Neues Wohngebiet in der St.-Anton-Siedlung

07.01.2020 07:52 | Stadtplanung

Flächennutzungsplan - Änderungsplan. Grafik: Stadtplanungsamt Augsburg

Auf einem ca. 13,4 Hektar großen, bisher vorwiegend landwirtschaftlich genutzten Areal westlich der Wernhüterstraße in der St.-Anton-Siedlung im Stadtteil Lechhausen soll ein neues Wohngebiet im Einklang mit den unmittelbar anliegenden Siedlungsgebieten entwickelt werden.
 
Für das neue Wohnquartier wird eine Mischung aus Einfamilien- und Doppelhäusern sowie in geringerem Maße auch verdichteten Baustrukturen (Reihenhäuser, Mehrfamilienhäuser, etc.) angestrebt. Letztlich soll ein städteräumlich klar strukturiertes Wohnquartier mit sozialer Struktur und Durchmischung entstehen. Im städtebaulichen Vertrag zur Planung wurde deshalb für alle Geschosswohnungsbauten eine Quote von 25 % für öffentlich geförderten Wohnungsbau festgeschrieben. Im Bereich des bisherigen Bolzplatzes und unter größtenteils Erhaltung der vorhandenen Gehölzstruktur soll außerdem eine Kindertagesstätte errichtet werden.
 
Das Vorhaben lässt sich nicht aus dem bestehenden Planungsrecht entwickeln. Zur Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine zukünftige Wohnbebauung ist deshalb neben der Änderung des Flächennutzungsplanes mit integrierter Landschaftsplanung für den Bereich „Singoldstraße / Wernhüterstraße“ im Planungsraum Lechhausen (1995-114) auch die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 671 „Westlich der Wernhüter Straße“ im Parallelverfahren erforderlich.
 
Beide Planungen liegen von heute an bis zum 7. Februar 2020 im Flur des Stadtplanungsamtes öffentlich aus und können unter www.augsburg.de/auslegung online eingesehen werden. Einzelheiten hierzu können dem Amtsblatt der Stadt Augsburg vom 27. Dezember 2019 entnommen werden.