Hunde in Augsburg

Gar nicht so leicht, dass es 300.000 Menschen und 9.000 Hunden in Augsburg rund um die Uhr gut geht. Deshalb zählt jeder Beitrag: jeder Besitzer, der seinen Frechdachs an die Leine nimmt, jedes Häufchen, das in der Tüte landet, und jeder angemeldete Hund. #BitteDanke

300 Hundeklos

Im Stadtgebiet stehen über 300 Hundetoiletten mit kostenlosen Tüten. Volle Tüten kannst du in jedem öffentlichen Abfalleimer entsorgen: Hundeklos in Augsburg

Damit Augsburg hundefreundlich bleibt: Bitte nimm das Häufchen mit. Auch wenn‘s ein Haufen ist.

Tüten leer? Dreck auf Wiese?

Irgendwo fehlt ein Hunde-Klo? Bitte sag uns einfach wo: umweltreferat@augsburg.de.

Keine Leinenpflicht

  • In Augsburg gibt es keine generelle Leinenpflicht. Ausnahmen sind durch Schilder gekennzeichnet.
  • Wenn andere Angst haben oder viel los ist auf Weg und Wiese: Bitte Hund anleinen oder bei Fuß nehmen.
  • Hunde die nicht folgen, gehören immer an die Leine.

Hundesteuer

Damit müssen Herrchen und Frauchen rechnen:

Anmelden

Hunde sind offizielle Stadtbewohner. Die Anmeldung ist kostenlos und geht hier online oder persönlich im Kämmerei- und Steueramt (Rathausplatz 2a) oder im Bürgerbüro.

Abmelden

Hunde können im Kämmerei- und Steueramt (Rathausplatz 2a), im Bürgerbüro und unter diesem Link online abgemeldet werden. Das Abmelden ist kostenlos.

Hundesteuer

Pro Jahr fallen in Augsburg 84 Euro Hundesteuer an. Zweithunde kosten 120 Euro, Kampfhund-Rassen bis zu 840 Euro. Ermäßigungen sind z.B. bei Tierheim-Hunden möglich.

Weitere Infos und Formulare zur Hundesteuer

Hundemarke

Angemeldete Hunde erhalten eine Steuermarke. Auf der Gassirunde ist das Tragen dieser Marke Pflicht. Ersatz-Steuermarken gibt es für 2,50 Euro beim Kämmerei- und Steueramt (Rathausplatz 2a).

Baden

In Lech und Wertach dürfen Hunde baden. Im Autobahnsee, Kuhsee, Ilsesee und Bergheimer Baggersee sind Hunde verboten.

Bußgelder

... werden nur fällig, wenn Regeln gebrochen werden

  • Bäh! Hundekot, der liegen bleibt, stinkt allen. Er enthält Keime, die Tieren schaden und ins Trinkwasser gelangen können. Pflanzen können durch Hundekot und -urin geschädigt werden Wer den Haufen seines Hundes nicht wegräumt, zahlt mindestens 50 Euro.
  • Wild? Der Stadtwald ist Naturschutzgebiet. Hunde, die nicht sicher abrufbar sind, gehören hier unbedingt an die Leine. Jagen oder fangen Hunde ein Wildtier, kann das bis zu 50.000 Euro kosten.
  • Tierisch ernst: Bitte nimm Hundeverbote und Leinenpflicht-Schilder ernst. Der Ordnungsdienst kontrolliert regelmäßig und spricht, wenn nötig, Bußgelder zwischen 35 und 50 Euro aus.

 

 

Informationen zur Hundesteuer