Planung für Firmenzentrale der Wohnbaugruppe Augsburg | Leben schreitet voran

08.06.2020 07:45 | Stadtplanung

Planzeichnung Bebauungsplan Nr. 228 C (Entwurf). Grafik: Stadtplanungsamt Augsburg

Südlich der Hermann-Schmid-Akademie war bisher durch den dort geltenden vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 228 A „Reese-Kaserne, Teilbereich zwischen Somme- und Reinöhlstraße“ die Errichtung einer Tankstelle vorgesehen. Es hat sich jedoch gezeigt, dass hier kein Bedarf mehr für eine Tankstelle besteht. Daher wurden Überlegungen zu alternativen Nutzungsmöglichkeiten an diesem Standort angestellt. Wegen der anliegenden Hauptverkehrsstraßen schied eine Wohnnutzung aus. Nun soll auf dem Grundstück die neue Firmenzentrale der Wohnbaugruppe Augsburg | Leben mit einem Verwaltungsgebäude und integrierter Werkstatt errichtet werden. Dieses soll als Ersatz für das jetzige Verwaltungsgebäude an der Rosenaustraße und den unternehmenseigenen Regiebetrieb an der Schillstraße fungieren.

Die planungsrechtlichen Voraussetzungen für das geplante Vorhaben werden mit der Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 228 C „Reese-Kaserne, Teilbereich an der Bürgermeister-Ackermann-Straße zwischen Sommestraße und Reinöhlstraße“ geschaffen. Das Aufstellungsverfahren ist bereits weit fortgeschritten. Am 23. April 2020 fasste der Stadtrat den Billigungs- und Auslegungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 228 C. Nun folgt nach der Bekanntmachung im Amtsblatt der Stadt Augsburg vom 29. Mai 2020 die öffentliche Auslegung des Entwurfs des Bebauungsplanes in der Zeit vom 8. Juni 2020 bis einschließlich 10. Juli 2020 im Flur des Stadtplanungsamtes und im Internet unter www.augsburg.de/auslegung.

Besondere Hinweise aufgrund der Corona-Pandemie

Seit 27. April 2020 muss in ganz Bayern von allen Personen ab 6 Jahren beim Einkaufen sowie in Bussen und Bahnen eine Mund-und-Nasen-Bedeckung getragen werden. Um Mitarbeiter und Bürger vor einer möglichen Infektion zu schützen, hat auch die Stadt Augsburg entschieden, dass alle Bürger bei Kontakt mit Beschäftigten oder in städtischen Liegenschaften eine Maske tragen müssen. Daher darf der Aushangbereich des Stadtplanungsamtes nur mit einem entsprechenden Mund-und-Nasen-Schutz betreten werden. Auf einen Mindestabstand von 2 Metern zu anderen Einsichtnehmenden ist zwingend zu achten. Beim Anfassen der Planunterlagen sind die kommunizierten Handhygienemaßnahmen zu beachten.

Zum Schutz vor Ansteckung empfehlen wir, die Planunterlagen im Internet unter www.augsburg.de/auslegung anzusehen und auf das Aufsuchen des Aushangbereichs des Stadtplanungsamtes zu verzichten.

Weitere Informationen rund um die ehemalige Reese-Kaserne finden Sie hier.