Immer montags: Pilzberatung auf dem Stadtmarkt

05.09.2020 15:59 | Freizeit

Bald beginnt sie wieder – die Zeit zum Pilzesammeln. Allerdings gilt es besonders für Anfänger vorsichtig zu sein. Denn von den rund 2000 Pilzarten in unseren heimischen Wäldern sind weit über 1000 giftig. Die Pilzberatung auf dem Stadtmarkt hilft bei der Bestimmung.

Giftpilz oder Speisepilz? Diese Frage klärt die Pilzberatung am Stadtmarkt. Foto: Anna Schubert

Hilfe für Pilzsammler gibt’s am Augsburger Stadtmarkt. Ab 7. September findet jeden Montag von 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr am östlichen Eingang der Viktualienhalle die Pilzberatung des Pilzvereins Augsburg Königsbrunn e. V. statt.

Regeln für die Nutzung der Pilzberatung

Die gesammelten Frischpilze werden dabei von erfahrenen Pilzsammlern begutachtet. Einige Regeln sind zu beachten:

  • Nur ganze, komplette Pilze sind bestimmbar, also keine abgeschnittenen Fruchtkörper vorlegen
  • Es findet keine Pilzsortierung statt. Die Beratung hilft, die Pilze kennenzulernen
  • Angeschimmelte, ausgetrocknete oder eingefrorene Pilze können nicht bestimmt werden
  • Bringen Sie, soweit vorhanden, Ihr eigenes Pilzbuch mit, damit daraus die wichtigen Merkmale erklärt werden können

Entscheidende Tage für Pilzesammler

Viele Pilzsammler werden das Wetter in den kommenden Tagen und Wochen ganz genau beobachten. Denn die Wetterentwicklung spielt eine entscheidende Rolle dabei, welche Ausbeute in diesem Jahr zu erwarten ist. „Bis jetzt war es zu trocken, der Regen der vergangenen Tage war dabei nur ein Tropfen auf dem heißen Stein“, so Pilzexperte Günther Groß. Ideal für das Wachstum der Pilze ist Feuchtigkeit, gepaart mit nicht allzu niedrigen Temperaturen. (pm/fha)