Eine Wildblumenwiese für die Universität

03.05.2019 10:40 | Umwelt & Soziales

Die Samen wurden gesät: Ab dem Sommer verwandelt sich die Uni-Campus-Fläche vor dem Physikinstitut in eine insektenfreundliche Wildblumenwiese. Mit dieser und weiteren Blühwiesen fördert das Projekt "Insekten.Vielfalt.Augsburg" den Artenreichtum in der Stadt.

Bunt und artenreich soll es im Sommer auch auf der Wiese vor dem Physikinstitut an der Hugo Eckener-Straße werden. Dafür wurden Samen aus dem Stadtwald Augsburg ausgebracht. Foto: Ruth Plössel/ Stadt Augsburg

Das Projekt Insekten.Vielfalt.Augsburg dient der ökologischen Grünflächenpflege in der Stadt Augsburg. Es wurde vergangenen Sommer mit dem Ziel gestartet, für mehr Artenreichtum auf ausgewählten städtischen Grünflächen zu sorgen, gute Praxisbeispiele zu zeigen sowie Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen anzuregen.

0,25 Hektar für den Artenschutz

Kooperationspartner des Artenschutzprojekts ist neben der Wohnbaugruppe Augsburg/Leben, den Stadtwerken Augsburg sowie Zoo und Botanischer Garten auch die Universität Augsburg. Vor dem Physikinstitut an der Hugo Eckener-Straße hat sie am Freitag, 3. Mai, im Beisein von Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl eine 2.500 Quadratmeter große Fläche (0,25 Hektar) als insektenfreundliche Blühwiese angelegt. Sie wird künftig nur noch einmal, höchstens zweimal im Jahr gemäht. Damit können Wiesenblumen ihre nektar- und pollenspendenden Blüten für Hummeln, Bienen und andere Insekten entfalten.

Samen aus dem Stadtwald Augsburg

Um die Wiesenfläche beim Uni-Campus in eine Wildblumenwiese zu verwandeln, wurden darauf von zwei Landwirten Samen ausgebracht, die im vergangenen Jahr von den artenreichen Wiesen im Naturschutzgebiet „Stadtwald Augsburg“ geerntet wurden. Dazu wurde ein so genannter eBeetle - eine elektrisch betriebene Erntemaschine – eingesetzt, die eigens zu diesem Zweck in der Schweiz konzipiert wurde.

Weitere Blühwiesen folgen

In den kommenden Wochen werden noch weitere Grünflächen im Univiertel entlang der Rumplerstraße, in Lechhausen (Curt-Frenzel-Straße) sowie auf dem Pfannenstiel in der Innenstadt und beim Sportgelände der TSG Lechhausen insektenfreundlich umgestaltet. Auch im Herbst ist die Umwandlung für mehrere Flächen geplant.

Das Projekt Insekten.Vielfalt.Augsburg hat eine Laufzeit von 24 Monaten, ist Teil der Initiative „Natürlich Bayern“ des Deutschen Verbandes für Landschaftspflege (DVL) und wird vom Bayerischen Umweltministerium gefördert. (pm/as)