Berufsfeuerwehr

Die gut 280 Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr Augsburg besetzten die Haupt- und die Südwache sowie die Integrierte Leitstelle.

Löschzug der Berufsfeuerwehr

Der Löschzug der Berufsfeuerwehr Augsburg besteht aus einem Einsatzleitwagen ELW 1, aus zwei Hilfeleistungslöschfahrzeugen HLF 20, einer Drehleiter DLA(K) 23/12 sowie einem Rettungswagen RTW.

Besetzung: 1/4/13/18

Einsatzwert:Der Löschzug ist die taktische Basiseinheit der bayerischen Berufsfeuerwehren. Im Brandeinsatz ist die Rettung von Menschen im Innenangriff, ihre Rettung über Leitern und die Brandbekämpfung möglich. In der technischen Hilfe können beispielsweise mehrere eingeschlossene Personen aus einem Pkw gerettet werden. Bei Gefahrstoffeinsätzen können Erstmaßnahmen getroffen werden, z.B. eine Menschenrettung unter Atemschutz.

Einsatzleitwagen ELW 1; Besetzung: 1/0/1/2 (Zugführer plus Melder), Einsatzwert: Führung des taktischen Zuges, Kommunikation mit Leitstelle oder übergeordneten Einheiten.
Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20, Besetzung: 0/1/5/6; Einsatzwert: Feuerwehrtechnische Beladung für Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung. Mit diesem Fahrzeug können die Erstmaßnahmen bei jedem Einsatz getroffen werden.
Drehleiter DLA(K) 23/12, Besetzung: 0/1/1/2; Einsatzwert: Rettung aus Höhen und Tiefen, zweiter Rettungsweg, Angriffsweg, Löschmittelabgabe über Korb.
Rettungswagen RTW, Besetzung: 0/1/1/2. Einsatzwert: Eigenschutz, Sonderaufgaben bei speziellen Lagen.

Löschzug Feuerwache Süd

Spezialeinheiten

Die Berufsfeuerwehr Augsburg verfügt über die Spezialeinheiten Höhenretter und Taucher.

Grundsätzlich wird jede Feuerwehrfrau / jeder Feuerwehrmann der 2. Qualifikationsebene zum Höhenretter oder Taucher ausgebildet. Die spezielle Ausbildung erfolgt nach abgeschlossener Laufbahnausbildung und findet parallel zum Einsatzdienst statt.

Höhenretter

Einsatzwert: Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen. Insbesondere aus Stellen, an die Leitern der Feuerwehr nicht heranreichen oder von Orten, die schwer zugänglich sind. Unsere Höhenretter können mit dem Hubschrauber eingesetzt werden.

Taucher

Einsatzwert: Taucher werden bei der Wasser- und Eisrettung eingesetzt. Unsere Taucher beherrschen das Tauchen im strömenden Gewässer und im Bereich von Wehranlagen. Sie durchlaufen ein spezielles Hubschrauber-Training, so dass sie mit dem Hubschrauber zum Einsatz kommen können.

Verteilung der Einsätze

Die Feuerwehr der Stadt Augsburg wird jährlich zu gut 6000 Einsätzen alarmiert. Das Einsatzspektrum reicht von Brandeinsätzen über Einsätze der technischen Hilfe bis hin zu Gefahrstoffeinsätzen sowie rettungsdienstlichen Einsätzen im Rahmen der Spitzenabdeckung.

24 Stunden rund um die Uhr

Tagesablauf

Tagesablauf im 24-Stunden Dienst

Bei der Berufsfeuerwehr Augsburg wird der Einsatzdienst im 24-Stunden-Schichtdienst durchgeführt. Es gibt 4 Wachabteilungen (Wachschichten).

Dienstrhythmus (beispielhaft):

Montag:         A1
Dienstag:       B1
Mittwoch:       A2
Donnerstag:  B2
Freitag:          A1 usw.

