Konrad-Adenauer-Allee wird zur Fahrradstraße umgewandelt

05.08.2020 13:35 | Fahrradstadt Bürgerservice & Rathaus

Hier hat bald der Radverkehr Vorrang: Die Konrad-Adenauer-Allee zwischen Königsplatz und Theodor-Heuss-Platz wird zur Fahrradstraße. Wegen der Umbauarbeiten muss erstmal gesperrt werden. Danach dürfen sich Radler auf eine verbesserte Nord-Süd-Achse durch die Stadt freuen.

Baustein zur Förderung des Radverkehrs: In Kürze wird die Konrad-Adenauer-Allee zur vierten Fahrradstraße in Augsburg umgewandelt. Foto: Green City Experience, Tobias Hase

Im Rahmen des Projekts Fahrradstadt weist die Stadt Augsburg mit der Konrad-Adenauer-Allee eine weitere Fahrradstraße im Stadtgebiet aus. Dazu müssen zunächst die vorhandenen roten Streifen auf der Fahrbahn entfernt werden. Diese Arbeiten werden von Donnerstag, 6. August, ab 20 Uhr, bis Freitag, 7. August, 6:30 Uhr, durchgeführt. In dieser Zeit muss die Straße zwischen dem Theodor-Heuss-Platz und dem Königsplatz komplett gesperrt werden.

Die Anwohnerinnen und Anwohner wurden darüber vorab von der Stadt informiert. Haus- und Geschäftseingänge bleiben fußläufig erreichbar. Die Zufahrten zu den Seitenstraßen sind von der Maximilianstraße und vom Kitzenmarkt aus möglich.

In den beiden kommenden Wochen folgt die erforderliche Beschilderung in der neuen Fahrradstraße. Außerdem werden auf dem Straßenbelag die blauen Fahrrad-Piktogramme aufgebracht. Die Maßnahme ist voraussichtlich ab dem 24. August abgeschlossen.

Stärkung der südlichen Zufahrt zur Innenstadt

Die Radverkehrsverbindung entlang der Konrad-Adenauer-Allee hat große Bedeutung im Radwegenetz. Sie verbindet als wichtige Nord-Süd-Achse den Süden Augsburgs mit der Innenstadt sowie mit den nördlichen Stadtteilen. Durchschnittlich wird die Konrad-Adenauer-Allee jeden Tag von 2.300 Radfahrerinnen und Radfahrern genutzt; an schönen Tagen im Sommer können es bis zu 4.800 pro Tag sein.

Kraftfahrzeugverkehr bleibt zugelassen

Mit der Umwandlung zur Fahrradstraße hat der Radverkehr in der Konrad-Adenauer-Allee Vorrang. Radler und Radlerinnen dürfen dort nebeneinander fahren. Die Fahrradstraße ist durchgehend beschildert, auf der Fahrbahn werden blaue Fahrradstraßen-Piktogramme aufgebracht. Der Kraftfahrzeugverkehr bleibt zugelassen.

Die Regeln im Einzelnen:

•    Radfahrende dürfen nebeneinander fahren, es gilt das Rechtsfahrgebot.
•    Kraftfahrzeugverkehr ist zulässig, das ist durch ein Zusatzschild gekennzeichnet.
•    Die Höchstgeschwindigkeit für alle Verkehrsteilnehmer liegt bei 30 km/h.
•    Die Vorfahrtsregelung in der neuen Fahrradstraße bleibt unverändert und gilt für alle Verkehrsteilnehmer.
•    Beim Überholen von Radfahrern ist ein Sicherheitsabstand von 1,50 Metern einzuhalten – eine Vorschrift, die auf jeder Straße gilt.

Insgesamt vier Fahrradstraßen im Stadtgebiet

Die Fahrradstraße in der Konrad-Adenauer-Allee ist die vierte ihrer Art in Augsburg: Zuletzt wurde der Straßenzug Treustraße/Färberstraße/Gollwitzerstraße in Pfersee zur Fahrradstraße. 2015 wurde der Laubenweg im Spickel als Fahrradstraße ausgewiesen. Die Wegeverbindung von der Überquerung der Schleifenstraße zum Siebentischwald bzw. zum Zoo-Parkplatz über Frischstraße/Prof.-Steinbacher-Straße/Dr.-Ziegenspeck-Straße war bereits im Oktober 2001 in eine Fahrradstraße umgewandelt worden. (pm/grr)

Alle Informationen zum Projekt Fahrradstadt unter augsburg.de/radverkehr