Delegation reist zum Kulturfrühling nach Liberec

20.06.2017 14:15 | Bürgerservice & Rathaus, Kultur

Vor mehr als 60 Jahren hat Augsburg die Patenschaft für die Heimatvertriebenen aus dem Kreis Reichenberg übernommen. Im Jahr 2001 wurde Liberec – so der heutige Name – Augsburgs Partnerstadt. Eine Partnerschaft, die aktiv gelebt wird: Am Donnerstag reist eine Delegation mit Bürgermeister Dr. Stefan Kiefer zum Deutsch-Tschechischen Kulturfrühling.

Das Kulturaustauschprogramm „Dialog“ zwischen der Stadt Augsburg und ihrer tschechischen Partnerstadt Liberec findet zum 7. Mal statt. Das Besondere dabei in diesem Jahr ist, dass die nordböhmische Metropole Liberec letzte Station des Deutsch-Tschechischen Kulturfrühlings ist. Dieser wird anlässlich des 20jährigen Jubiläums der Deutsch-Tschechischen Erklärung von 1997 gefeiert. 
 

Brückenschlag in die Zukunft

In dieser Erklärung bringen beide Seiten u.a. zum Ausdruck, dass sie in der Erhaltung und Pflege des kulturellen Erbes, das Deutsche und Tschechen verbindet, einen wichtigen Beitrag zum Brückenschlag in die Zukunft sehen. Vor dem Hintergrund, dass es gerade die Kultur ist, die Grenzen überwindet und Impulse für Freundschaft und gegenseitige Zusammenarbeit gibt, kommt vor allem den deutsch-tschechischen Städtepartnerschaften eine herausragende Rolle zu. „Daher passt der diesjährige „Dialog“ hervorragend zum Anliegen des Kulturfrühlings, bestehende Beziehungen zu würdigen und Interesse für neue Projekte und Kooperationen zu wecken“, so Bürgermeister und Sozialreferent Dr. Stefan Kiefer.
 

Offizielle Delegationsmitglieder

Mit ihm als Leiter der offiziellen Bürgermeister-Delegation reisen vom 22. bis 25. Juni die Stadträte Klaus-Dieter Huber (CSU), Sieglinde Wiesniewski (SPD) und Antje Seubert (Bündnis 90/Die Grünen) mit. Pia Schaller – Partnerschaftsbeauftragte für Liberec im OB-Referat und Sonja Hefele als Projektleiterin für die Kulturtage gehören ebenso zur Delegation, wie Dr. Christof Trepesch als Leiter der Städtischen Kunstsammlungen. Er hat für das Nordböhmische Museum in  Liberec eine Ausstellung mitorganisiert.

Zum „Dialog“ nach Liberec begleitet wird die Bürgermeister-Delegation außerdem von der Jazz Tube Senior-Big Band des Gymnasiums bei St. Stephan. Zusammen mit ihren tschechischen Big Band-Kollegen geben sie auf dem Rathausplatz von Liberec ein Konzert. Auch die Sängerin Kateřina Sokolowá-Rauer überbringt musikalische Grüße.
 

Hinterglasbilder, Landart und Ballett

Der seit Jahren gewachsene Austausch zwischen den Kunstsammlungen Augsburg und den Museen in Liberec ermöglicht eine Ausstellung mit Hinterglasbildern des tschechischen Malers Vincenz Jahnke im Nordböhmischen Museum. Nordböhmen war der Entstehungsort zahlreicher Hinterglasbilder, die in diversen Museen in Deutschland und Tschechien zu finden sind.

Zum künstlerischen „Dialog“-Programm zählt außerdem der Augsburger Landart-Künstler Hama Lohrmann, der mit dem Liberecer Fotografen Jiri Jiroutek vor Ort arbeiten wird. Die Ballett- und Tanzakademie Daniel Záboj wirkt bei einer Open Air Ballettaufführung mit; auch neue Austauschkontakte zwischen Schulen sollen geknüpft werden.
 

Heimatkreis Reichenberg – Wegbereiter der Partnerschaft

Eingebunden in das Programm ist traditionell auch der Heimatkreis Reichenberg - so der frühere Name von Liberec - als Wegbereiter der Städtepartnerschaft. Die seit Jahrzehnten gewachsene Freundschaft zwischen Augsburg, den ehemaligen Bewohnern Reichenbergs und den heutigen Bewohnern von Liberec entwickelt sich durch den kulturellen Austausch „Dialog“ stetig weiter.

Die Partnerschaft zwischen Augsburg und Liberec geht zurück auf die nach dem Zweiten Weltkrieg aus Reichberg Vertriebenen, die in Augsburg eine neue Heimat gefunden hatten. Für sie übernahm die Stadt Augsburg 1955 die Patenschaft. Nach der Öffnung des Eisernen Vorhanges Anfang der 90er Jahre fanden über die Kontakte des Heimatkreises Reichenberg nach Liberec Austauschbegegnungen in verschiedenen Bereichen statt. Am 1. Mai 2001 wurde schließlich die offizielle Vereinbarung über die Städtepartnerschaft zwischen Augsburg und Liberec unterzeichnet. Die Stadt zählt heute etwas mehr als 100.000 Einwohner. (pm/rs)