Tagesablauf Hauptfeuerwache

Tagesablauf Montag bis Mittwoch:

07:30 Uhr: Antreten, Einteilung auf die Fahrzeuge, Fahrzeugübernahme 
08:05 Uhr: Wachausbildung (Unterricht oder Praxis)
09:35 Uhr: Brotzeit
10:00 Uhr: Arbeitsdienst in den Werkstätten und Büros
12:15 Uhr: Mittagspause
14:00 Uhr: Arbeitsdienst in den Werkstätten und Büros
17:00 Uhr: Dienstsport
17:45 Uhr - 7:30 Uhr: Bereitschaftszeit

Tagesablauf Donnerstag:

07 :30 Uhr: Antreten, Einteilung auf die Fahrzeuge, Fahrzeugübernahme    
08:05 Uhr: Wachausbildung (Unterricht oder Praxis)
09:35 Uhr: Brotzeit
10:00 Uhr: Arbeitsdienst in den Werkstätten und Büros
12:15 Uhr: Mittagspause
14:00 Uhr: Arbeitsdienst in den Werkstätten und Büros
17:00 Uhr:  Dienstsport
17:45 Uhr-7:30 Uhr: Bereitschaftszeit

Tagesablauf Freitag:

07:30 Uhr: Antreten, Einteilung auf die Fahrzeuge, Fahrzeugübernahme 
08:05 Uhr: Wachausbildung (Straßenkunde, bzw. nach Bedarf)
09:35 Uhr: Brotzeit
10:00 Uhr: Fahrzeug- und Gebäudereinigung, Arbeitsdienst
12:15 Uhr: Mittagspause
14:00 Uhr: Fahrzeug- und Gebäudereinigung, Arbeitsdienst 
15:30 Uhr: Fahrzeug- und Gebäudereinigung, Arbeitsdienst
17:00 Uhr: Dienstsport
17:45 Uhr- 7:30 Uhr: Bereitschaftszeit

Tagesablauf Samstag:

07:30 Uhr: Antreten, Einteilung auf die Fahrzeuge, Fahrzeugübernahme
08:05 Uhr: Wachausbildung Rettungsdienst Teil 1
09:35 Uhr: Brotzeit
10:00 Uhr: Wachausbildung Rettungsdienst Teil 2
11:30 Uhr: Arbeitsdienst, allgemeine Tätigkeiten                                                                 
13:00 Uhr- 7:30 Uhr: Bereitschaftszeit

Tagesablauf Sonntag:

07:30 Uhr: Antreten, Einteilung auf die Fahrzeuge, Fahrzeugübernahme,                            Funküberprüfung
08:05 Uhr: Rettungsdienstausbildung für alle
09:05 Uhr- 7.30 Uhr: Bereitschaftszeit                                            

Tagesablauf Feuerwache Süd

Tagesablauf Montag bis Mittwoch:

07:30 Uhr: Antreten, Einteilung auf die Fahrzeuge, Fahrzeugübernahme 
08:05 Uhr: Wachausbildung (Unterricht oder Praxis)
09:35 Uhr: Brotzeit
10:00 Uhr: Arbeitsdienst in den Werkstätten und Büros
12:15 Uhr: Mittagspause
14:00 Uhr: Arbeitsdienst in den Werkstätten und Büros
17:00 Uhr: Dienstsport
17:45 Uhr- 7:30 Uhr: Bereitschaftszeit

Tagesablauf Donnerstag

07:30 Uhr: Antreten, Einteilung auf die Fahrzeuge, Fahrzeugübernahme 
08:05 Uhr: Wachausbildung (Unterricht oder Praxis)
09:35 Uhr: Brotzeit
10:00 Uhr: Arbeitsdienst in den Werkstätten und Büros
10:45 Uhr: Wachausbildung Rettungsdienst Teil 1
12:15 Uhr: Mittagspause
14:00 Uhr: Arbeitsdienst in den Werkstätten und Büros
17:00 Uhr: Dienstsport
17:45 Uhr- 7:30 Uhr: Bereitschaftszeit

Tagesablauf Freitag:

07:30 Uhr: Antreten, Einteilung auf die Fahrzeuge, Fahrzeugübernahme    
08:05 Uhr: Wachausbildung (Straßenkunde, bzw. nach Bedarf)
09:35 Uhr: Brotzeit
10:00 Uhr: Wachausbildung Rettungsdienst Teil 2
11:30 Uhr: Arbeitsdienst in den Werkstätten und Büros
12:15 Uhr: Mittagspause
14:00 Uhr: Arbeitsdienst in den Werkstätten und Büros 
15:30 Uhr: Arbeitsdienst in den Werkstätten und Büros
17:00 Uhr: Diensport
17:45 Uhr- 7:30 Uhr: Bereitschaftszeit

Tagesablauf Samstag:

07:30 Uhr: Antreten, Einteilung auf die Fahrzeuge, Fahrzeugübernahme    
08:05 Uhr: Fahrzeug und Gebäudereinigung, Arbeitsdienst
09:35 Uhr: Brotzeit
10:00 Uhr: Fahrzeug und Gebäudereinigung, Arbeitsdienst
11:30 Uhr: Arbeitsdienst, allgemeine Tätigkeiten
13:00 Uhr- 7:30 Uhr: Bereitschaftszeit

Tagesablauf Sonntag:

07:30 Uhr: Antreten, Einteilung auf die Fahrzeuge, Fahrzeugübernahme,                             Funküberprüfung
08:05 Uhr: Rettungsdienstausbildung für alle
09:05 Uhr- 07:30 Uhr: Bereitschaftszeit

Organigramm Amtsstruktur


Freiwillige Feuerwehr

Um den Brandschutz in Augsburg sicher zu stellen, forderte die Regierung von Schwaben aufgrund der zahlreichen Sonderobjekte wie z.B. das Gaswerk, Öltanklager und Industrieanlagen, die Gründung Freiwilliger Feuerwehren in verschiedenen Stadtteilen.

Freiwillige Feuerwehr Bergheim

Die Gemeindeverwaltung von Bergheim gründete 1875 eine Freiwillige Feuerwehr auf Anforderung der königlichen Regierung von Schwaben und Neuburg. Dabei konnten von Anfang an 48 Mitglieder gezählt werden. Geräte und Ausrüstung stellte die Gemeinde zur Verfügung.

Bis zum Jahr 1972 war Bergheim noch eine eigenständige Gemeinde, die dann im Zuge der Gebietsreform zur Stadt Augsburg eingemeindet wurde. 60 Männer und Frauen (davon 22 Atemschutzgeräteträger) sorgen zur Zeit bei der FF Bergheim für Sicherheit bei den ca. 2.600 Bewohnern des Stadtteils Bergheim mit den Ortsteilen Neubergheim, Gut Bannacker, Schloss Wellenburg und Radegundis.

Zur Unterstützung der BF Augsburg hat die FF Bergheim den Einsatzschwerpunkt zur Löschwasserförderung über lange Wegstrecken. Diese ist durch die großen Wälder im Umkreis notwendig.

Der Fahrzeugpark der Wehr erstreckt sich über ein MZF, ein TLF 16 und ein LF 8. Im Jahr 2000 konnte die FF Bergheim ihr 125 jähriges Gründungsfest zu recht feiern.

Website

Quelle: Feuerwehr Augsburg - Nr. 10 (Jahresausgabe 2005)

Freiwillige Feuerwehr Göggingen

Die Freiwillige Feuerwehr Göggingen (FFG) wurde 1864 von den Bürgern der damals selbständigen Gemeinde gegründet. Die Eingemeindung zur Stadt Augsburg erfolgte im Jahr 1972. Das Gerätehaus in der Wellenburgerstraße verfügt über fünf Fahrzeugstellplätze sowie einen Schulungsraum, ein kleines Lager und Werkstätten, in der kleinere Reperaturarbeiten erfolgen.
Für die Schläuche steht eine einfache Schlauchwäsche sowie ein Schlauchturm zur Verfügung. Mit 95 aktiven Mitgliedern (davon 11 Frauen) und darunter 35 Atemschutzgeräteträger, ist die FFG die mitgliederstärkste Feuerwehr in Augsburg. Die Mitglieder sind zu sechs Löschgruppen mit je einem Gruppenführer aufgeteilt.
Im Gerätehaus stehen ein MZF, zwei LF16/12, ein TLF16 und ein KLAF. Als Zusatzaufgabe zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr stellt die FF Göggingen unter anderem die Unterstützungsgruppe "Gefahrgut". Um den Betrieb der Örtlichen Einsatzleitung bei Großschadensereignissen sicherzustellen, wurde die UG-ÖEL (Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung) ins Leben gerufen, welche von der FFG gestellt wird.

https://de-de.facebook.com/ff.goeggingen/

Quelle: Feuerwehr Augsburg - Nr. 10 (Jahresausgabe 2005)

Freiwillige Feuerwehr Haunstetten

Das 1962 errichtete und 1992 umgebaute Gerätehaus verfügt über Stellplätze für ein MZF, ein TLF 16/25, eine DLK 23/12, zwei LF 16/12, ein KLAF, ein LF 16 TS, einen GW.AS (Kat.-Schutz) und einen LIMA. Betrieben werden die Gerätschaften von 100 Mitgliedern.

Zusätzlich verfügt das Haus über eine Schlauchwäsche mit Schlauchturm, Materiallager, Stiefelwäsche, kleine mechanische Werkstätte, Atemschutzpflegestelle sowie eine Instrumentenkammer für den im Jahre 1959 gegründeten Spielmannszug. Die etwa 30 Mann spielen nun seit mehr als 45 Jahren er erfolgreich im In- und Ausland. Als Zusatzaufgabe hat die FF Haunstetten auch den Bereich Strahlenschutz und zusammen mit der FF Kriegshaber den Betrieb der sog. "Notfallstation" übernommen.Diese ist eine Einrichtung für den Katastrophenschutz in der Umgebung kerntechnischer Anlagen, wie z.B. das Kernkrafwerk in Gundremmingen.

Die FF Haunstetten verfügt über eine Absturzsicherungsgruppe und betreut den AB SAN der Berufsfeuerwehr bei einem ManV sowie bei diversen Übungen. Die FF Haunstetten ist die Freiwillige Feuerwehr mit den meisten Fahrzeugen und wird aufgrund der Drehleiter auch bei anderen Großeinsätzen mit eingebunden.

Website

Quelle: Feuerwehr Augsburg - Nr. 10 (Jahresausgabe 2005)

Freiwillige Feuerwehr Inningen

Am 16. Februar 1873 rief die Gemeindeverwaltung Inningen die Bürger auf, eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen. Mit 45 Mitgliedern wurde der Verein schon drei Wochen später ins Leben gerufen.

1966 wurde das jetzige Gerätehaus eingeweiht, das vor ein paar Jahren durch den Einbau von Hochregalen, eines neuen Schlauchwaschtrogs, elektrischer Rolltore und anderen Einrichtungen erheblich verbessert werden konnte. Inzwischen besteht der Fuhrpark aus einem MZF, welches in Eigenleistung restauriert wurde, einem LF 16 und zwei LF 16 TS. Im Augenblick hat die Wehr eine Stärke von 61 Mitgliedern (davon 9 Frauen) über 18 Jahre.

Dank des Jugenleiters kann die Wehr nicht über Nachwuchsprobleme klagen. Übungen, Besuche von Jugendfeuerwehrtreffen und -wettbewerben oder Zeltlagern und Fahrten zu verschiedenen Erholungseinrichtungen sind hier an der Tagesordnung. Zur Unterstütung bestimmter Einsatzkonzepte der Berufsfeuerwehr Augsburg hat sich die FF Inningen auf die Wasserfürderung über lange Wegstrecken spezialisiert. 1998 feierte die FF Inningen ihr 125 jähriges Bestehen.

