Geförderte Wohnungen auf ehemaligem Depotgrundstück

24.11.2019 23:00 | Stadtplanung

20191125_BP253B_Auslegung.jpg

Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 253 B. Grafik: Stadtplanungsamt Augsburg

Auf einem in Oberhausen östlich des nördlichen Endes der Nordfriedhofstraße gelegenen Grundstück war bislang ein Stadtreinigungsdepot des Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetriebes der Stadt Augsburg angesiedelt. Seit Aufgabe dieses Standortes Ende 2016 findet keine Nutzung mehr auf dieser Fläche statt. Nachdem diese Fläche auch nicht als Erweiterung für die unmittelbar benachbarte Werner-Egk-Grundschule benötigt wird, hat die Wohnbaugruppe Augsburg│Leben das Grundstück von der Stadt Augsburg erworben. Sie möchte hier eine Wohnanlage mit etwa 35 einkommensorientiert geförderten Wohnungen realisieren.

Die geplante Wohnbebauung orientiert sich hinsichtlich Ausrichtung und Geometrie der neuen Baufelder an der im Bau befindlichen Wohnanlage des St. Ulrichswerks unmittelbar westlich der Nordfriedhofstraße und an den bereits realisierten Wohnbaustrukturen der direkten Umgebung. Mit der angestrebten Außenraumgestaltung mit Grünflächen und einem Spielplatz im Innenhof soll eine hohe Aufenthaltsqualität und Identifikation mit dem neuen Wohnquartier geschaffen werden.
 
Vor das Wohnquartiers realisiert werden kann, muss zuerst Baurecht für das Vorhaben geschaffen werden. Deshalb beschloss der Stadtrat im Mai 2018 die Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 253 B „Östlich der Nordfriedhofstraße, südlich des Werner-Egk-Weges”. Am 25. Juli 2019 nahm das Aufstellungsverfahren mit dem Billigungs- und Auslegungsbeschluss die nächste Hürde. Nachdem nun ein städtebaulicher Vertrag mit den Investoren unterzeichnet wurde, kann die öffentliche Auslegung der Planunterlagen von heute an durchgeführt werden. Bis zum 10. Januar 2020 besteht die Gelegenheit sich den Entwurf des Bebauungsplanes im Flur des Stadtplanungsamtes und im Internet anzusehen. Einzelheiten hierzu können dem Amtsblatt vom 15. November 2019 entnommen werden.
 
Wir weisen darauf hin, dass das Stadtplanungsamt vom 23. Dezember 2019 bis einschließlich 1. Januar 2020 geschlossen hat und auch der Aushangbereich des Stadtplanungsamtes in diesem Zeitraum nicht zugänglich ist.