnetzwerke der Europäischen Kommission in Deutschland

Vom 27. bis 29. März 2017 fand das jährliche Treffen der europapolitischen Informationsnetzwerke der EU-Kommission in Deutschland statt. Auch Markus Hodapp, Büroleiter des Europe Direct-Informationszentrums der Stadt Augsburg, nahm an der Veranstaltung in Nürnberg teil.

Im Mittelpunkt des Treffens stand dieses Jahr das 60-jährige Jubiläum der Römischen Verträge sowie die Zukunftsfähigkeit der Europäischen Union. Zu diesen und vielen weiteren interessanten Themen hielten hochrangige Referenten Vorträge und beteiligten sich an diversen Diskussionsrunden.

Referiert haben unter anderem Richard Kühnel, Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland, Prof. Dr. Michael Gehler, Jean-Monnet Chair für Geschichte, Leiter des Instituts für Geschichte, Stiftung Universität Hildesheim, Oliver Dreute, European Political Stategy Centre (ESPC) der Europäischen Kommission, Tobias Winkler, Leiter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in München und Alexander Hagelüken, Leitender Redakteur Wirtschafspolitik Ressort Wirtschaft, Süddeutsche Zeitung.

Europa vor Ort - Bürovorstellung in der evang.-luth. Pfarrei St. Lukas

Am 22. Februar 2017 präsentierte die stellvertretende Büroleiterin Angelika Wonnenberg die Arbeit des EDIC Augsburg im Reformationsjahr bei einem allgemeinen Begegnungstermin in der evang.-luth. Pfarrei St. Lukas in Augsburg. Das starke Interesse der Teilnehmerinnen dokumentierte sich nicht nur in den zahlreichen Fragen zur EU und ihren unterschiedlichen Politikfeldern, sondern ebenso in der spürbar deutlichen Aufmerksamkeit für das mitgebrachte Informationsmaterial.

Vortrag an der Uni Augsburg für Lehramtsstudierende

Am 31. Januar 2017 stellte Büroleiter Markus Hodapp an der Universität Augsburg das Europabüro vor. Im Rahmen des Grundkurses „Einführung in die Politikdidaktik“ bekamen Lehramtsstudierende einen Überblick über die Kernaufgaben kommunaler Europaarbeit und die Auswirkungen der EU-Politik vor Ort. Die Vorstellung verschiedener kostenloser Europa-Publikationen fand bei den Studierenden großen Anklang. Für ihre spätere Tätigkeit als Lehrerinnen und Lehrer können diese Publikationen sehr gut im Unterricht eingesetzt werden. Sie reichen von kindgerechten Postern für die Grundschule bis zu Themenheften für die Oberstufe.

Rückblick 2016

Augsburger Gästeführer zu Besuch im Europabüro

Am 15.11.2016 waren Mitglieder der Augsburger Gästeführer Interessengemeinschaft e.V. zu Gast im Europabüro. Büroleiter Markus Hodapp gab den professionellen Gästeführern einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben des Europabüros. Er gab einen Rückblick über durchgeführte Veranstaltungen in diesem Jahr und informierte über geplante Veranstaltungen 2017.

Podiumsgespräch „EU-Russland? Bestandsaufnahme und Perspektiven“

Die Georg-von-Vollmar-Akademie veranstaltete in Kooperation mit der Europäischen Akademie Bayern und dem Europabüro Augsburg am 11.11.2016 ein Podiumsgespräch zu den Beziehungen zwischen Russland und der EU. Herr Juri Rescheto, Leiter der Deutschen Welle in Moskau, gab den interessierten TeilnehmerInnen einen Einblick in die russische Politik und erläuterte die gesellschaftlichen Hintergründe des autoritär geführten Regimes. Herr Axel Sir, IHK Augsburg, hat die wirtschaftliche Perspektive auf Russland und deren Auswirkungen auf „den Westen“, die EU und die Region Schwaben näher beleuchtet. In Bezug auf die deutsch-russischen Beziehungen blicken die Referenten mit einem positiven Blick in die Zukunft. Durch Fragen aus dem Publikum entstand eine sehr interessante und angeregte Diskussion hinsichtlich der russischen Militär Intervention in Syrien, der Annektierung der Krim und die Rolle Putins in Russland und der Welt.

Autorenlesung von Oliver Lück: “Neues vom Nachbarn – 26 Länder, 26 Menschen”

Ein voller Erfolg war die Lesung des Journalisten und Fotografen Oliver Lück am 08.11.2016 in der Stadtbücherei Augsburg. Er nahm die ca. 25 Bürgerinnen und Bürger mit auf seine 20 monatige Reise quer durch Europa und durch seine ausdrucksstarke Art zu lesen und die Geschichten verschiedener Menschen zu erzählen machte er den Abend zu einer kleinen Abenteuerreise. Auch nutzten die Gäste die Möglichkeit persönlich mit ihm ins Gespräch zu kommen und durch die Kommentare des Autors wurden die Geschichten noch lebendiger. Die Lesung wurde vom Europabüro Augsburg in Kooperation mit der Stadtbücherei und dem Büro für bürgerschaftliches Engagement veranstaltet.

