Rathausbag – ein Stück Rathaus für Alle

03.07.2018 18:04 | Bürgerservice & Rathaus, Freizeit

Im Sommer 2016 war das Rathaus mit einer Foto-Plane eingekleidet. Die Designerin Natalija Ribovic hat die 1200 Quadratmeter große Baufolie nun modisch wiederverwertet. Dabei ist die Taschen-Kollektion „Rathausbag“ entstanden, die ab sofort in der Tourist-Information am Rathausplatz erhältlich ist.

Teilen erwünscht! Die Twin Bag hat auch eine symbolische Bedeutung. Sie kann mit Freundin oder Freund geteilt werden. Preis: 36,- Euro. Foto: Natalija Ribovic

Die Bauplane von der Schauseite des Rathauses simulierte optisch die Renaissancefassade des Augsburger Rathauses. Nach dem Abbau kam die Frage nach der nachhaltigen Umnutzung der Plane auf. Jetzt wurde das Ergebnis präsentiert: die „Rathausbag“.

Die 2. Bürgermeisterin Eva Weber erklärt die Entstehung der Idee: „Mir war es wichtig, dass die Baufolie nicht einfach entsorgt wird, sondern, dass die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben sich ein Stück Rathausgeschichte zu sichern.“

Baufolie wird zum modischen Accessoire mit Mehrwert

So entstand ein künstlerisch-integratives Projekt der Stadt Augsburg und der Regio Augsburg Tourismus GmbH mit der Künstlerin und Kunstförderpreisträgerin der Stadt Augsburg Natalija Ribovic.

Unter ihrer Leitung entstand die „Rathausbag“-Kollektion, die trotz hochwertiger Verarbeitung und einem außergewöhnlichem Design für Jede und Jeden bezahlbar bleiben sollte: "Die Schönheit, der Wert und der Zauber dieser Taschen liegen in der Vielfalt der Synergien und Ideen, die hier aufeinandertreffen", so die Designerin.

Jede Tasche ein Unikat

Gefertigt werden drei verschiedene Modelle der „Rathausbags“ – es gibt verspielte Handtaschen und praktische Einkaufstaschen – in den Dominikus-Ringeisen-Werkstätten in Ursberg. Aus rund einem Quadratmeter Baufolie wird dort eine Tasche. Vorher wird die PVC-Mesh-Foto-Gewebe-Plane gereinigt, dann zugeschnitten. Jede von ihnen ist ein Unikat und dabei äußerst robust.

Ein Teil des Erlöses aus dem Taschenverkauf fließt zurück in Inklusionsprojekte, wie Tourismusdirektor Götz Beck betont. Erhältlich sind die Taschen an der Tourist-Information am Rathausplatz. (pm/gr)