Herzlichen Glückwunsch, Silke Scheuermann!

26.02.2016 21:52 | Kultur

„Der Tag an dem die Möwen zweistimmig sangen“ oder „Die Stunde zwischen Hund und Wolf“: Die Schriftstellerin und Lyrikerin Silke Scheuermann wurde heute mit dem Brecht-Preis 2016 ausgezeichnet.

Frisch gebackene Brecht-Preis-Trägerin im Goldenen Saal: Silke Scheuermann freute sich über die Auszeichnung. Foto: Ruth Plössel

Alle drei Jahre vergibt die Stadt Augsburg den Bertolt-Brecht-Preis. 2016 wurde Silke Scheuermann geehrt. Das Urteil der Jury, zu der auch Kulturreferent Thomas Weitzel gehört: „In ihren Gedichten deutet und kommentiert Scheuermann Zeitgeschehen in ebenso filigraner wie kraftvoller Metaphorik und erreicht damit eine eigenständige Ästhetik von hoher Qualität.“

Die Preisverleihung fand am Freitag, 26. Februar, statt. Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl eröffnete mit den Worten: „Der Brecht-Preis würdigt die literarische Arbeit einer Persönlichkeit, die sich durch die kritische Auseinandersetzung mit der Gegenwart in ihrem literarischen Schaffen ausgezeichnet hat.“ In seiner Rede erinnerte der OB auch an Augsburgs berühmten Sohn Bertolt Brecht, dessen „kritische Potenz und literarische Kunstfertigkeit.“ In der nächsten Woche ist Brecht allgegenwärtig. Die Stadt feiert ihr Brechtfestival. (pm/je)