Slowakischer Botschafter zu Gast in Augsburg

Hohen Besuch durfte das Europabüro und die Europa-Union Augsburg am 26.10.2016 im Rathaus begrüßen. Nachdem der slowakische Botschafter, S.E. Dr. Peter Lizák, einen kurzen Blick in den Goldenen Saal werfen konnte, wurde er durch Herrn Oberbürgermeister Dr. Gribl im Fürstenzimmer empfangen und trug sich bei dieser Gelegenheit in das Goldene Buch der Stadt ein. Anschließend erwarteten den Botschafter ca. 45 BürgerInnen zum Europa-Stammtisch im OKI’s, bei dem es um die Schwerpunkte der EU-Ratspräsidentschaft der Slowakei ging. Im vollbesetzten Lokal entwickelte sich eine angeregte Diskussion über die Flüchtlingspolitik der EU, einen einheitlichen (digitalen) Europäischen Binnenmarkt sowie eine transparente und demokratisch legitimierte Union.

Podiumsdiskussion “Europa –was nun?”

Zusammen mit der Georg-von-Vollmar Akademie veranstaltete das Europabüro am 10.10.2016 im Zeughaus eine Podiumsdiskussion, in deren Rahmen sich die ca. 50 anwesenden interessierten BürgerInnen und die drei ReferentInnen mit aktuellen Krisen in Europa sowie der Entwicklung der Union in den kommenden Jahren auseinander gesetzt haben. Zu Gast waren Dr. Franco Algieri (Webster Vienna Private University), Babis Karpouchtsis (Griechenland und Südeuropa Experte) sowie MdL Christine Kamm (Bündnis 90/Die Grünen). In einer angeregten Diskussion zwischen dem Publikum und den ReferentInnen wurden die Punkte Bildungspolitik, Jugendarbeitslosigkeit, Flüchtlingskrise, Austritte von Mitgliedsstaaten sowie die Öffentlichkeitsarbeit der EU und deren Legitimation von verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Als Basis für diese Diskussion dienten die fünf Zukunftsszenarien der EU, die Dr. Algieri 2003 entwickelte und an diesem Abend vorgestellt hatte.

Büro- und Publikationsvorstellung vor Sozialkunde-Lehrkräften an der FOS/BOS

Am 29.09.2016 war das Europabüro zu Gast an der städtischen FOS/BOS. Während einer Sitzung der Sozialkunde-Lehrkräfte bekamen die Lehrer und Lehrerinnen einen Einblick in die kommunale Europaarbeit und die Aufgaben eines Europe Direct-Informationszentrums. Anschließend wurden ihnen Angebote, die das Europabüro Lehrkräften und Schülern anbietet, vorgestellt. Zudem wurden kostenlose Publikationen präsentiert, die sich für die Unterrichtsgestaltung an der FOS/BOS eignen.

Ausstellung zum Thema: "Europa im Alltag - Europa vor Ort"

Im Rahmen eines studienbegleitenden Praktikums im Europe Direct-Informationszentrum der Stadt Augsburg entstand eine mehrteilige Ausstellung zum Thema „Europa im Alltag – Europa vor Ort“, die vom 25. Juli bis zum 16. August 2016 während der Öffnungszeiten des Augsburger Rathauses im Unteren Fletz zu sehen war. Welche direkten Auswirkungen hat die EU auf unseren Alltag? Die Ausstellung sollte übersichtlich und kompakt Antworten zu dieser Frage liefern und einen Teil dazu beitragen, die Bedeutung der EU in unserem täglichen Leben zu betonen, deren Vorteile anschaulich zu erläutern und das Europabewusstsein der Bürger zu stärken. Zudem wurden beispielhaft drei konkrete EU-geförderte Projekte in Augsburg vorgestellt.

Europa-Kinderstadtführung

Was bedeutet eigentlich der Code auf den Eiern? Wo kann man überall mit dem Euro bezahlen? Und was hat das mit den offenen Grenzen an sich? Diese und viele andere Fragen wurden bei unserer diesjährigen Kinderstadtführung beantwortet. Am Dienstag, den 10.08.2016 im Rahmen des Ferienprogramms „Tschamp“, haben sich die Kinder zusammen mit dem Team des Europabüros wieder auf die Suche nach europäischen Spuren im Alltag gemacht. Die Kinder erfuhren viele spannende Fakten und sind nun regelrechte Europa-Experten. Auf dem Stadtmarkt und in der Annastraße erfuhren sie einiges zu Verbraucherschutz-Kennzeichen. Im Fuggerstadtpalast sowie der Maximilianstraße hörten sie interessantes zum Euro, den offenen Grenzen und den europaweit gültigen Dokumenten.

Regionales Treffen der Europe Direct-Informationszentren in Bayern und Baden-Württemberg am 19./20. Juli 2016 in Augsburg

Die Vertreterinnen und Vertreter der Europe Direct-Informationszentren in Bayern und Baden-Württemberg tagten vom 19. bis 20. Juli in Augsburg. Nach Empfang und Begrüßung durch Herrn Stadtdirektor Josef Schwarz und den Leiter der Münchener Regionalvertretung der Europäischen Kommission Herrn Joachim Menze im Fürstenzimmer des Augsburger Rathauses tauschten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über eine mögliche zukünftige Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildung aus und wurden über aktuelle Themen und Aktionspläne bezüglich der Europe Direct-Informationszentren informiert. Eine Stadtführung durch die Augsburger Altstadt und ein Besuch in der Fuggerei rundeten den Tag ab. Am zweiten Tag des Treffens berichtete Dr. Linus Förster (MdL) von seiner Arbeit im Landtag und trat mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über die zukünftige Bedeutung der EDIC’s für die EU in den Dialog. Abschließend wurde allgemein über derzeit relevante Themen bezüglich der Arbeit der EDIC’s, wie beispielsweise die Verbesserung der Erreichbarkeit der Bürger und insbesondere der Jugendlichen, diskutiert. Die Tagung war dank des regen Austausches und des direkten Kontaktes sehr gewinnbringend für alle Beteiligten.

