Informations-Stelen zur Erinnerungskultur und Textilgeschichte

20.02.2020 16:02 | Kultur

Erinnerungskultur und Textilgeschichte, zwei Themen, die für Augsburg eine große Bedeutung haben. Sie verbinden sich jetzt in sogenannten "Informations-Stelen", die Kulturreferent Thomas Weitzel zusammen mit Vertretern der jüdischen Kultur eingeweiht hat.

Die Informations-Stele am Willy-Brandt-Platz. Foto: Frank Hartmann/Stadt Augsburg

Jetzt wurden zwei Informations-Stelen zur Augsburger Textilgeschichte eingeweiht. Sie befassen sich mit der Geschichte der Neuen Augsburger Kattunfabrik (NAK) und der Spinnerei und Weberei am Sparrenlech, Kahn & Arnold, die einen bedeutenden Beitrag zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Stadt Augsburg geleistet haben.

Beide Unternehmen wurden 1938 auf nationalsozialistisches Betreiben hin "arisiert" und gelangten nach dem Zweiten Weltkrieg nicht wieder zurück in die Hände der Familie Kahn & Arnold. Eine Reihe von Familienmitgliedern wurde unter dem NS-Unrechtsregim zur Flucht ins Ausland gezwungen, andere im Rahmen des Holocaust ermordet.

Die Einweihung der von der Stadt Augsburg mitgestalteten und finanzierten Stelen fand in Anwesenheit von Nachfahren der ehemaligen Firmeneigentümer, Vertretern der Stadt Augsburg und des Staatlichen Textil- und Industriemuseums statt.

Video über Informations-Stelen zur Erinnerungskultur und Kulturgeschichte in Augsburg (Youtube)