Welterbe: Hochablass Wasserwerk wird saniert

06.11.2019 12:40 | Kultur Welterbe

Seit Juli ist es Welterbe, jetzt muss es saniert werden: Das historische Wasserwerk am Hochablass aus dem Jahr 1879.

Für die Sanierung der Fenster sowie den neuen Farbanstrich wird das historische Wasserwerk eingerüstet. Foto: swa/Thomas Hosemann

 Aufwendig saniert werden müssen die in die Jahre gekommenen Fenster. Und weil schon ein Gerüst steht, wird auch die Fassade ausgebessert, dort wo es notwendig ist. In diesem Zuge bekommt die Fassade einen neuen Anstrich: von ockergelb wird das Wasserwerk in einem hellen grau gestrichen. Damit kehrt das Wasserwerk zu seiner ursprünglichen Farbe zurück, in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz. Der erste Teil der Sanierung, die Fassade zur Spickelstraße sowie die Türme, sollen bis zum Frühjahr 2020 abgeschlossen sein. Die Seitenflügel sollen dann im Herbst folgen. Dafür wird die Zeit der Bachablässe genutzt.  

In den kommenden Monaten ist das historische Wasserwerk nur für angemeldete Gruppen geöffnet, so wie jedes Jahr in den Wintermonaten. Ab März gibt es dann wieder öffentliche Führungen durch das historische Wasserwerk. (pm)