Spielplätze und Familie: Erleichterungen bei Corona-Maßnahmen

06.05.2020 08:44 | Freizeit Umwelt & Soziales

Die Bayerische Staatsregierung hat weitere schrittweise Erleichterung bei den Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Epidemie verkündet: Die Spielplätze öffnen wieder, die allgemeine Ausgangsbeschränkung entfällt – und Eltern, Großeltern, Kinder, Enkel und Geschwister dürfen besucht werden. Weiterhin gelten Kontaktbeschränkung und Hygieneregeln.

Die Spielplätze werden wieder geöffnet. Michael Foag vom Amt für Grünordnung entfernt die Verbotsschilder im Wittelsbacher Park und bringt die neuen "Abstand halten"-Schilder an. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Seit 21. März gilt eine Ausgangsbeschränkung in Bayern. Ab Mittwoch, 6. Mai, entfällt diese. Es ist dann kein triftiger Grund mehr nötig, um die eigenen vier Wände zu verlassen. Trotzdem gelten noch Kontaktbeschränkung und das Distanzgebot. Das gab die Staatskanzlei am 5. Mai bekannt.

Spielplätze öffnen

Eine Änderung, die sicherlich die Kleinsten und deren Eltern freut: Spielplätze sind ab Mittwochmorgen wieder geöffnet. In Augsburg haben städtische Mitarbeiter die Verbotsschilder und Absperrbänder entfernt. Trotzdem gilt auch hier die Kontaktbeschränkung und das Distanzgebot sowie folgende Regeln:

  • Spielplätze unter freiem Himmel sind für Kinder nur in Begleitung von Erwachsenen geöffnet.
  • Die begleitenden Erwachsenen sind gehalten, jede Ansammlung zu vermeiden und wo immer möglich auf ausreichenden Abstand der Kinder zu achten.
  • Polizei und kommunale Sicherheitsbehörden können überfüllte Spielplätze vorübergehend ganz oder teilweise schließen.

Familienmitglieder treffen

Ab 6. Mai ist es außerdem erlaubt - neben einer haushaltsfremden Person oder dem Partner - auch die engere Familie zu treffen und zu besuchen. Zur engeren Familie zählen Verwandte in gerader Linie (Eltern, Kinder, Großeltern) und Geschwister.

Bitte Abstand halten, Kontakte vermeiden

Jeder ist weiterhin angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb des eigenen Haushaltes auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen ist einzuhalten. Ansammlungen im öffentlichen Raum sind verboten. (grr)