Osterplärrer und Gögginger Frühlingsfest sind abgesagt

11.03.2020 17:14 | Freizeit

Wie das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege am Mittwoch, 11. März, bekannt gegeben hat, sind Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen in Bayern zunächst bis zum Ende der Osterferien – also bis einschließlich 19. April – untersagt. Das betrifft auch das Frühlingsfest sowie den Plärrer.

Der Osterplärrer und das Gögginger Frühlingsfest sind aufgrund der Regelungen des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege abgesagt. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Auch Staatliche Theater, Konzertsäle und Opernhäuser bleiben bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Veranstaltungen mit 500 bis 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen von der Kreisverwaltungsbehörde geprüft werden.

Veranstaltungen zwischen 500 und 1.000 Teilnehmenden müssen in Augsburg angemeldet werden
Veranstaltungen und sonstige organisierte Menschenansammlungen im Stadtgebiet Augsburg mit einer Besucherzahl zwischen 500 bis 1000 Personen sind spätestens eine Woche vorher bei der Ordnungsbehörde anzuzeigen. Dabei ist – neben dem Antragsformular – zwingend eine Aufstellung zur Risikobewertung anhand der jeweils aktuellen Kriterien des Robert Koch-Instituts beizufügen. Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg nimmt eine Risikobewertung vor und entscheidet, ob die Veranstaltung stattfinden kann oder nicht.
Alle Informationen hierzu finden Sie online.

Veranstaltungen mit weniger als 500 Teilnehmenden
Um Bürgerinnen und Bürger bestmöglich vor Infektionen zu schützen, empfiehlt es sich auch bei einer geringeren Teilnehmerzahl, alle Veranstaltungen im Stadtgebiet anhand des Kriterienkataloges des Robert-Koch-Instituts zu prüfen. Insbesondere sollte überlegt werden, ob die Veranstaltung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden kann oder ob zwingende Gründe für eine jetzige Durchführung sprechen.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Augsburg finden Sie online auf augsburg.de