Website

Quelle: Feuerwehr Augsburg - Nr. 10 (Jahresausgabe 2005)

Freiwillige Feuerwehr Kriegshaber

Die Freiwillige Feuerwehr Kriegshaber (FFK) ist erstmals laut Stadtarchiv 1868 gegründet worden. Nach dem 2. Weltkrieg wurde sie aufgelöst und 1976 durch die Stadt Augsburg wieder in den Dienst gestellt. Die ersten 12 Mitglieder wurden durch die Berufsfeuerwehr ausgebildet. 1980 bezog die FF Kriegshaber ihr erstes Gerätehaus in der Ulmerstraße. Ausschlaggebend für diesen Standort waren Objekte wie z.B. Kasernen der US-Streitkräfte oder das Zentralklinikum.
Nach der Neuordnung des Katastrophenschutzes hat die FFK u.a. Aufgaben des ABC-Dienstes (Dekontamination) übernommen. Die Fahrzeuge des ABC-Zuges wurden vom Bund und vom Freistaat Bayern zur Verfügung gestellt. Hierfür steht ein Fahrzeug zur Dekontamination für Personen und ein MZF zur Verfügung. 1995 wurde das neue Gerätehaus bezogen.

Im Augenblick sind von den 42 aktiven Mitgliedern (davon 7 Frauen) 28 Atemschutzgeräteträger. Zum Fahrzeugbestand gehören ein MZF, ein TLF16, ein LF16 und ein Dekon LKW-P.

Website

Quelle: Feuerwehr Augsburg - Nr. 10 (Jahresausgabe 2005)

Freiwillige Feuerwehr Oberhausen

Die FF Oberhausen wurde 1976 gegründet. Das Gerätehaus wurde mit anfangs etwa 15 Mann neben der Kapellenschule bezogen. Zum jetzigen Zeitpunkt hat die Wehr 42 aktive Mitglieder (davon 5 Frauen) wobei davon 28 Personen Atemschutzgeräteträger sind.

Zu den zusätzlichen Aufgaben gehört die Besetzung der Hauptwache (bei größeren Einsätzen) mit zwei Löschfahrzeugen, sowie die Bedienung des Abrollbehälters San bei einem Massenanfall von Verletzten. Im Augenblick verfügt der Fahrzeugpark über ein MZF und zwei LF16/12.

Den gestiegenen Anforderungen wurde inzwischen auch das Gerätehaus angepasst. Nach umfangreichen Eigenleistungen konnte die Erweiterung 2003 eingeweiht werden.

Website

Quelle: Feuerwehr Augsburg - Nr. 10 (Jahresausgabe 2005)

Freiwillige Feuerwehr Pfersee

Die FF Pfersee wurde 1975 wieder gegründet. Zuvor bestand sie schon von 1876 bis 1945. Die Zahl der Aktiven war anfangs noch sehr gering, aber sieben Bürger konnte der damalige Stadtrat Walter Ganser von der Notwendigkeit einer Feuerwehr überzeugen.

Die zweijährige Ausbildung der Aktiven übernahm die BF Augsburg. Nach der Ausbildung mietete die Stadt Augsburg 1978 eine LKW-Garage an und stellte ein TLF 8 in Pfersee in Dienst. 1980 baute man dann drei Garagen auf dem Gelände der Spinnerei und Weberei Pfersee zu einem Gerätehaus mit Unterrichts- und Aufenthaltsraum um.

Ein zweites Fahrzeug kam zum Fuhrpark dazu, ein LF 16/TS. So konnte im Herbst 1981 dreifach gefeiert werden: Gerätehauseinweihung, Fahrzeugsegnung und Weihe der neuen Vereinsfahne. 1998 konnte die Stadt Augsburg dann das ganze Gebäude erwerben. Nun war Platz für vier Fahrzeuge. Ein MZF, ein LF16 und zwei LF 16TS. Zur Mannschafft zählen heute 35 aktive Mitglieder (davon 2 Frauen) darunter 23 Geräteträger. Als Sonderaufgabe übernimmt die FF Pfersee bei größeren Einsätzen die Wasserversorgung über lange Wegstrecke.

Website

Quelle: Feuerwehr Augsburg - Nr. 10 (Jahresausgabe 2005)