Instandsetzung Messesteg

Die Fußgängerbrücke über die Friedrich-Ebert-Straße (Messesteg) verbindet seit 1999 den südlichen Messeparkplatz mit den Ausstellungshallen der Messe Augsburg. Zur planmäßigen Instandsetzung des Brückenbauwerks kommt noch die Instandsetzung eines Anfahrschadens durch einen nicht eingefahrenen Ladekran eines LKW hinzu.

Die Arbeiten gliedern sich in zwei Bauabschnitte, von denen der erste am 09.06.2020 beginnt und am 30.09.2020 abgeschlossen sein soll. Der zweite Bauabschnitt soll 2021 folgen.

Der erste Bauabschnitt 2020 wiederrum gliedert sich in vier Bauphasen:

In den Bauphasen 1 und 2 wird binnen weniger Tage das durch den Unfall beschädigte Stahlteil gesichert und ausgebaut. Dies macht die Sperrung eines Fahrstreifens in stadtauswärtiger Richtung (zur B17) erforderlich.

Für den Einbau des neuen, vorgefertigten Stahlteils nach ca. 4 bis 6 ist wieder für ca. 2 bis 3 Tage eine dauerhafte Spurwegnahme geplant.

In den Bauphasen 3 und 4 werden korrodierte Brückenentwässerungen instandgesetzt und die Beschichtung des Brückenüberbaus erneuert. Dabei handelt es sich um Tagesbaustellen zwischen 9-15 Uhr.

Die Bauphase 3 beinhaltet die Rücknahme jeweils einer Fahrspur stadtauswärts. In dieser Zeit ist auch das Linksabbiegen von der Friedrich-Ebert-Straße zur Messe/ PCI nicht möglich. Der Linksabbiegerverkehr wird umgeleitet.

Bauphase 4 betrifft die Rücknahme einer Fahrspur stadteinwärts. In dieser Zeit ist das Rechtsabbiegen von der Friedrich-Ebert-Straße in die Universitätsstraße nicht möglich.

Der Messesteg ist während der gesamten Bauzeit für Fußgänger und Radfahrer gesperrt. Das Queren für Fußgänger und Radfahrer der Friedrich-Ebert-Straße ist über die bestehende Signalanlage weiterhin möglich.

Die Stadt Augsburg bittet um Verständnis und entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten.