Winterdienst kämpft gegen Schneemassen an

10.01.2019 09:28 | Bürgerservice & Rathaus

Seit 4 Uhr morgens ist der Winterdienst wieder im Einsatz. Die Fahrzeuge des Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetriebs (AWS) der Stadt Augsburg kämpfen gegen die Schneemassen an. Priorität haben die Hauptverkehrswege.

Wie hier am Perlachberg sind die Räum- und Streufahrzeuge derzeit im gesamten Stadtgebiet im Einsatz. Foto: Reinhard Strobl/Stadt Augsburg

Rund 180 Mitarbeiter sind in 20 Groß- und 26 Kleinfahrzeugen unterwegs. Sie räumen den Schnee so schnell wie möglich zur Seite. Als erstes werden Hauptstraßen geräumt und gestreut, dann Radwege und Nebenstraßen.

Zusätzlich sind 23 Fahrzeuge von Privatunternehmen im Auftrag der Stadt unterwegs, außerdem 25 mobile Gruppen zu Fuß. Letztere schippen mit Schneeschaufeln alles weg, was die Fahrzeuge nicht erreichen.

Langsam fahren, aufeinander achten

Leider bleibt oft nichts anderes übrig, als die weißen Massen am Straßenrand oder auf Radwege zu schieben. Darum müssen die Verkehrsteilnehmer enger zusammenrücken, noch langsamer und umsichtiger fahren und noch mehr aufeinander achten.

Der aws bittet um Verständnis, dass die 46 Fahrzeuge nicht an allen Orten gleichzeitig räumen können. Durch den anhaltenden, starken Schneefall werden bereits geräumte Straßen und Wege auch immer wieder zugeschneit. Hier gilt es, sich besonders vorsichtig im Verkehr zu bewegen.

Räum- und Streupflicht auf öffentlichen Gehwegen

Grundstücksanlieger sind verpflichtet, die von ihnen zu sichernden öffentlichen Gehwege - auch Gehwege mit dem Hinweisschild „Radfahrer frei“ – bei Schneefall in ausreichender Breite zu räumen und bei Glätte mit Splitt zu streuen bzw. das Eis zu beseitigen. Falls kein abgegrenzter Gehweg vorhanden ist, muss ein etwa ein Meter breiter Teil der öffentlichen Straße – gemessen von der Grundstücksgrenze aus – gereinigt und gesichert werden. Dieser Streifen wird von Fußgängern anstelle des Gehweges benutzt.

Werktags von 7 bis 20 Uhr

Die Räum- und Streupflicht von Grundstücksanliegern muss an Werktagen bis spätestens 7 Uhr und an Sonntagen wie auch an gesetzlichen Feiertagen bis spätestens 8 Uhr erledigt sein. Die Sicherungsmaßnahmen müssen bis 20 Uhr so oft wiederholt werden, wie dies zur Verhütung von Gefahren erforderlich ist. Während der Nachtzeit sind weder die öffentlichen Stellen noch die Anlieger zum Räum- oder Streudienst verpflichtet.

Rund 270 Splitt-Kisten im Stadtgebiet

Für die Augsburger Bürgerinnen und Bürger hat die Stadt auch in diesem Jahr wieder rund 270 Splitt-Kisten im Stadtgebiet aufgestellt. Daraus können die Anlieger das benötigte Streugut kostenlos zur Sicherung ihrer Gehwege entnehmen. Hausmeisterdienste werden dringend gebeten, den Splitt nur für das Streuen der öffentlichen Gehwege aus den Kisten zu entnehmen. (pm/rs)