Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte (Bildungskoordination)

Bildung ist der Schlüssel zu Integration! Ziel des Projektes ist es, Bildungsangebote in Augsburg so zu koordinieren, dass alle Menschen, die neu in der Stadt sind, den Bildungsweg gehen können, der zu ihnen passt und an der Gesellschaft teilhaben können – unabhängig davon, woher sie kommen oder welches Alter oder Geschlecht sie haben.

Dazu analysieren die Bildungskoordinator*innen die Situation vor Ort, untersuchen die Lebenswelten Neuzugewanderter in Bezug auf Bildung und Ausbildung, stellen einen Überblick über die Augsburger Bildungslandschaft her und vernetzen Bildungsangebote und -akteur*innen. Auf der Basis dieser Bestandsaufnahme identifizieren sie vorhandene Lücken und entwickeln Handlungsempfehlungen, die von der Anpassung bestehender Angebote bis hin zur Initiierung neuer Maßnahmen reichen können.  

Das Projekt richtet sich in erster Linie an Bildungseinrichtungen, Berater*innen und Ehrenamtliche in der Arbeit mit Neuzugewanderten sowie an politische Entscheidungsträger*innen auf allen Ebenen. Die Durchführung liegt in der Zuständigkeit des Büros für Migration, Interkultur und Vielfalt gemeinsam mit dem Amt für Kinder, Jugend und Familie. Das Projekt startete am 1.4.2017 und läuft über zwei Jahre. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Kommunale Koordinierung für Neuzugewanderte ist neben dem Projekt Bildung Integriert eine Säule des Vorhabens Augsburger Bildung gemeinsam verantworten. Dessen Anliegen ist es, in referatsübergreifender Zusammenarbeit Bildungszugänge für alle Bewohner*innen Augsburgs zu ermöglichen und optimieren.

Kontakt:
Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte
Gögginger Strasse 59, 86159 Augsburg
E-Mail: bildungskoordination(at)augsburg.de
Tel. 0821 - 324 34493 / -94

Verweise: