Demokratiebus in Augsburg

11.07.2018 11:36 | Umwelt & Soziales

Der Demokratiebus ist auf Tour und macht heute Halt in Augsburg. Seit 11:00 bis 16:00 Uhr steht der Doppeldecker-Oldtimer-Bus am Martin-Luther-Platz. Hier soll „Demokratie leben!“ und gelebt werden. Mit Fotobox, Musikparade, Friedensrally, einem Werte-Spiel und vielen anderen Aktionen.

Diskutieren, Mitmachen, Austauschen und Demokratie lebendig werden lassen. Das geht am Demokratiebus der Aktion "Demokratie find`ich gut." Foto: Ruth Plössel / Stadt Augsburg

Was bedeutet Demokratie für jede und jeden Einzelnen? Wie kommt man ins Gespräch über die Aspekte einer gelebten Demokratie? Der Demokratiebus ist in Augsburg. Er ist die rollende Gesprächs-Plattform der Aktion „Demokratie find‘ ich gut“ des Bayerischen Bündnisses für Toleranz.

Lebendige Auseinandersetzung mit Demokratie

Das Büro für Migration, Interkultur und Vielfalt, das Friedensbüro, das Büro für Nachhaltigkeit, der Integrationsbeirat sowie das Büro für Kommunale Prävention laden gemeinsam mit dem Demokratiebus zu unterschiedlichsten Aktionen ein. Die Besucher erwartet der „Gesprächsbaukasten Zukunftsleitlinien“ der Stadt Augsburg, eine Fotobox mit Statements, eine Musikparade, Friedensrally, ein Werte-Spiel und vieles mehr. So wird Demokratie lebendig.

Ein Signal für Vielfalt

„Gerade in Zeiten von populistischen Strömungen und einer Spaltung der Gesellschaft ist es umso wichtiger ins Gespräch zu gehen. Deshalb ist der Demokratiebus herzlich willkommen in der Friedensstadt Augsburg,“ so Reiner Erben Referent für Umwelt, Nachhaltigkeit und Migration.

Die Aktion „Demokratie find‘ ich gut“ wird gefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und kofinanziert durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales.
(pm/gr)