Heute ist der Internationale Frauentag

08.03.2018 09:00 | Bürgerservice & Rathaus

Weltweit machen Frauen am 8. März darauf aufmerksam, wo sie in der Gesellschaft benachteiligt werden – der Internationale Frauentag ist seit 1909 eine Institution. Im Goldenen Saal fand zu diesem Anlass am gestrigen Mittwoch ein Empfang statt.

Barbara Emmerich, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Augsburg, begrüßte die zahlreichen Gäste im Goldenen Saal. Fotos: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Nicht nur der heutige Internationale Frauentag stand im Mittelpunkt. Es gab noch mehr zu feiern: 100 Jahre Frauenwahlrecht und 30 Jahre Gleichstellungsstelle der Stadt Augsburg.

Höhepunkt des Abends war das Podiumsgespräch zum Thema „Mutmacherinnen auf dem Weg zur Gleichberechtigung“ mit

  • Roya Hassan Abadi
    Die Physikerin und DAAD-Preisträgerin ist aus dem Iran geflohen. Sie setzt sich für Frauenrechte ein
  • Jasmin Heinz
    Alleinerziehende Mutter und Wiedereinsteigerin
  • Simone Schönfeld
    Die Geschäftsführerin von Cross Consult ist Initiatorin der Mutmacherinnen-Kampagne
  • Eva Weber
    2. Bürgermeisterin sowie Wirtschafts- und Finanzreferentin der Stadt Augsburg

Die vier Frauen erzählten davon, wie sie unbeirrt ihren Weg gehen und machten den Zuschauerinnen Mut, sich einzumischen – und manches aufzumischen. Moderiert wurde die Runde durch Jutta Prediger vom Bayerischen Rundfunk.

Mit ihrem musikalischen Rahmenprogramm begeisterte das Jazzeum-Terzett der Sing- und Musikschule Mozartstadt Augsburg.

Eine ganz besondere Mutmacherin ist Franziska Ottlik, eine junge Frau mit Behinderung. Sie kann nicht sprechen, verfasst aber Lyrik. Zwei ihrer Gedichte wurden von der Schauspielerin Marina Lötschert vorgetragen.

Birgit Weindl und Barbara Emrich von der städtischen Gleichstellungsstelle verteilten fair gehandelte Rosen mit dem Motto des Abends: „Mutmacherin“. (pm/rs)