Bürovorstellung im Grundkurs „Einführung in die Politikdidaktik“ an der Universität Augsburg

Am 12. Juli war das Europabüro zu Gast an der Universität Augsburg und interessierte Lehramtsstudierende im Grundkurs „Einführung in die Politikdidaktik“ bekamen einen Überblick über die Kernaufgaben der kommunalen Europaarbeit der Stadt Augsburg, das Europe Direct-Netzwerk und die Auswirkungen von Entscheidungen der EU auf lokaler Ebene. Außerdem stellte Büroleiter Markus Hodapp zahlreiche kostenlose Europa-Publikationen für verschiedene Schularten und Altersstufen vor, welche die Studierenden beispielsweise für ihre spätere Tätigkeit verwenden können.

"Wissenschaftliche Ferien" der Gemeinschaft der Ariane-Städte

Die „Gemeinschaft der Ariane-Städte“ (CVA) lud in diesem Jahr wieder Schüler ihrer Partnerstädte zu „Wissenschaftlichen Ferien“ vom 03. bis 10. Juli 2016, diesmal in Cannes (Frankreich), ein. Für Augsburg nahm Felix Kuschel vom Jakob-Fugger-Gymnasium an dem Workcamp mit interessanten wissenschaftlichen und interkulturellen Aktivitäten teil. Mit 19 weiteren Teilnehmern aus Deutschland, Italien und Frankreich verbrachte er eine unvergessliche Woche, die ausgefüllt war mit verschiedenen physikalischen Aufgabenstellungen u.a. Bau eines ferngesteuerten Autos oder eines Solarofens, in dem Schokolade für ein Fondue geschmolzen wurde. Beeindruckend war auch der Besuch von Thales Alenia Space, die Firma baut Satelliten und entwickelt Komponenten für die zivile und militärische Raumfahrt. Neben einer Besichtigung von Cannes u.a. Besuch des Filmpalastes, wurde die Gruppe im Rathaus der Stadt empfangen und nahm an einem Vortrag über die Wichtigkeit Europas und die Programme der CVA teil. Aber auch das Freizeitprogramm war attraktiv. Während einer Kajak-Fahrt erforschten sie die kleinen Inseln vor Cannes und bei einer Einführung in das Tauchen entdeckten sie die Meereswelt unter Wasser. Die „Wissenschaftlichen Ferien“ waren für alle Teilnehmer in jeder Hinsicht eine gewinnbringende Woche.

Podiumsdiskussion "Stimmen zur Flüchtlingskrise: Ist Europa noch zu retten?"

In Kooperation mit der VHS Augsburg und der Europa Union Augsburg veranstaltete das Europabüro mit Europe-Direct-Informationszentrum der Stadt Augsburg am 24. Juni eine Podiumsdiskussion im Bahnpark Augsburg mit dem Thema „Stimmen zur Flüchtlingskrise: Ist Europa noch zu retten?“. Auf dem Podium diskutierten Dr. Stefan Kiefer, Bürgermeister und Sozialreferent der Stadt Augsburg, SPD, Jochen Kubosch, Mitglied im Team Europe sowie ehem. Leiter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments und der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in München, Barbara Lochbihler, MdEP, Bündnis90/Die Grünen, Matthias Schopf-Emrich, Tür an Tür, miteinander wohnen und leben e.V., Dr. Volker Ullrich, MdB, CSU. Die Podiumsteilnehmer beantworteten die zahlreichen Fragen der über 60 interessierten Bürgerinnen und Bürger, die trotz Fußball Europameisterschaft, den „Augsburger Sommernächten“ und der großen Hitze in den Bahnpark Augsburg gekommen waren. Besonders eindrucksvoll war die Location, denn die Diskussion fand inmitten alter Dampflokomotiven aus verschiedenen europäischen Ländern statt und nach der Veranstaltung hatten die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, an einer Führung durch die Dampflokhalle teilzunehmen. Aus aktuellem Anlass wurde auch über den Brexit und die Folgen des Referendums in Großbritannien diskutiert.

Internationaler Tag an der Universität Augsburg

Unter dem Motto „All About Abroad“ fand zum 9. Mal der Internationale Tag an der Universität Augsburg statt. Von 10 bis 15 Uhr konnten die Studierenden im großen Hörsaalzentrum C Informationen zu Auslandsaufenthalten bekommen, an sogenannten Ländertischen in die Kultur anderer Länder hineinschnuppern oder spezifische Informationen von deutschen und ausländischen Kommilitonen erfahren. Neben uniinternen Vereinen und Initiativen waren auch 12 externe Einrichtungen, die über Austauschprogramme, Stipendien und interkulturelle Begegnungen informierten, vertreten. Auch das Europabüro der Stadt Augsburg stand mit einem Infotisch den Studierenden für Fragen „rund um die EU“ zur Verfügung.

Lesung der Autorin Mara Laue aus ihrem Schottlandkrimi "Talisker Blues" mit Whisky-Verkostung

Kieran MacKinnon saß zwanzig Jahre im Gefängnis wegen Mordes an seiner Freundin. Völlig betrunken soll er sie am Strand erstochen haben. Er kann sich an nichts erinnern. Jetzt kehrt er zurück in seine Heimat auf die Insel Skye. Doch bald darauf wird wieder eine Frauenleiche gefunden. Und wie damals liegt eine Whiskyflasche mit Kierans Fingerabdrücken neben ihr.“
Am 9. Mai las die Autorin Mara Laue im Cafè "Orangerie" der Stadtbücherei aus ihrem Schottlandkrimi "Talisker Blues" und entführte ihre Zuhörer nach Schottland. Die Teilnehmer erfuhren ebenfalls etwas über die Herstellung von Whisky und seine schottische Heimat und hatten die Gelegenheit, u.a. den flüssigen "Helden" der Geschichte, den Talisker Single Malt Whisky, zu verkosten und sich ein Buch von der Autorin signieren zu lassen.

