Stallpflicht für Geflügel ist aufgehoben

30.04.2021 11:25 | Umwelt & Soziales

Anfang März breitete sich die Vogelgrippe in Bayern aus. Seither musste Haus- und Nutzgeflügel im Stall gehalten werden. Nun hat sich die Lage entspannt. Die Tiere können die Ställe wieder verlassen.

Auch diese Hühner freuen sich: Sie dürfen ab sofort wieder ins Freie. Die Aufstallungspflicht in Bayern ist aufgehoben. Foto: Dr. Felicitas Allmann/Stadt Augsburg

Die bayernweite präventive Stallpflicht zum Schutz vor der Geflügelpest (HPAI) – auch Vogelgrippe genannt – ist nicht mehr erforderlich. Grundlage ist die aktuelle Risikobewertung des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), das Umweltministerium hat die Kreisverwaltungsbehörden gebeten, die Maßnahmen zum Schutz des Nutzgeflügels an die aktuelle Lage anzupassen.

Daher wird die Allgemeinverfügung der Stadt Augsburg vom 9. März 2021 zur Aufstallungspflicht am heutigen 30. April 2021 aufgehoben und die Stallpflicht für Geflügel im Stadtgebiet ist beendet. Die Allgemeinverfügung vom 3. Februar 2021 zur Einhaltung von Biosicherheitsmaßnahmen zu präventiven Zwecken gilt hingegen fort und ist bis auf Widerruf weiter zu beachten.

Weitergehende Informationen zur Geflügelpest finden Sie auf den Seiten des bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sowie des Friedrich-Löffler-Instituts.

Allgemeinverfügung Vogelgrippe zur Aufhebung der Aufstallungsverpflichtung. (pm/rs)