Zukunftspreis 2017: Das sind die Sieger

17.11.2017 21:46 | Bürgerservice & Rathaus, Umwelt & Soziales

Im Goldenen Saal wurden am heutigen Freitagabend sechs Organisationen mit dem Zukunftspreis ausgezeichnet. Die Vergabe ist ein gut gehütetes Geheimnis: Die Geehrten haben erst im Lauf der Veranstaltung von ihrem Glück erfahren.

Rund 350 Gäste füllten den Goldenen Saal bei der Verleihung des Zukunftspreises 2017. Foto: Annette Zoepf

Bürgermeisterin Eva Weber hat zusammen mit Umwelt- und Nachhaltigkeitsreferent Reiner Erben den Zukunftspreis an sechs Augsburger Initiativen, Vereine, Schulen und Unternehmen verliehen. Seit 2006 werden damit jährlich Personen und Projekte ausgezeichnet, die Augsburg ein Stück ökologischer, sozialer, wirtschaftlich besser und kulturell reichhaltiger machen.

Traditionell wurden die Preisträger und Preisträgerinnen erst während des Abends bekannt gegeben:

  • Schubert Bio & Vollwert Bäckerei
    Café himmelgrün
     
  • Helferkreise Augsburg
    Flüchtlingen den Weg in die Augsburger Gesellschaft ebnen
     
  • Förderverein der Jugendfarm youfarm
    youfarm
     
  • raumpflegekultur
    Leerstände in Augsburg nutzen/pflegen und für Kultur zugänglich machen
     
  • Schiller Grund- und Mittelschule und Andreas Stiel
    Schilly Summ – Schulimkerei AG

Preisträger Sonderpreis:

  • Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi)
    Solidarische Landwirtschaft

Für den diesjährigen Zukunftspreis haben sich mit 47 Projekten fast doppelt soviele wie im vergangenen Jahr beworben. Eingereicht wurden sie von Vereinen, Institutionen, Schulen, Unternehmen und Privatleuten. Eine unabhängige Jury aus Mitgliedern des Nachhaltigkeitsbeirats, Zivilgesellschaft und Wirtschaft sowie des Augsburger Stadtrats hat fünf Preisträger gekürt, die jeweils ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro erhalten haben. Auch ein mit 1.000 Euro dotierter Sonderpreis wurde wieder ausgelobt und von einer Schülerinnenjury – diesmal eine 9. Klasse der Mädchenrealschule St. Ursula – vergeben.
Einmal mehr hat die Stadtsparkasse Augsburg die Rolle als Sponsor des Augsburger Zukunftspreises übernommen.
 

Schritt für Schritt zur Nachhaltigkeit

Bürgermeisterin Eva Weber dankte den Gewinnern wie auch allen anderen Projekt-Initiativen für ihre vielfältigen Beiträge zur nachhaltigen Entwicklung Augsburgs: „Sie alle versuchen Antworten zu geben auf die großen Herausforderungen, die zu bewältigen sind. Ihre Antworten und Aktivitäten mögen vielleicht lokal und zeitlich begrenzt sein. Aber es sind die berühmten kleinen Schritte, die überall auf der Welt erforderlich sind und ohne die eine nachhaltige Zukunft nicht gelingt!“
 

Erben: Augsburg leistet einen bemerkenswerten Beitrag

Nachhaltigkeitsreferent Reiner Erben, der an der aktuellen Weltklimakonferenz teilgenommen hat, zeigte sich beeindruckt von den eingereichten Projektideen. „Augsburg kann sich im Bereich Nachhaltigkeit auch dank der Zukunftspreis-Projekte sehen lassen. Sie tragen mit dazu bei, die 2015 beschlossenen weltweiten Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen umzusetzen. Augsburg ist nicht allein auf dem Nachhaltigkeitsweg, und leistet einen bemerkenswerten Beitrag!“
 

Alle Infos ab Montag in der Broschüre

Alle diesjährigen Zukunftspreisprojekte wie auch die Jury-Begründungen zu den Siegerprojekten sind in der Broschüre Augsburger Zukunftspreis 2017 zusammengestellt, die am Abend ausgeteilt wurde. Sie ist ab Montag, 20. November 2017, kostenlos in der Bürgerinformation am Rathausplatz erhältlich oder kann unter www.nachhaltigkeit.augsburg.de/zukunftspreis heruntergeladen werden. Dort befindet sich auch eine Projektdatenbank, die 453 Projekte aus zwölf Jahren Augsburger Zukunftspreis umfasst. (pm/rs)