Augsburger Europatag 2016 und 60 Jahre Städtepartnerschaft Augsburg - Inverness

Im Rahmen der Europawoche feierten wir am 7. Mai den großen Augsburger Europatag auf dem Rathausplatz. Bei strahlendem Sonnenschein präsentierte sich Augsburg ganz europäisch. Viele Organisationen lieferten Informationen zu europäischen Themen oder gaben die Möglichkeit zu Gesprächen, Spiel und Spaß rund um Europa sowie die Europäische Union. Das bunte Bühnenprogramm aus Tanz und Musik begleitete uns über den Tag und lud zum Verweilen ein. Besonders waren schottische Töne und Dudelsack-Klänge zu hören. Denn Augsburg feierte gemeinsam mit den schottischen Freunden aus Inverness die seit 60 Jahren andauernde Partnerschaft beider Städte. Mitveranstalter waren neben der Stadt Augsburg, dem Europabüro und der Europa-Union Augsburg auch erstmalig die Vertretung der Europäischen Kommission in München.

Bürgerdialog im Augsburger Rathaus: "Europas Grenzen - Wir müssen reden!"

Am 4. Mai 2016 veranstaltete die Europa-Union Deutschland einen von bundesweit nur sechs Bürgerdialogen im Augsburger Rathaus. Die Veranstaltung wurde auch in Kooperation mit unserem Europabüro durchgeführt. Rund 140 Bürgerinnen und Bürger konnten sich dabei mit hochkarätigen Experten über Schengen, europäische Freiheiten und Perspektiven der EU in der Flüchtlingskrise unterhalten. Besonders die unterschiedlichen Themenräume boten eine einmalige Möglichkeit, eigene Fragen zu stellen und mit den anwesenden Gästen über die aktuellen Herausforderungen zu diskutieren. Eine rundum gelungene Veranstaltung!

Den Abend zusammengefasst finden Sie hier.

Europa hautnah - Augsburger Europawoche 2016

Europa in Augsburg erleben – mitmachen, diskutieren und informieren. Auch in diesem Jahr bot die Augsburger Europawoche vom 30. April bis 09. Mai reichlich Gelegenheit, die vielen Facetten Europas kennenzulernen. Das Europabüro der Stadt Augsburg stellte mithilfe vieler Organisationen ein buntes Aktionsprogramm für Groß und Klein zusammen, das sich um Europa und die Europäische Union drehte. Besonders gefeiert wurde in diesem Jahr das 60-jährige Städtepartnerschafts-Jubiläum zwischen Augsburg und der schottischen Stadt Inverness.

Programmheft zur Augsburger Europawoche 2016.

"Augsburg Open" im Europabüro

Das Europe Direct-Informationszentrum Augsburg beteiligte sich am 21. April 2016 an den Tagen der offenen Tür „Augsburg open“, die von der City Initiative Augsburg e.V. organisiert werden. Zahlreiche Besucher erhielten dabei einen Einblick in die Räumlichkeiten und Arbeitsweise des Europabüros. Sie interessierten sich für das vielfältige Angebot an Informationsmaterial, das sie auch gerne mit nach Hause nahmen.

Infostand beim Neubürgerempfang 2016

Auch in diesem Jahr gewährte das Europabüro den interessierten Gästen beim Neubürgerempfang 2016 am 15. April im Augsburger Rathaus Einblick in das Thema Europa und das umfassende Aufgabenspektrum des Europe Direct-Informationszentrums der Stadt Augsburg. Den Neubürgern, die zu einem großen Teil aus verschiedenen europäischen Staaten zugezogen sind, bot sich die Möglichkeit der Information zur Arbeit der Europäischen Kommission und es wurden interessante Gespräche geführt.

Schülerinnen und Schüler versetzen sich in die Rolle der Außenminister der EU-Mitgliedstaaten

Am 12. April 2016 führte das Europabüro in Kooperation mit der Europäischen Akademie Bayern ein Planspiel zur Asyl- und Migrationspolitik auf EU-Ebene am Rudolf-Diesel-Gymnasium durch. Die Schülerinnen und Schüler simulierten dabei eine Sitzung des Außenministerrats zum Thema „Nachhaltige Reduzierung der hohen Flüchtlingszahlen“. So konnte spielerisch vermittelt werden, welche Schwierigkeiten bewältigt werden müssen, wenn sowohl die Interessen der einzelnen Mitgliedstaaten beachtet, als auch eine gesamteuropäische Lösung gefunden werden soll.

Europe Direkt auf der Afa 2016

Auch in diesem Jahr präsentierte sich das Europe Direct-Informationszentrum auf der diesjährigen Augsburger Frühjahrsausstellung in der Halle „Augsburg International“. Mit dabei hatte das Büro eine große Auswahl an Broschüren, in denen anschaulich erklärt wird, wie die EU eigentlich funktioniert und welche Rechte die Unionsbürgerschaft mit sich bringt. Bei einem Europa-Quiz konnten die Besucher ihr Wissen über einzelne EU Mitgliedsstaaten testen. Aber auch das Programmheft zur Augsburger Europawoche 2016 stieß auf reges Interesse.

