Neues Bürgerbüro in Hochzoll ist eröffnet

01.10.2019 16:31 | Bürgerservice & Rathaus

In der Friedberger Straße 115 im Stadtteil Hochzoll werden ab jetzt Bürgerangelegenheiten aller Art erledigt. Das vierte dezentrale Bürgerbüro der Stadt Augsburg übernimmt mit acht Beschäftigten den Bürgerservice, der vom Meldewesen bis zu Kfz-Angelegenheiten reicht.

Eine Augsburger Zirbelnuss überreichte Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl (rechts) zusammen mit Bürgermeisterin Eva Weber und Ordnungsreferent Dirk Wurm an Sabrina Hubel (2. v. r.) als Leiterin des neuen Bürgerbüros im Stadtteil Hochzoll an der Friedberger Straße 115. Foto: Anna Schubert/Stadt Augsburg

Auch in Hochzoll gibt es jetzt ein Bürgerbüro der Stadt Augsburg. Neben der Bürgerbüro-Zentrale An der Blauen Kappe 18 in der Stadtmitte ist Hochzoll mit Haunstetten, Lechhausen und Kriegshaber das vierte Bürgerbüro, das die Stadt dezentral unterhält. Damit geht ein lang gehegter Wunsch der Bürgerinnen und Bürger aus Hochzoll nach einem Bürgerbüro im Stadtteil in Erfüllung.

OB Dr. Gribl: „Lebensqualität erhalten und weiter ausbauen“

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl sagte zur Eröffnung: „Das neue Bürgerbüro ist ein sehr guter Impuls für den Stadtteil Hochzoll, die Versorgung vor Ort und den Osten der Stadt Augsburg insgesamt. Wie alle anderen Bürgerbüros stellt auch die neue Einrichtung sicher, dass der Service auf kurzem Weg zu den Bürgerinnen und Bürgern kommt. Dies gehört wesentlich zur Lebensqualität in den Stadtteilen, die wir kontinuierlich erhalten und weiter ausbauen.“

Ordnungsreferent Dirk Wurm: „Lohnendes Engagement“


Ordnungsreferent Dirk Wurm erinnerte an das langjährige Engagement der Hochzoller Stadtteilbevölkerung für ein eigenes Bürgerbüro. „Dieses Engagement hat sich gelohnt – auch im Zuge einer fortschreitenden Digitalisierung von Dienstleistungen. Denn so weit sind wir dann doch noch nicht, dass buchstäblich alles von zuhause aus online erledigt werden könnte. Vor allem müssen wir die ganze Bevölkerung mitnehmen, die einen Anspruch auf die Dienstleistungen der Stadt hat.“

Breites Spektrum an Service-Leistungen


Für den Umbau der ehemaligen Stadtsparkassen-Filiale im Gebäude an der Friedberger Str. 115 hat die Stadt rund 500.000 Euro investiert. Auf 220 Quadratmetern im Erdgeschoss sorgen acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Bürgeramtes dafür, dass das breite Spektrum an Service-Leistungen umgesetzt wird. Dieses reicht von Aufenthaltsbescheinigungen, Beglaubigungen und Bewohnerparkausweisen über Briefwahlunterlagen, Führungszeugnissen und Kfz-Angelegenheiten bis hin zu Meldebescheinigungen, Melderegisterauskünften sowie Personalausweisen und Pässen. Alle Sachbearbeiter-Arbeitsplätze sind digital miteinander verbunden. Jeder Arbeitsplatz hat aus Sicherheitsgründen auch einen Überfallschalter mit Direktverbindung zur Polizei.

Biometrie-Terminal, offenes WLAN und Wickeltisch

Das technisch modern ausgestattete Bürgerbüro in Hochzoll verfügt unter anderem über ein Biometrie-Terminal zur Erfassung von Ausweisdaten anstatt eines Fotoautomaten. Offenes WLAN und frisches Wasser aus Trinkwasserspendern der Stadtwerke Augsburg gehören ebenso zum Besucherservice. Darüber hinaus ist das Bürgerbüro barrierefrei mit behindertengerechter Toilette samt Wickeltisch ausgestattet.

Mit dem öffentlichen Nahverkehr gut erreichbar

Mit der Straßenbahnlinie 6 (Haltestelle Afrabrücke) ist das Bürgerbüro in Hochzoll gut zu erreichen. Die Öffnungszeiten sind identisch mit denen der anderen städtischen Bürgerbüros: Montag 8 bis 15 Uhr, Dienstag 8 bis 12:30 Uhr, Mittwoch 7 bis 15 Uhr, Donnerstag 8 bis 17:30 Uhr und Freitag 8 bis 12:30 Uhr.

Servicepersonal ist telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 8 und 12.30 Uhr erreichbar. Die Hotline 0821 324 9999 ist rund um die Uhr geschaltet. Informationen und Online-Terminvereinbarungen sind möglich unter augsburg.de/buergerbueros.

Entlastung für Bürgerbüro

Das neue Bürgerbüro in Hochzoll dient neben seinen Serviceleistungen für die Bevölkerung im Stadtteil auch dazu, das Bürgerbüro in Lechhausen zu entlasten. Dort werden rund 2.500 Besucherinnen und Besucher pro Monat registriert. Gerade die hohe Besucherfrequenz war mit ausschlaggebend, dass im Osten Augsburgs jetzt ein weiteres Bürgerbüro eingerichtet wurde. Damit ist es möglich, das Bürgerbüro in Lechhausen, das seit 16 Jahren in Betrieb ist, nicht nur zu entlasten, sondern auch umfassend zu renovieren. Es ist derzeit für rund drei Monate geschlossen. Seine Wiedereröffnung ist für Anfang 2020 geplant.

2018: Mehr als 195.000 Besucher in allen Bürgerbüros

Insgesamt registrierte das Bürgeramt im Jahr 2018 in allen Bürgerbüros 195.129 Besucherinnen und Besucher – davon über 26.000 mit vorausgehender Terminvereinbarung. 65.826 kamen ins Bürgerbüro Stadtmitte, 41.016 nach Haunstetten, 41.484 nach Kriegshaber und 46.803 nach Lechhausen. Gefragt waren vor allem die „klassischen“ Dienstleistungen wie An-, Um- und Abmeldung einer Wohnung (über 62.000), Beantragung eines Personalausweises oder Passes (rund 40.000) sowie die Umschreibung von Fahrzeugen (rund 28.700). (pm/grr)