Neuer Bade-Platz im Fribbe

23.11.2017 17:33 | Sport- und Bäderentwicklung, Freizeit

Im Fribbe-Freibad entsteht ein neues Nichtschwimmerbecken. Die Bauarbeiten sind jetzt gestartet.

Spatenstich am Mittwoch, 22. November, mit Sportreferent Dirk Wurm (3.v.l). Foto: Stadt Augsburg

224 Quadratmeter groß soll es werden, das neue, beheizte Nichtschwimmerbecken im Fribbe. Auch eine breite Rutschbahn ist geplant. In Betrieb nehmen will die Stadt Augsburg das Becken zum Start der Freibadsaison 2018.

„Mit dem neuen Becken sichern wir unseren Schwimmerinnen und Schwimmern einen attraktiven und günstigen Bade-Platz im Augsburger Osten“, erklärt Sportreferent Dirk Wurm. Die Stadt rechnet mit einer Gesamtinvestition in Höhe von 1 Millionen Euro.

Augsburg macht Sport Platz

Nach der Fertigstellung des Plärrerbades im vergangenen April steht im Rahmen des Projektes „Augsburg macht Sport Platz“ in den kommenden Jahren auch die Modernisierung des Spickelbades auf dem Programm. Während der Bauarbeiten wird das Hallenbad für mindestens zwei Jahre schließen müssen. Auch die Besucher des benachbarten Fribbe-Freibades müssen dann auf die Nutzung der Indoor-Becken verzichten. Um ihnen trotz der vorübergehenden Schließung des Spickelbades eine Alternative zur 300 Meter langen Natur-Schwimmstrecke und dem vorhandenen Planschbecken zu bieten, möchte die Stadt frühzeitig vorsorgen. „Vom Neubau profitiert Augsburg aber nicht nur während Sanierung des Spickelbades, sondern auch darüber hinaus“, so Wurm. (pm/je)