Europa Stammtisch zur EU-Ratspräsidentschaft der Niederlande

Die Niederlande haben vom 1. Januar bis 30. Juni 2016 den Vorsitz im Rat der Europäischen Union inne. Ihr Leitbild für die Ratspräsidentschaft ist eine EU, die sich auf das Wesentliche konzentriert, Innovationen und Beschäftigung fördert und ihre Bürger in den Mittelpunkt stellt. Über diese vier Schwerpunkte der niederländischen EU-Ratspräsidentschaft berichtete der Generalkonsul des Königreiches der Niederlande, Peter Alexander Vermeij, am 01. März 2016 im gut besetzten Saal des Brauhauses 1516 in Augsburg. Unter der Moderation des 1. Vorsitzenden der Europa-Union Augsburg, Thorsten Frank, entspann sich eine lebhafte Diskussion mit den Teilnehmern. Die Veranstaltung wurde von der Europa-Union Augburg, den Jungen Europäischen Föderalisten Augsburg und in Kooperation mit dem Europabüro der Stadt Augsburg durchgeführt.

Fachtagung für Lehrkräfte in Schwaben

Am 29. Februar 2016 veranstaltete das Europabüro im Augsburger Rathaus eine Europa-Fachtagung für Lehrkräfte in Schwaben. Hermann Köhler (Bildungs- und Schulreferent der Stadt Augsburg) und Büroleiter Markus Hodapp durften über 30 Realschul- und GymnasiallehrerInnen begrüßen. In seinem Eröffnungsvortrag referierte Markus Ferber (Mitglied des Europäischen Parlaments) zum Thema „Europa am Scheideweg – wohin steuert die EU?“. Anschließend sprach Walter Brinkmann (Europa Union München) über „TTIP und die Frage nach der Transparenz von Politik“. Jochen Zellner (Europäische Akademie Bayern) hielt einen Vortrag mit dem Titel „Populismus in Europa – Gefahr für die Demokratie“. Nachmittags brachte Markus Hodapp den Gästen die Arbeit des Europabüros näher. Abschließend referierte Thorsten Kerl (Europäische Akademie Bayern) zum Thema „Flucht nach Europa – Risiko oder Chance?“.

Die informativen, spannenden und kurzweiligen Vorträge der Referenten und die damit verbundenen Themenfelder trafen den Nerv der Zeit. Denn die Teilnehmerinnen und Teilnehmern beteiligten sich rege und munter an den darauffolgenden Diskussionen mit den Experten, in denen viele offene Fragen geklärt wurden.

Europa-Stammtisch zurm geschlechtsspezifischen Lohngefälle

Unter dem Motto „Gleiches Geld für gleiche Arbeit – Utopie oder Realität?“ veranstaltete das Europabüro in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Augsburg und der Agentur für Arbeit am 19. Februar 2016 einen Europa-Stammtisch zum geschlechtsspezifischen Lohngefälle in der EU.

Markus Hodapp (Leiter des Europabüros) und Christine Brandmeir (Gleichstellungsstelle der Stadt Augsburg) durften an diesem Abend zahlreiche Gäste begrüßen und willkommen heißen.

Zu Beginn vermittelte Susanne Feile (Inhaberin der Unternehmensberatung MaKomEvent und Mitorganisatorin des Equal Pay Days) die Hintergründe des geschlechtsspezifischen Entgeltunterschieds und gab einen Einblick in die Thematik. Maria Noichl (Mitglied des Europäischen Parlaments, SPD) erläuterte das Lohngefälle im europäischen Kontext und stellte die Unterschiede in den Mitgliedsstaaten der EU dar.

Anschließend fand eine lebendige Gesprächsrunde mit Susanne Feile, Maria Noichl, Sabine Stölzle (Gleichstellungsbeauftragte der Kreissparkasse Augsburg) und Jasmin Haas (Geschäftsführerin der Werner Haas GmbH) statt. Moderiert wurde diese von Dr. Annette Rosch (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit).

Vortrag an der Universität Augsburg für Lehramtsstudierende

Büroleiter Markus Hodapp stellte am 26. Januar 2016 an der Universität Augsburg das Europabüro vor. Im Rahmen des Grundkurses „Einführung in die Politikdidaktik“ bekamen Lehramtsstudierende einen Überblick über die Kernaufgaben kommunaler Europaarbeit und die Auswirkungen der EU-Politik vor Ort.

Die Vorstellung verschiedener kostenloser Europa-Publikationen fand bei den Studierenden großen Anklang. Diese können sie für ihre spätere Tätigkeit als Lehrerinnen  und Lehrer verwenden. Sie reichen von kindgerechten Postern für die Grundschule bis zu Themenheften für die Oberstufe.

Mehr hierzu finden Sie unter der Rubrik: Publikationen

Rückblick 2015

Projekttag an der Fachakademie für Sozialpädagogik des diako

Am 04.12.2015 fand an der Fachakademie für Sozialpädagogik des diako ein Projekttag statt, zu dem Büroleiter Markus Hodapp eingeladen wurde, um die Europaarbeit der Stadt Augsburg vorstellen. Im Anschluss daran referierte Herr Kubosch (Mitglied im Team Europe, Rednerdienst der Europäischen Kommission) zum Thema: „Wie mich die EU betrifft: Europa und der Binnenmarkt“. Die Studierenden zeigten großes Interesse an dem Vortrag. Gemeinsam mit Herrn Kubosch gelang es dem Europabüro, die zahlreichen Fragen der 40 Workshop-Teilnehmer zu beantworten und Vorurteile gegenüber der EU abzubauen.

