Der 27. Internationale Augsburger Jazzsommer steht an

09.07.2019 12:24 | Kultur Freizeit

„Balsam für die Ohren" erwartet Jazzfans vom 10. Juli bis zum 11. August (Beginn jeweils 20:00 Uhr) beim 27. Internationalen Augsburger Jazzsommer. An sechs Abenden dient die Naturkulisse des Botanischen Gartens als Schauplatz für bestuhlte Freiluftkonzerte nationaler und internationaler Szenegrößen. Die zweite Festivalspielstätte im Brunnenhof im Zeughaus steht ganz im Zeichen des Dixieland.

Perez Cohen Potter Quintet. Bild: John Abbott, Ziv Ravitz & Tamas Talaber.

Der Festivalauftakt am 10. Juli steht ganz im Zeichen einer All-Star-Band. Bereits der Projektname Pörez Cohen Potter Quintet lässt erahnen, dass es sich bei dem Zusammenschluss des panamaischen Pianisten Danilo Pörez (Wayne Shorter Quartet), mit dem israelischen Trompeter Avishai Cohen und US-Saxophonist Chris Potter um eine „Supergroup" handelt.

Am 17. Juli steht mit dem Wolfgang Muthspiel Quintet eine Formation an gleicher Stelle, deren Namensgeber vom US-Magazin The New Yorker als „Lichtgestalt" unter den zeitgenössischen Jazzgitarristen gerühmt wurde.

Zwei Hochkaräter auf einer Bühne

Anlässlich des einzigen Freitagstermins im Programm teilen sich am 19. Juli zwei Gruppen eine Bühne: Den Auftakt macht das Harrycane Orchestra um Schlagzeuger Harry Alt. Der Arabic-Jazz-Klangkosmos der Augsburger ist durchdrungen von der Liebe zur orientalischen Melodieführung und der Faszination für arabische Rhythmik und versprüht viel Leidenschaft für Improvisation. Den zweiten Teil des Abends bestreitet das schwedisch-finnische Emil Brandqvist Trio.

Der 31. Juli steht im Zeichen eines Klangästheten, der sich als Sohn des avantgardistischen Komponisten Karlheinz Stockhausen selbst zu einem der „vielseitigsten Musiker unserer Zeit" (Deutschlandfunk) entwickelt hat. Es ist das  Quartett  ,Quadrivium' um den „ECHO Jazz"-Gewinner (2018) Markus Stockhausen an der Trompete.

 Zum Abschluss der sechsteiligen Konzertreihe gastiert mit Kenny Barron am 6. August „einer der weltweiten Top-Jazz-Pianisten" (The Los Angeles Times) in Triobesetzung im Botanischen Garten. 

Sollte die Bühne im Rosengarten witterungsbedingt unbespielbar sein, so steht mit dem Glashaus ein wetterfester Ausweichort auf dem Gelände bereit. Aufschluss über Verlegungen gibt, am jeweiligen Konzerttag ab 15 Uhr, die Wetterhotline unter der Telefonnummer 0821-324 3259.  Zweite

Zweite Festivalspielstätte ganz im Zeichen des Dixieland

Die zweite Festivalspielstätte steht traditionell im Zeichen des Dixieland. Jeweils sonntags gastieren ab 11 Uhr süddeutsche Vertreter jener Stilrichtung im Brunnenhof im Zeughaus, die in den 1910er-Jahren aus der Nachahmung des New-Orleans-Jazz durch weiße Musiker entstanden ist.  Mit dabei die Jazz Kids München, die Allotria Jazzband, Illerdixie, 12th Street Jazz Connection und die Swinging Oldtime Jazzband. (pm/pif)

Weitere Informationen gibt es hier