Schüleraustausch zwischen Maria-Theresia Gymnasium und der Manchester Grammar School

25.11.2013 19:15 | Bildung & Wirtschaft

Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums des Schüleraustausches zwischen der renommierten Manchester Grammar School und dem Maria-Theresia Gymnasium empfing Bildungs- und Schulreferent Hermann Köhler 14 Schülerinnen und Schüler aus Manchester und deren Gastgeber sowie die begleitenden Lehrkräfte im Fürstenzimmer des Augsburger Rathauses.

Hermann Koehler mit den Organisatoren des Austausches und Schülern der Partnerschulen. Quelle: Udo Legner

Das Programm des diesjährigen Austausches zwischen der Manchester Grammar School und dem Maria-Theresia Gymnasium stand ganz im Zeichen der nunmehr seit 15 Jahre bestehenden Partnerschaft zwischen zwei so unterschiedlichen Schulen, einer altehrwürdigen britischen Privatschule und einem städtischen Gymnasium.

Wie so oft, spielte auch bei der Entstehung dieser Schulpartnerschaft der Zufall die entscheidende Rolle. Der Startschuss für den erfolgreichen Austausch fiel 1998 auf Initiative des früheren Fachbetreuers des German Department der Manchester Grammar School, Mr. Ian Leverton, der zusammen mit den Englischlehrern am Maria-Theresia Gymnasium die Gunst der Stunde nutzte, als es eine ehemalige Schülerin als AssistantTeacher an die Manchester Grammar School verschlug. Sprache, Land und Leute kennen zu lernen, das ist und bleibt sicherlich das wichtigste Ziel eines solchen Austausches. Dazu gehört in Manchester - und mittlerweile auch in Augsburg - natürlich auch der Fußball. Und so stand neben einer GPS Rallye zum Fairen Handel, Ausflügen nach München, Dachau, Nürnberg und Mittenwald der Manchester Schüler auch ein Fußballereignis, nämlich das FCA-Spiel gegen Wolfsburg, als weiterer Höhepunkt des Aufenthalts auf dem Programm.

Als Gastgeschenk aus der englischen Fußballstadt erhielt Hermann Köhler beim Empfang im Rathaus einen Manchester City-Schal und bedankte sich bei den Initiatoren und Organisatoren des Austausches für ihr langjähriges und unkonventionelles Engagement. Er freute sich besonders darüber, dass die Manchester Grammar School in Zukunft eine weitere Deutschlandfahrt für jüngere Schülerinnen und Schüler anbieten möchte, bei der sie dann ein Schullandheim der Stadt Augsburg als Quartier nutzen wollen.