Fluchtwege nach Europa

Mit der hochbrisanten Frage nach den Menschenrechten im Zusammenhang mit der Asyl- und Migrationspolitik in Europa setzte sich Frau Prof. Petra Bendel (Universität Erlangen) in ihrem sehr gut besuchten Vortrag am 01. Dezember 2015 im S-Forum der Stadtbücherei Augsburg auseinander. Sie erläuterte Fluchtursachen, Fluchtwege und unterschiedliche politische Strategien angesichts der Tatsache, dass scheinbar die vielzitierten europäischen Werte und die unantastbaren Menschenrechte inzwischen in der öffentlichen Wahrnehmung zum Spielball von Politik, IS-Terroristen, verzweifelten Despoten und populistischen Politiker/innen geworden sind. Die anschließende lebhafte Diskussion bewies die Aktualität der Themenstellung, wozu auch im Rahmenprogramm eine kurze Lesung zweier Schauspieler des Augsburger Theater "s'ensemble" beitrugen, die Texte aus dem Stück „Isola di Lampedusa“ vortrugen. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit den Jungen Europäischen Förderalisten (JEF) und der Europa-Union Augsburg statt.

Vortrag - TTIP Chancen und Risiken

In Kooperation mit der Volkshochschule Augsburg bot das Europe Direct-Informationszentrum Augsburg am 12. November einen Vortrag von Prof. Dr. Friedrich Heinemann zum Thema TTIP - Chancen und Risiken an. Der Referent leitet den Bereich Öffentliche Finanzen am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung und ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Heidelberg.

Der Vortrag leistete einen Beitrag zur Versachlichung der Debatte über das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Nordamerika. Eine besondere Aufmerksamkeit der Analyse galt den zu erwartenden ökonomischen Effekten, der Transparenz der Verhandlungen, der Frage der Standards und dem geplanten Investitionsschutz mit den Schiedsgerichtsverfahren.

Anschließend an den Vortrag beantwortete der Referent die zahlreichen Fragen zu diesem Thema.

Podiumsdiskussion "Energie-Union Europa - Leitlinien für die Zukunft"

Am 02.10.2015 veranstaltete das Europabüro der Stadt Augsburg in Kooperation mit der Volkshochschule Augsburg eine Podiumsdiskussion zur Energie- und Klimapolitik der EU im Augsburger Rathaus. Dabei war das Podium hochkarätig besetzt. Die Thematik wurde aus der Sichtweise des Europäischen Parlaments von den Abgeordneten Markus Ferber und Kerstin Westphal beleuchtet. Die Notwendigkeit einer Energie-Union aus dem Blickwinkel der Europäischen Kommission schilderte der Leiter der Vertretung der EU-Kommission München, Herr Joachim Menze. Über die Umsetzung auf lokaler Ebene berichtete der Umweltreferent der Stadt Augsburg, Herr Reiner Erben. Die Ziele und geplanten Maßnahmen der EU bzgl. Energie- und Klimapolitik wurden ausführlich erläutert und diskutiert. Auch die zahlreich erschienenen Bürger hatten Gelegenheit den Podiumsteilnehmern ihre Fragen zu stellen.

Europa-Kinderstadtführung

Woher kommt eigentlich das Obst auf dem Stadtmarkt? Was hat es mit den Umweltplaketten auf sich? Und wie war das eigentlich früher mit den Passkontrollen an der Grenze? Diese und viele andere Fragen wurden bei unserer Kinderstadtführung beantwortet. Am Mittwoch, 12.08.2015, hat sich das Team des Europabüros im Rahmen des Ferienprogrammes Tschamp mit einer Schülergruppe wieder auf die Suche nach europäischen Spuren im Alltag gemacht. Dabei konnten die Kinder viel Spannendes über den Einfluss der EU in unserm Alltag erfahren. Auf dem Stadtmarkt konnten sie die Auswirkungen des europäischen Verbraucherschutzes erleben, im Fuggerpalast erfahren wie kompliziert das Reisen auf Grund der vielen verschiedenen Währungen früher war und auf der Maxstraße wie die EU uns hilft den Klimaschutz zu verbessern.

EU-Bürgersprechstunde mit Barbara Lochbihler

Am Mittwoch, 05. August 2015, lud das Europabüro zu einer EU-Bürgersprechstunde mit der Europaabgeordneten Barbara Lochbihler. Dabei hatten interessierte Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, in einem persönlichen Gespräch mit der Politikerin ihre individuellen Anliegen und Fragen vorzubringen. Barbara Lochbihler ist seit 2009 Mitglied des Europäischen Parlaments. Seit 2014 ist sie außen- und menschenrechtspolitische Sprecherin der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament und Vizepräsidentin des EP-Menschenrechtsausschusses.

Vortrag für Lehramtsstudierende an der Universität Augsburg

Am 30. Juni war das Europabüro zu Gast an der Universität Augsburg. Im Rahmen des Grundkurses „Einführung in die Politikdidaktik“ für Lehramtsstudierende referierte Büroleiter Markus Hodapp über die kommunale Europaarbeit der Stadt Augsburg und die Auswirkungen der EU-Politik vor Ort.

Für die angehenden Lehrerinnen und Lehrer war besonders die Vorstellung verschiedener Europa-Materialien interessant. Von kindgerecht gestalteten Heften für die Grundschule bis zu Themenheften für die Oberstufe wurde ein Einblick in für den Unterricht geeigneter Materialen gegeben.

