Urbanes Quartier auf ehemaligen Obi-Flächen

21.08.2020 06:24 | Stadtplanung

Planareal im Jahr 2011. Foto: Nürnberg Luftbild / Hajo Dietz

Ein im Augsburger Textilviertel gelegenes Areal nördlich der Reichenberger Straße und östlich des Proviantbaches wurde bis 2016 als Standort für einen Bau- und Gartenfachmarkt genutzt. Die Gebäudestrukturen sind direkt an das unter Denkmalschutz stehende Fabrikschloss angebaut und werden seit der Schließung des Marktes nicht mehr genutzt. In Rahmen eines mit der Stadtverwaltung abgestimmten städtebaulichen Konzeptes möchte die neue Eigentümerin der brachgefallenen Flächen hier ein urbanes Quartier entwickeln.

Das Planungskonzept sieht eine gemischte Nutzung aus Wohnen, Arbeiten, der Versorgung des Gebietes dienenden Läden, sowie sozialen und kulturellen Einrichtungen vor. Mit dem neu entstehenden Angebot an frei finanzierbarem und staatlich gefördertem Wohnraum, sowie Angeboten für studentisches Wohnen soll dem hohen Wohnraumbedarf im Stadtgebiet Rechnung getragen werden.

Eine Umsetzung des Planungskonzeptes ist auf Grundlage des bestehenden Planungsrechts aktuell nicht möglich. Demnach muss das Baurecht für das geplante urbane Quartier im Rahmen einer Änderung des Flächennutzungsplanes mit integrierter Landschaftsplanung für den Bereich „Nördlich der Reichenberger Straße, östlich des Proviantbaches“ im Planungsraum Innenstadt (1995-126) sowie der parallelen Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 423 A „Nördlich der Reichenberger Straße, östlich des Proviantbaches“ geschaffen werden. Nachdem der Stadtrat hierfür am 23. Juli 2020 die entsprechenden Beschlüsse gefasst hat, kann nun als nächster Planungsschritt die frühzeitige Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung zu den Bauleitplänen durchgeführt werden.

Die jeweiligen Vorentwürfe der Unterlagen liegen vom 24. August 2020 bis einschließlich 25. September 2020 im Flur des Stadtplanungsamtes (Rathausplatz 1, 3. Stock) zur Einsichtnahme bereit.

Wir weisen darauf hin, dass der Aushangbereich des Stadtplanungsamtes wegen der Corona-Pandemie momentan nur mit einer Mund-und-Nasen-Bedeckung betreten werden darf. Zum Infektionsschutz empfehlen wir die die Unterlagen im Auslegungszeitraum im Internet unter www.augsburg.de/auslegung abzurufen.

Weitere Informationen zur frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung in diesen beiden Verfahren können dem Amtsblatt der Stadt Augsburg vom 21. August 2020 entnommen werden.