Die Zukunftspreise 2020 gehen an ...

13.11.2020 10:51 | Umwelt & Soziales Bürgerservice & Rathaus

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Augsburger Zukunftspreises 2020 stehen fest. Am Freitagabend, 13. November 2020, haben Oberbürgermeisterin Eva Weber und Nachhaltigkeitsreferent Reiner Erben per Video-Aufzeichnung auf der Homepage der Stadt Augsburg bekannt gegeben, welche Augsburger Initiativen, Vereine, Ehrenamtlichen und Unternehmen ausgezeichnet wurden.

Die Gewinner des Zukunftspreises 2020 stehen fest.

Das Video ist ab sofort auf augsburg.de/zukunftspreis zu sehen.

Mit dem Augsburger Zukunftspreis werden seit 15 Jahren Menschen und Projekte ausgezeichnet, die sich für nachhaltige Entwicklung engagieren, d.h. Augsburg ein Stück ökologischer, sozialer, wirtschaftlich verantwortlicher und kulturell reichhaltiger machen. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden traditionell erst bei der Preisverleihung bekannt gegeben.

In diesem Jahr haben sich 53 Projekte – und damit so viele wie noch nie - für den Zukunftspreis beworben. Eingereicht wurden sie von Vereinen, Institutionen, Schulen und Privatleuten. Zum dritten Mal wurde das nachhaltigste Augsburger Unternehmen gekürt. In dieser Kategorie hatten sich 15 Unternehmen beworben.

Träger des Zukunftspreises 2020

  • Tür an Tür - Digitalfabrik gGmbH zusammen mit der Bildungskoordination für Neuzugewanderte der Stadt Augsburg: App Integreat
  • Boxbote: Boxbote Shop & Drop
  • Fridays for Future Augsburg
  • Protestantischer Friedhof Augsburg: Umweltschutz und Nachhaltigkeit auf dem Protestantischen Friedhof
  • Leonie und Zoë Prillwitz: Mikroplastik – Gefahr in Augsburger Fließgewässern?!

Preisträger Zukunftspreis für gewinnorientierte Unternehmen

  • BMK electronic services GmbH: Ressourcenschonung durch reparieren statt entsorgen

Preisträgerinnen Zukunftspreis der Schülerinnen- und Schülerjury

  • Leonie und Zoë Prillwitz: Mikroplastik – Gefahr in Augsburger Fließgewässern?!

In diesem Jahr vergab die Haupt-Jury zum ersten Mal sechs statt fünf Preise, weil sich für die entsprechenden Projekte Stimmengleichheit ergab. Auch wurde erstmals ein Projekt von der Haupt-Jury und gleichzeitig von der Jury der Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet, obwohl die Auswahl der jeweils anderen Jury nicht bekannt war.

In der Begleitbroschüre „Augsburger Zukunftspreis 2020“ werden die ausgezeichneten Projekte beschrieben. Auch die Jury-Begründungen sind darin nachzulesen.

OB Eva Weber: „Projekte machen mich stolz auf Augsburg“

Oberbürgermeisterin Eva Weber beschrieb den diesjährigen Zukunftspreis als Entdeckungstour: „Die außerordentliche Anzahl und Vielfalt der Projekte machen mich stolz auf Augsburg. Es gibt so viel Initiative, soviel Mitdenken und Mittun, aber auch so viel Neues in dieser vermeintlich so übersichtlichen und uns so gut bekannten Stadt.“ Auch die gut gemachte Broschüre mit allen Projekten empfahl die OB zur Lektüre.

Nachhaltigkeitsreferent Reiner Erben bedauerte, dass es keine richtige Begegnungsveranstaltung werden konnte. „Aber wir lassen uns von Corona nicht unterkriegen, sondern finden Wege, das tolle Engagement für Nachhaltigkeit in Augsburg sichtbar zu machen.“

Eine unabhängige Jury aus Zivilgesellschaft und Wirtschaft (Mitglieder des Nachhaltigkeitsbeirats – in diesem Jahr Bund Naturschutz, Evang.-luth. Kirche, Handwerkskammer, Umweltunternehmensnetzwerk KUMAS und Uni Augsburg) sowie Politik (Vertreterinnen und Vertreter der fünf Stadtratsfraktionen) kürte diesmal sechs Preisträger, die jeweils ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro erhielten.

Zum fünften Mal wurde 2020 der Preis der Schülerinnen- und Schülerjury, ebenfalls in Höhe von 1.000 Euro, vergeben, diesmal von der Schülermitverantwortung (SMV) des Schuljahres 2019/2020 der Freien Waldorfschule Augsburg. Die zwölf Schülerinnen und Schüler trafen ihre Auswahl unabhängig von der Haupt-Jury. Grundlage waren auch hier die Augsburger Zukunftsleitlinien.

Gesponsert wurde der Augsburger Zukunftspreis 2020 auch heuer von der Stadtsparkasse Augsburg.

Projektdatenbank umfasst inzwischen 582 Projekte

Alle diesjährigen Zukunftspreisprojekte sind in der Broschüre „Augsburger Zukunftspreise 2020 – 53 Projekte für nachhaltige Entwicklung“ zusammengestellt. Sie ist ab Montag, 16. November 2020, kostenlos in der Bürgerinformation am Rathausplatz und in der Stadtbücherei erhältlich und kann auch im Internet unter www.nachhaltigkeit.augsburg.de/zukunftspreis heruntergeladen werden. Alle Projekte wurden zusätzlich in die dort zu findende Projektdatenbank aufgenommen, die inzwischen 582 Projekte aus 15 Jahren Augsburger Zukunftspreis umfasst, sortiert nach Themen oder Jahren.