Stadtbild muss gewahrt werden

31.03.2015 09:05 | Stadtplanung

20150331_Maximilianstrasse.jpg

Die Maximilianstraße gilt als Visitenkarte von Augsburg. Foto: Manuela Wagner / Stadtplanungsamt Augsburg

Der erste Eindruck einer Stadt bleibt in den Köpfen der Menschen haften. Somit kommt dem Stadtbild sowie auch der Gestaltung von Straßen und öffentlichen Plätzen eine hohe Bedeutung zu. Deshalb sind an die Architektur wichtiger öffentlicher und nicht-öffentlicher Gebäude hohe Ansprüche zu stellen, die in Augsburg vom Baukunstbeirat im Auge behalten werden.

Gerade nach den umfangreichen Umbaumaßnahmen in der Augsburger Innenstadt trägt die Gestaltung des öffentlichen Raumes darüber hinaus entscheidend zum Stadtbild bei. Private Sondernutzungen wie Außenbewirtungsflächen, Warenauslagen und Werbeanlagen müssen deshalb mit den Ansprüchen der städtebaulichen Gestaltqualität in Einklang gebracht werden.

Um bei der Genehmigung von privaten Sondernutzungen im öffentlichen Raum einen einheitlichen Maßstab ansetzen zu können, wurde Ende 2014 eine Gestaltungsrichtlinie für die Augsburger Innenstadt erarbeitet.

Das Stadtplanungsamt hat in einer neuen Internetseite allerlei Wissenswertes zur Stadtgestaltung und zur neuen Gestaltungsrichtlinie für die Augsburger Innenstadt zusammengetragen.