Internationaler Tag an der Universität Augsburg

Am 17. Juni fand der Internationale Tag 2015 an der Universität Augsburg statt. Von 10 bis 15 Uhr konnten die Studierenden im großen Hörsaalzentrum C Informationen zu Auslandsaufenthalten bekommen, an sogenannten Ländertischen in die Kultur anderer Länder hineinschnuppern oder spezifische Informationen von deutschen und ausländischen Kommilitonen erfahren. Neben Experten von Austauschorganisationen und Bildungseinrichtungen präsentierte sich auch das Europabüro der Stadt Augsburg mit einem Infotisch und stand den Studierenden für Fragen zur Verfügung.

Europa-Kinderstadtführung

Im Rahmen der Europawoche veranstaltete das Europe Direct-Informationszentrum am 7. Mai eine Europa-Kinderstadtführung. Anhand von Beispielen auf dem Rathausplatz, dem Stadtmarkt und in der Maxstraße wurden die Aufgaben und der Einfluss der EU spielerisch und kindgerecht vermittelt. So konnten die Kinder beispielsweise auf dem Stadtmarkt sehen, auf welchen Produkten Verbraucherschutz-Kennzeichen wie das EU-Bio-Siegel oder das CE-Kennzeichen vorhanden sind.

Podiumsdiskussion "TTIP - Chance oder Risiko?"

Am 5. Mai veranstaltete die Europa Union Augsburg in Zusammenarbeit mit dem Europabüro und den Jungen Europäern Augsburg eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion mit dem Thema „TTIP – Chance oder Risiko?“. Als Podiumsgäste waren Prof. Dr. Thomas M. J. Möllers (Universität Augsburg), Joachim Menze (Leiter der Vertretung der EU-Kommission in München), William E. Moeller (Amerikanischer Generalkonsul in München), Dr. Linus Förster (europapolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion), Christine Kamm (europapolitische Sprecherin der Grünen-Landtagsfraktion) und Bruno Marcon (Mitglied des bundesweiten Attac-Rates) anwesend. Am Ende der Veranstaltung beantworteten die Podiumsgäste viele Fragen der zahlreich erschienenen interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Augsburger Europatag 2015

Am 03. Mai 2015 wurde auf dem Willy-Brandt-Platz der Europatag gefeiert. Trotz Regenwetter nutzten viele Bürger die Möglichkeit, sich an den Ständen vor der City-Galerie über Europa und die EU zu informieren und an den verschiedenen Aktionen wie Europa-Spielen, Verlosungen oder einem Luftballonwettbewerb teilzunehmen. Auch das bunte Bühnenprogramm aus Tanz und Musik lud die Besucher zum Verweilen ein. Der Europatag war, wie bereits in den vorherigen Jahren, an den verkaufsoffenen Sonntag gekoppelt, so dass sich die Attraktionen auf dem Willy-Brandt-Platz perfekt mit einem Stadtbummel verbinden ließen.

Europawoche 2015

Vom 02.-10. Mai fand die bundesweite Europawoche statt, an der sich auch das Europe Direct-Informationszentrum Augsburg mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm beteiligte. So gab es spannende Informationsveranstaltungen, Ausstellungen, Konversationskurse und vieles mehr. So konnte man sich bei einem Vortrag darüber informieren, wie es den Menschen in der Ostukraine aufgrund der aktuellen Kriegshandlungen geht oder bei einer Podiumsdiskussion mit Gästen aus Politik und Wirtschaft die Chancen und Risiken von TTIP ausloten. Höhepunkt der Europawoche war der bunte Augsburger Europatag auf dem Willy-Brandt-Platz vor der City-Galerie.

Alle Veranstaltungen mit Beschreibung können Sie im Programmheft  zur Augsburger Europawoche nachlesen.

Tagung und Fortbildung der Direktorinnen und Direktoren der Realschulen in Schwaben

Am 30.04.2015 fand im Haus Sankt Ulrich in Augsburg eine Tagung und Fortbildung der Direktorinnen und Direktoren der Realschulen im Aufsichtsbezirk Schwaben statt. Dort war auch Büroleiter Markus Hodapp vertreten, der den rund 60 Teilnehmern das Europe Direct-Informationszentrum vorstellte und insbesondere auf das Angebot für Lehrkräfte hinwies.  

Vortrag „Der Traum vom besseren Leben in Europa. Die Asyl- und Migrationspolitik der EU auf dem Prüfstand“

Rund 30 interessierte Bürgerinnen und Bürger nahmen am 28.04.2015 an der Veranstaltung „Der Traum vom besseren Leben in Europa. Die Asyl- und Migrationspolitik der EU auf dem Prüfstand“ teil, die das Europabüro gemeinsam mit der Volkshochschule Augsburg organisierte. Als Referent war der Politikwissenschaftler Michael Jörger anwesend, der Mitglied im Team Europe, dem Rednerteam der Europäischen Union, und Lehrbeauftragter an der Hochschule München für angewandte Wissenschaften ist. In seinem interessanten Vortrag informierte er über den aktuellen Stand der Asyl- und Flüchtlingspolitik der EU unter anderem auch über Beweggründe der Flüchtlinge sowie die Reaktionen der Gesellschaften.

Infostand beim Neubürgerempfang 2015

Mit einem kleinen Infostand gewährte das Europabüro den interessierten Gästen beim Neubürgerempfang 2015 am 10. April im Rathaus einen Einblick in das Thema Europa und das umfassende Aufgabenspektrum des Informationszentrums der Stadt Augsburg. Dabei zeigten sich die Neubürger, die zu einem großen Teil aus verschiedenen europäischen Staaten zugezogen sind, sehr aufgeschlossen über die Arbeit des Büros und fühlten sich äußerst willkommen in der Stadt.

