Earth Hour 2022: Augsburg beteiligt sich an weltweiter Klimaschutz-Aktion des WWF

25.03.2022 09:53 | Stadt Augsburg Umwelt & Soziales

„Lichtaus für einen friedlichen und lebendigen Planeten“, so lautet in diesem Jahr das Motto der Earth Hour. Bei der Aktion bleiben am Samstag, 26. März, prominente Gebäude im Stadtgebiet für eine Stunde unbeleuchtet.

Am Rathaus und vielen weiteren bekannten Gebäuden in Augsburg bleiben am Samstag ab 20:30 Uhr für eine Stunde die Lichter aus. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Umweltreferent Reiner Erben lädt alle Augsburgerinnen und Augsburger ein, sich zu beteiligen. „Symbolische Aktionen wie die Earth Hour sind eine gute Möglichkeit, noch mehr Menschen für den Klimaschutz zu sensibilisieren. Doch um die Klimakrise zu bewältigen, braucht es natürlich mehr als Symbolik. Dafür entwickelt die Stadt derzeit ein ambitioniertes Klimaschutzprogramm, das für die nächsten Jahre konkrete Maßnahmen in einzelnen Handlungsfeldern aufstellt.“

Mehrere Gebäude bleiben für eine Stunde im Dunkeln

Bei der Earth Hour wird in Augsburg an folgenden Gebäuden ab 20:30 die Beleuchtung ausgeschaltet: Rathaus, Perlachturm, Staatstheater Augsburg, Zeughaus, Stadtmetzg, Jakobertor, Rotes Tor, Vogeltor, Wertachbrucker Tor und Fronhof. Auch Sakralbauten wie Dom, Jakobskirche, Annakirche, St. Pankratius, Basilika St. Ulrich und Afra, ev. St. Ulrich, St. Peter und Paul, Moritzkirche, St. Georg, Heilig Kreuz und Herz Jesu bleiben für eine Stunde im Dunkeln.

Entstehung der WWF Earth Hour

Die Earth Hour wurde 2007 vom WWF im australischen Sydney ins Leben gerufen. Seither findet die Earth Hour als symbolische Klimaschutz-Aktion jedes Jahr im März statt. Im Jahr 2021 nahmen weltweit Millionen Menschen und zahllose Städte aus 197 Ländern teil. In Deutschland beteiligten sich 585 Städte und Gemeinden, 448 Unternehmen und Geschäfte sowie tausende Privathaushalte an der „Stunde der Erde". (pm/roja)

Mehr Infos zu Blue City