Fahrradklimatest: Leihräder gut, Sicherheit kritisch

18.04.2019 12:22 | Bürgerservice & Rathaus Öffentlichkeitsbeteiligung

Wie fahrradfreundlich sind Deutschlands Städte? Beim Fahrradklimatest haben insgesamt 568 Radlerinnen und Radler die Situation in Augsburg bewertet. Während die geringe Diebstahlquote und der Winterdienst positiv gesehen werden, gibt es Verbesserungspotential in puncto Sicherheit und Verkehrsklima. Für die Stadt ist das Ergebnis Ansporn, den Weg zur Fahrradstadt konsequent weiterzugehen.

Radeln in Augsburg. Wie fahrradfreundlich die Stadt ist, darüber können Radlerinnen und Radler alle zwei Jahre beim Fahrradklimatest abstimmen. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Im Herbst vergangenen Jahres haben Radfahrerinnen und Radfahrer online die Fahrradfreundlichkeit deutscher Städte bewertet. Nun liegen die Ergebnisse des 8. Fahrradklimatests vor. Sie stellen eine Einschätzung der Situation vor Ort aus Nutzersicht dar. Mit 568 Teilnehmenden in Augsburg war die Beteiligung sehr gut und verleiht auch den Ergebnissen eine entsprechende Aussagekraft.

Augsburg leicht über dem Bundesdurchschnitt

Mit der Gesamtnote 3,9 liegt Augsburg leicht über dem Bundesdurchschnitt und in der Stadtgrößenklasse 200.000 bis 500.000 Einwohner mit Platz 6 von 25 sogar im oberen Viertel.

Positiv wahrgenommen: Winterdienst auf Radwegen

Als eine der Stärken führt der Fahrradklimatest neben dem Leihradsystem und der geringen Diebstahlquote den Winterdienst auf Radwegen auf. Dies zeigt, dass die in den vergangenen Jahren vorgenommenen Verbesserungen beim Winterdienst in der Bevölkerung auch wahrgenommen werden.

Kritisch: Verkehrsklima und Sicherheit

Das Verkehrsklima insgesamt und die Sicherheit beim Radfahren werden eher kritisch beurteilt. Mit einer Achtsamkeitskampagne für ein besseres Miteinander im Straßenverkehr will Augsburg dem noch in diesem Jahr entgegensteuern. Besonderer Verbesserungsbedarf wird bei der Öffnung von Einbahnstraßen, bei der Fahrradmitnahme im öffentlichen Nahverkehr und bei Berücksichtigung des Radverkehrs bei Ampelschaltungen gesehen.

2019 wieder Radlnacht, Radlwoche, Stadtradeln

Die Stadtverwaltung wird die Ergebnisse und die sich darin zeigenden Stärken und Schwächen im Detail analysieren. Das Ergebnis ist Herausforderung und Ansporn, den Weg in Richtung Fahrradstadt Augsburg konsequent weiterzugehen. Aktionen wie die Radlnacht, die Radlwoche und die Teilnahme am Stadtradeln sollen auch dieses Jahr wieder das Radfahren in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken.

Gradmesser für Radverkehrsförderung

Der Fahrradklimatest wird im Zwei-Jahres-Turnus vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) durchführt und vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert. Er ist ein deutschlandweiter und regionaler Gradmesser für die Radverkehrsförderung. (pm/as)