Zwischen Verwaltung und Bürgern besteht Masken-Pflicht

28.04.2020 13:14 | Freizeit Kultur Umwelt & Soziales Bildung & Wirtschaft Bürgerservice & Rathaus

Momentan findet in Bürgerbüros, Standesamt & Co. nur eingeschränkter Parteiverkehr statt. Auch dabei gilt natürlich die Masken-Pflicht – genauso wie auf dem Stadtmarkt und in Bussen und Bahnen. So sollen Bürgerinnen und Bürger sowie Mitarbeitende vor dem Coronavirus geschützt werden.

Nicht nur in den Bürgerbüros gilt Masken-Pflicht: Auch auf dem Stadtmarkt, im Standesamt oder im Wohnungs- und Stiftungsamt müssen nase und Mund bedeckt werden. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Mindestabstands-Gebot und Hygiene-Regeln

Bayernweit gilt derzeit eine Masken-Pflicht beim Einkaufen in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr. Auch im bislang noch eingeschränkten Parteiverkehr der Stadtverwaltung Augsburg (Bürgerbüros, Ausländerbehörde, Führerscheinstelle) ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht. Sie gilt ab sofort in allen städtischen Gebäuden, in denen Termine zwischen Bürgern und städtischen Mitarbeitern vereinbart sind.

Bislang sind das Bürgeramt und seine vier Satelliten-Büros (Lechhausen, Kriegshaber, Haunstetten, Hochzoll) lediglich mit
konkreter Terminvereinbarung in dringenden Einzelfällen zu erreichen. Diese Regelung gilt derzeit auch zum Beispiel für das Amt für Soziale Leistungen, das Wohnungs- und Stiftungsamt oder das Standesamt.

Schutz für Beschäftigte und Öffentlichkeit

Sobald die öffentliche Verwaltung in den nächsten Wochen Schritt für Schritt wieder hochgefahren wird, gilt in allen Dienststellen und Ämtern mit Parteiverkehr generell die Masken- Pflicht. Wie Ordnungsreferent Dirk Wurm betont, diene dies dem Schutz der Bürgerinnen und Bürger ebenso, wie dem der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der städtischen Verwaltung. Letztere werden von der Stadt als ihrer Arbeitgeberin mit Masken ausgestattet. Bürgerinnen und Bürger sind gebeten, sich selbst mit einer Mund-Nase Bedeckung zu versorgen.

Gilt auch auf dem Stadtmarkt

Auch auf dem gesamten Stadtmarkt-Gelände gilt Masken-Pflicht. Um das Besucheraufkommen zu steuern, besteht in der Obst und Gemüsegasse sowie in der Fischgasse jeweils samstags „Einbahnverkehr“. Einkaufsgassen sind damit nur noch in eine Richtung begehbar und können nicht gekreuzt werden.

Dringende Bitte um Abstand und Hygiene

Unabhängig von der Masken-Pflicht gilt zwischen Personen ein Mindest-Abstandsgebot von 1.50 Metern. Die Stadt appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, dieses Gebot einzuhalten und zwingend die Hygiene-Regeln zu befolgen. Dazu gehört häufiges und gründliches Händewaschen mit Seife und niemanden anzuhusten oder anzuniesen – letzteres stets nur in die Armbeuge. Darauf machen insbesondere auch die Stadtwerke Augsburg aufmerksam. Auch im öffentlichen Nahverkehr besteht ebenfalls Masken-Pflicht. (pm/grr)