MUSA – Muslimische Seelsorge Augsburg

Krisen kann es viele in einem Leben geben – eine schwere Krankheit, der Tod eines geliebten Menschen, das Miterleben eines furchtbaren Unfalls, ein Gefängnisaufenthalt, Traumata durch Flucht – wie gut, wenn es dann Menschen gibt, die professionelle Hilfe anbieten können. Für Menschen christlichen Glaubens stehen Seelsorger*innen in diesen krisenhaften Momenten des Lebens zur Verfügung – flächendecken. Für Muslime in unserem Land ist eine solche Versorgung noch nicht gegeben. In Augsburg haben das Institut für transkulturelle Verständigung (itv) und die Stadt Augsburg (Büro für Migration, Interkultur und Vielfalt) in den letzten sechs Jahren gemeinsam eine Struktur geschaffen, die es Menschen muslimischen Glaubens ermöglicht, sich ehrenamtlich in der seelsorgerischen Betreuung zu engagieren. Ausgehend von der Krankenhausseelsorge ist das Modell gewachsen und bedient nun die drei Säulen: Krankenhäuser, Justizvollzugsanstalten und Flüchtlinge.

In diesem Jahr wird MUSA  dank eines vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration finanzierten Projektes erstmalig auf ganz Bayern ausgeweitet werden können. Ab September 2017 werden nun Strukturen aufgebaut und aus muslimische Seelsorger*innen ausgebildet.

Informationen über die Muslimische Seelsorge in Augsburg, die Module, die Einsatzgebiete und die verantwortlichen Koordinatorinnen erhalten Sie unter:  
https://www.itv-institut.de/itv-ug/musa/

Die Qualifikationsstruktur sehen Sie wenn Sie folgendem Link folgen:  
https://www.itv-institut.de/itv-ug/musa/qualifikationsstruktur/

Was die Presse bundesweit über MUSA sagt, finden Sie unter:  
https://www.itv-institut.de/presse-1/

Und wenn Sie mal in ein Interview zu MUSA im Deutschlandfunkt hören möchten, dann klicken Sie hier:
http://www.deutschlandfunk.de/muslimische-seelsorge-hat-dich-der-gott-geschickt.2540.de.html?dram:article_id=389158