Planung für Wertachstraße liegt demnächst aus

17.06.2016 08:20 | Stadtplanung

Auszug aus dem Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 455. Grafik: Stadtplanungsamt Augsburg

Für den Bereich nördlich und südlich der Wertachstraße wird momentan der Bebauungsplan Nr. 455 „Beidseits der Wertachstraße” aufgestellt. Im Plangebiet ist die Nutzung der Erdgeschosszonen für Geschäfte und Läden typisch. In den Obergeschossen der Gebäude befinden sich Wohnungen.

Trotz integrierter Lage sind entlang der Wertachstraße städtebauliche Missstände und sogenannte Trading-Down-Tendenzen erkennbar. Neben einer einseitigen Angebotsstruktur sowie einem Sanierungsstau bei den Gebäuden sich in der Erdgeschosszone neben Vergnügungsstätten auch Leerstände zu finden.

Mit der Aufstellung des einfachen Bebauungsplanes Nr. 455 wird die Sicherung der dortigen wohngeprägten Mischgebietsstruktur sowie eine Stärkung des Stadtteilzentrums angestrebt.

Der Bebauungsplan setzt die Wertachstraße als öffentliche Verkehrsfläche fest und regelt in erster Linie die Art der baulichen Nutzung. Festgesetzt wird ein Mischgebiet, in dem die allgemein zulässigen Nutzungen wie das Wohnen oder nicht wesentlich störende Gewerbetriebe, insbesondere Einzelhandels- und Dienstleistungsbetriebe zugelassen werden. Gartenbaubetriebe, Tankstellen, Bordelle, bordellartige Betriebe sowie Wohnungsprostitution werden hingegen ausgeschlossen.

Auch die heute ausnahmsweise zulässigen, nicht kerngebietstypischen Vergnügungsstätten und Wettbüros sollen generell ausgeschlossen werden, um die Verdrängung der in diesem Bereich ausdrücklich gewünschten Einzelhandels- und Dienstleistungsnutzungen zu unterbinden und den Erhalt des Stadtteilzentrums sicher zu stellen und weiter zu stärken.

Festsetzungen zu Werbeanlagen leisten zudem einen Beitrag zum Erhalt bzw. zur Aufwertung des Ortsbildes.

Der Entwurf des Bebauungsplanes mit Begründung kann vom 27. Juni 2016 bis einschließlich 29. Juli 2016 im Flur des Stadtplanungsamtes und im Internet eingesehen werden. Details hierzu, sowie zur Möglichkeit der Stellungnahme, können dem Amtsblatt der Stadt Augsburg vom 17. Juni 2016 entnommen werden.