Hohes Friedensfest in Augsburg

06.08.2018 12:27 | Bürgerservice & Rathaus, Freizeit, Kultur

Am Mittwoch, 8. August, feiert die Friedensstadt Augsburg wieder ihren ganz besonderen Feiertag: Alle Bürgerinnen und Bürger, Gäste und Besucher der Stadt, sind zur großen Friedenstafel auf dem Rathausplatz eingeladen. Der Botanische Garten und der Zoo laden zum Kinderfriedensfest.

Ein Zeichen für den Frieden: Kinderfriedensfest im Botanischen Garten. Fotos: Chrisitan Menkel

  • Friedenstafel und Friedensgrüße: ab 11:30 Uhr auf dem Rathausplatz
  • Kinderfriedensfest: von 12:00 bis 18:00 Uhr im Zoo und Botanischen Garten
  • Ökumenische Friedensgottesdienste

Friedenstafel

Augsburg trifft sich am Mittwoch, 8. August, auf dem Rathausplatz – zum gemeinsamen Mittagessen. Jeder, der zur Friedenstafel kommt, bringt etwas mit. Speisen und Getränke werden geteilt, auch die Begegnung mit den Tischnachbarn symbolisiert das gelebte friedliche und gleichberechtigte Miteinander.

Dieses Jahr begrüßt die zweite Bürgermeisterin Eva Weber die Gäste der Friedenstafel. Im Anschluss schicken Augsburgs Religionsgemeinschaften ihre Friedensgrüße in die Welt. Bei Regen findet die Veranstaltung im Oberen Fletz des Rathauses statt.

Friedensstadt Augsburg

Kinderfriedensfest

Der Botanische Garten und der Zoo Augsburg laden zum Kinderfriedensfest. Von 12:00 bis 18:00 Uhr lernen Familien vieles rund um das Thema „Frieden“. Kinder bis 15 Jahre haben an diesem Tag freien Eintritt. Höhepunkte sind das lebendige Peace-Zeichen (aus einer Menschenkette), der Friedensweg der Religionen und die Straße der Kinderrechte.

Kinderfriedensfest

Friedensgottesdienste

Die ökumenischen Familiengottesdienste zum Hohen Friedensfest beginnen am Mittwoch, 8. August, um 10 Uhr – in der Evang.-Luth. Pfarrkirche Heilig Kreuz und in der Basilika St. Ulrich und Afra.

Multireligiöses Friedensgebet und Hip Hop am Vorabend

Vertreter des christlichen, jüdischen, muslimischen, alevitischen, buddhistischen und jesidischen Gaubens treffen sich am Dienstag, 7. August, ab 19 Uhr zum multireligiösen Friedensgebet. Sie teilen die Hoffnung auf eine Welt, in der niemand unterdrückt oder verfolgt wird, schon gar nicht im Namen einer Religion. Eine Welt, in der Gewalt keine Chance hat, und in der Menschen aus unterschiedlichen Religionen sich gegenseitig von ihrem Glauben erzählen und sich gegenseitig respektieren, statt sich zu bekämpfen.

Am Vorabend des Hohen Friedensfests lädt der Taubenschlag zur "Freeystyle Rap Session", ab 17:30 Uhr auf dem am Willy-Brandt-Platz.

Friedensfest: Ein besonderer Tag

Seit 1650 feiern die Augsburger ihr Hohes Friedensfest. Das Fest erinnert an die Unterdrückung der Protestanten während des Dreißigjährigen Krieges: Ab dem 8. August 1629 wurden evangelische Kirchen geschlossen und Priester ausgewiesen. 1648 wurde dann der Augsburger Religionsfrieden von 1555 durch den Westfälischen Frieden wiederhergestellt; dieser leitete das Ende der Unterdrückung der Protestanten während des Dreißigjährigen Krieges ein.

Seit 1950 ist der 8. August ein gesetzlicher Feiertag, der ausschließlich für das Augsburger Stadtgebiet gilt. Das ist bundesweit einzigartig. Seit 1985 wird dieser Tag ökumenisch gefeiert. Seit 2017 ist das Friedensfest sogar bayerisches Kulturerbe. (pm,je)