Regionales Treffen der Europabüros

Der Leiter des Augsburger Europabüros, Markus Hodapp, nahm am 23. und 24. März 2015 am regionalen Treffen der Europe Direct-Informationszentren in Nürnberg teil. Bei dem Treffen mit den Europabüros aus Bayern und Baden-Württemberg ging es in erster Linie um den Austausch von Erfahrungen bei der alltäglichen Arbeit der Büros, aber auch um organisatorische Neuerungen des Europe Direct-Netzwerkes und aktuelle Entwicklungen in europäischer Hinsicht. Letztlich wurde nach einem Vortrag von Joachim Menze –Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland – über die europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik noch über die Zusammenarbeit zwischen den Europabüros und der Vertretung der Europäischen Kommission diskutiert.

Augsburg Open im Europabüro

Am 19. März 2015 veranstaltete das Europabüro in Augsburg einen Tag der offenen Tür im Rahmen des Augsburg-Open-Programms der City-Initiative Augsburg. Zahlreiche Besucher erhielten dabei einen Einblick in die Räumlichkeiten und Arbeitsweise des Europabüros. Aber auch spannende und informative Spiele über die EU standen auf dem Programm. Des Weiteren konnten sich die Besucher über ein vielfältiges Angebot an Informationsmaterial freuen, das sie mitnehmen durften.

Schülerinnen von Maria Ward besuchen Europabüro

Am 17. März 2015 besuchten 18 Schülerinnen des Maria-Ward-Gymnasiums und ihre Sozialkunde-Lehrerin das Europabüro in Augsburg. Dabei diskutierten Sie mit Büroleiter Markus Hodapp über ein weites Themenspektrum bezüglich der Europäischen Union, wobei v.a. ihre Entstehungsgeschichte, ihr Sinn und ihre Berührungspunkte im Alltag im Vordergrund standen. Abschließend stellte Markus Hodapp die vielfältigen Tätigkeiten des Europabüros vor, allen voran die Informations- und Kommunikationsaufgabe des Europe Direct-Netzwerkes.

Planspiel zur Gesetzgebung in der EU

Am 3. März fand am Rudolf-Diesel-Gymnasium in Augsburg ein vom Europabüro organisiertes und von der aus Regensburg stammenden Agentur Valentum durchgeführtes Planspiel zur Gesetzgebung in der EU statt. Dabei mussten sich die zehnten Klassen des Gymnasiums mit Europas Energiepolitik befassen und verschiedene Rollen im komplexen EU-Institutionengefüge einnehmen. Dabei kam es vor allem darauf an, die verschiedenen Interessen der Mitgliedsstaaten im Ministerrat, der EU-Parlamentarier, der EU-Kommission und der verschiedensten Lobby-Gruppen unter einen Hut zu bringen, stets kritisch beäugt von einer sehr präsenten Presse. Mit sehr großem Engagement setzten sich die Schüler mit dem für sie nicht immer leichten Gesetzgebungsprozess auseinander, mit seinen Initiativen der EU-Kommission, den Debatten, Lesungen und Anträgen im Europäischen Parlament bzw. im Ministerrat. Wie in den realen Aushandlungsprozessen der europäischen Politik konnten sich die verschiedenen Institutionen lange nicht auf eine gemeinsame Richtlinie einigen. Eines war aber klar: Die Schüler plädierten insgesamt für einen konkreten Ausbau der erneuerbaren Energien und für eine Reduzierung der fossilen und atomaren Energiegewinnung im Rahmen eines durchaus realistischen Zeitrahmens.

Vortrag für Studierende der LMU München

Am 3. Februar 2015 besuchten Studierende der LMU München im Rahmen einer Exkursion das Europabüro in Augsburg. Während eines Fachvortrags erfuhren die Studierenden vieles über die Entstehung und Entwicklung der EU sowie über ihre Funktionsweise.

Des Weiteren wurde die Kompetenzverteilung thematisiert und erläutert, welche Ziele sich die EU im Rahmen der Europa 2020-Strategie gesetzt hat. Anschließend wurde auf die kommunale Europaarbeit Bezug genommen und anhand von konkreten Beispielen aufgezeigt, wie groß der Einfluss der EU-Politik auf das tägliche Leben ist. Außerdem erhielten die Studierenden einen Einblick in das Tätigkeitsfeld des Augsburger Europabüros und lernten das Europe Direct-Netzwerk kennen.
 

Regionaltagung für Lehrkräfte in Schwaben

Am 26. Januar organisierte das Europabüro im Augsburger Rathaus eine Regionaltagung für Lehrkräfte in Schwaben mit dem Titel „Die EU in der Gegenwart: Leistungen, Probleme, Zielvorstellungen“. Nach der Begrüßung durch Hermann Köhler (Bildungs- und Schulreferent der Stadt Augsburg) und Martin Sulzenbacher (Ltd. RSD und Ministerialbeauftragter der Realschulen in Schwaben) eröffnete Markus Ferber, Mitglied des Europäischen Parlaments, die Veranstaltung mit einem Vortrag und anschließender Diskussion zum Thema „Das Europa der Bürger – was leistet die EU für die Bürger und vor welchen Herausforderungen steht sie?“ Im Anschluss referierten Dipl.-Pol. Michael Jörger, Dr. Raymond Saller und Dipl.-Pol. Thorsten Kerl über die Europa 2020-Strategie, die Europäische Zentralbank und Euro-Zone sowie die Europäische Flüchtlingspolitik.