#BitteDanke: Gebrauchsanweisung für Platz und Park.

Gar nicht so einfach, dass es 295.895 Augsburgern auf 150 Millionen Quadratmetern rund um die Uhr gut geht. Deshalb zählt jeder Beitrag: Jede nicht auf den Boden geworfene Kippe, jede Musik, die leiser gedreht wird, und jedes Lächeln machen unsere Stadt schöner.

 

1. Alkohol & Zigaretten

  • Natürlich ist es okay, wenn du draußen dein Feierabendbier trinkst. Damit das so bleibt: Bitte nicht übertreiben.
  • Zieh’s durch: Wirf deine Kippe nicht auf den Boden und halte dich an Rauchverbote.
  • Spielplatz-Bierchen? Spielplatz-Kippe? Ganz schön blöd und deshalb verboten.
  • „Ich habe fertig!“ Dann nimm die leere Flasche mit. Oder wirf sie in die Tonne.
  • Vom 1.3. – 31.10. ist die Waldbrandgefahr besonders hoch. Bitte in dieser Zeit im Wald nicht rauchen.
 

2. Herrchen, Frauchen, Hund

  • Damit Augsburg hundefreundlich bleibt: Bitte nimm dein Häufchen mit. Auch wenn’s ein Haufen ist.
  • Pudelwohl und mopsfidel: In Augsburg gibt es im Vergleich zu anderen Städten keine generelle Leinenpflicht.
  • „Das hat er ja noch nie gemacht!“ Hunde, die nicht folgen, gehören an die Leine.
  • Vom 1.4. – 31.10 sind Hunde auf Liegewiesen und in Seen verboten. Die Ganz-Jahres-Erfrischung gibt‘s in Lech und Wertach.
 

3. Grillen und Outdoor

  • Outdoor ist dein Ding? Weil das auch vielen anderen so geht, grill bitte nur auf ausgewiesenen Plätzen. Und räum auf, bevor du gehst.
  • Du würdest gerne draußen schlafen? Dafür gibt’s den Campingplatz.
  • Gilt für jeden, sogar fürs Rumpelstilzchen: Kein Feuer im Wald, Park oder öffentlichen Raum.
  • Party im Park? Wer mit mehr als 20 Freunden feiert oder grillt, muss das anmelden, unter www.augsburg.de/grillen.
 

4. Du und dein Rad

  • Du bist am liebsten mit dem Radl da? Deine Mitbürger vielleicht zu Fuß, mit Auto, Bus und Bahn. Gib Acht auf dich und andere.
  • Ganz schön sperrig: Wenn Augsburg feiert, park dein Rad bitte vor dem Festgelände.
  • Bitte steig ab und schieb

    • auf dem Stadtmarkt,
    • auf dem Rathausplatz,
    • auf Gehwegen und
    • von 11:00 – 20:30 Uhr in der Fußgängerzone.

  • An Sonntagen und von 20:30 – 11:00 Uhr darfst du vorsichtig durch die Fußgängerzone radeln.
 

5. Mach dich nass

  • Erfrischung nötig? Dann mach dich nass. In unsern Freibädern und Seen.
  • Lebensgefährlich: Das Baden in Kanälen ist bis auf wenige Ausnahmen verboten (Verordnung über Badeverbote).
  • #FliesstBeiUns: In Flüssen darf gebadet werden.
 

6. Mülle grazie

  • Bitte wirf deinen Müll in den Abfalleimer. Mülle grazie!
  • Echt ätzend: Wer gefährliche Flüssigkeiten oder Scherben wild entsorgt, wird angezeigt.
  • „Nimm doch den großen Aschenbecher!“ Äh, nein! Zigarettenkippen schaden der Umwelt. Für Kleinkinder sind sie besonders gefährlich.
  • Umzug oder Frühjahrsputz? Deinen Sperrmüll kannst du in Augsburg kostenlos abgeben oder abholen lassen. Infos zu Sperrmüll, Sondermüll und Wertstoffen unter www.aws-augsburg.de oder in der aws-App, Abfallplaner.
 

7. Nachtschwärmerei

  • Feiern bis zum Morgen-Döner? Lass es dir schmecken. Aber bitte nimm Rücksicht auf alle, die schon schlafen.
  • Auch eine Stadt braucht ihren Schönheitsschlaf: Pssst von 22:00 – 7:00 Uhr.
  • Für alle Nachtschwärmer. Egal, wie spät es ist: Lächeln nicht vergessen.
 

8. Musik im öffentlichen Raum

  • Laute Musik im öffentlichen Raum ist verboten. Ausgenommen sind angemeldete Veranstaltungen.
  • Für Straßenmusiker gelten Regeln: www.augsburg.de/strassenmusik.
 
+ -