„Kinder – Kunst – Corona“ Corona hat die Welt für Kinder „auf den Kopf gestellt“. – Ausstellung im Römerlager im Zeughaus


Mit Bildern, Texten, Skulpturen und Spielen geben uns Kinder einen Einblick in ihre „veränderte Welt“. Mit der Ausstellung wird die Vielfalt der Erlebnisse und Erfahrungen der Kinder deutlich. 

Die Kinder stellen dar, was sie am meisten vermisst haben, was sie traurig gemacht hat oder auch was sie der Zeit Positives abgewinnen konnten. Deutlich wird die intensive Auseinandersetzung der Kinder mit den Herausforderungen. Kindertagesstätten und Grundschulen haben die Kinder dabei begleitet. In der Ausstellung sind die Werke von rund 250 Kindern von 2 bis 10 Jahren zu besichtigen.

Die Ausstellung kann bis 30.07.2021 im Römerlager zu den bekannten Öffnungszeiten besucht werden.


Mitwirkende Kindertagesstätten und Grundschulen:

  • Familienzentrum Peter & Paul
  • Kindertagesstätte
  • Grundschule Herrenbach
  • Hessing Kinderhaus, Bienengruppe
  • Hort Brixener Straße
  • Hort Ulrich-Schiegg-Straße
  • Hort Zollernstraße
  • Johannes-Kindergarten Inningen
  • Kath. Kinderhaus St. Pankratius
  • Kita Schleichermacherstraße
  • Kita Ulrich-Schiegg-Straße
  • Kita/Hort Herrenbach
  • Krippe Zolllernstraße
  • Luitpold Grundschule
  • Werner-Egk-Grundschule
  • Wittelsbacher Grundschule

   



Allen Teilnehmenden einen herzlichen Dank für die großartigen Werke und ihr Engagement.

Veranstalter: Stadt Augsburg - Referat für Bildung und Migration - Staatliches Schulamt in der Stadt Augsburg, Schulpsychologie.

Wir danken unseren Sponsoren: