Neuer Bebauungsplan im Bereich Kleingartenanlage Griesle

13.12.2019 09:16 | Stadtplanung

Auszug aus der Planzeichnung des Bebauungsplanes Nr. 672. Grafik: Stadtplanungsamt Augsburg

Heute tritt der Bebauungsplan Nr. 672, „Zwischen der Kleigartenanlage Griesle und der Schillstraße” durch Bekanntmachung im Amtsblatt der Stadt Augsburg in Kraft. Das Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 672 wurde 2017 eingeleitet und konnte nun durch den Satzungsbeschluss des Stadtrats am 28. November 2019 zum Abschluss gebracht werden.

Das Plangebiet befindet sich im Stadtteil Firnhaberau. Es liegt zwischen der Schillstraße und dem Naherholungsgebiet der Lechauen. Es gliedert sich in einen östlichen Teil mit Bestandsbebauung entlang der Schillstraße und einen westlichen, derzeit unbebauten Teil auf dem im Süden ein Parkplatz für die Kleingartenanlage Griesle besteht.

Im nordwestlichen Teil des Plangebiets befanden sich Obdachlosenunterkünfte, die in den 1950er Jahren errichtet wurden. Nach deren Abriss im Jahr 2007 standen dieses Gelände sowie die südlich angrenzenden Freiflächen für eine Neuplanung zur Verfügung. Die Flächen befinden sich im Eigentum der Stadt Augsburg und sollen über das Liegenschaftsamt als Wohnbaugrundstücke mit Vergünstigungen für Familien mit niedrigem und mittlerem Einkommen vergeben werden.

Für die Gewährleistung einer nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung und Ordnung, die auf die besondere Ortsrandlage reagiert, sowie zur langfristigen Sicherung der besonderen umwelt- und naturschutzfachlichen Anforderungen an eine bauliche Entwicklung am Übergang zu den das Lechufer begleitenden Grünflächen, war die Aufstellung eines Bebauungsplanes erforderlich.