Vogelschutz: Bäume und Sträucher im Garten nicht fällen oder beseitigen!

18.06.2019 13:56 | Umwelt & Soziales

Die Vogelbrutzeit geht noch bis 30. September. Bis dahin sind nur schonende Form- und Pflegeschnitte zur Entfernung des jährlichen Triebzuwachses erlaubt. Um Ordnungswidrigkeiten zu vermeiden, gibt es für Bürgerinnen und Bürger ein Service-Telefon der Unteren Naturschutzbehörde.

Form- und Pflegeschnitte bitte nur schonend – die Vögel und ihr Nachwuchs danken es. Foto: Untere Naturschutzbehörde

In vielen Augsburger Gärten zwitschern und trällern munter die Vögel. Viele frisch geschlüpfte Jungvögel sind auf dichtes Buschwerk, Bäume und Sträucher angewiesen. Hier finden Sie Nahrung und können sich vor Feinden verstecken. Artenreiche naturnahe Gärten sind aktiver Natur- und Vogelschutz.

Deshalb schreibt das Bundesnaturschutzgesetz vor, dass während der Vogelbrutzeit bis zum 30. September keine Bäume gefällt werden dürfen und keine Sträucher, Hecken, lebende Zäune oder andere Gehölze rückgeschnitten werden. Auch um Ordnungswidrigkeiten zu vermeiden, möchte die Stadt Augsburger Gärtnerinnen und Gärtner hieran erinnern.

Zulässig sind gem. § 39 Abs. 5 Nr. 2 Bundesnaturschutzgesetz nur schonende Form- und Pflegeschnitte zur Entfernung des jährlichen Triebzuwachses. Dieser Schutz gilt für alle Flächen außerhalb des Waldes, von Kurzumtriebsplantagen (Anpflanzung schnell wachsender Bäume) oder gärtnerisch genutzten Grundflächen.

Ausgenommen von diesem Verbot sind unter anderem Maßnahmen, die der Gewährleistung der Verkehrssicherheit dienen, behördlich durchgeführt werden bzw. behördlich angeordnet oder zugelassen sind.

Bevor Maßnahmen durchgeführt werden, ist sicherzustellen, dass die Belange des naturschutzrechtlichen Artenschutzes durch den Rückschnitt nicht zu Schaden kommen können.

Bürgerinnen und Bürger können sich bei Fragen, ob ein Rückschnitt durchgeführt werden kann oder nicht, an die Untere Naturschutzbehörde unter der Nummer 0821/324-6044 oder per E-Mail unter: unb.stadt@augsburg.de wenden. (pm/grr)