Das nächste Stadtteilgespräch am 24. Juli geht in die Firnhaberau/Hammerschmiede

22.07.2019 08:45 | Bürgerservice & Rathaus

Gesprächspartner im Hubertushof sind Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und das Team der Referenten. Im Mittelpunkt des Dialogs steht die Wahrnehmung des Stadtteils mit allen Aktivitäten, Themen und Problemen. Das Stadtteilgespräch beginnt ab 18 Uhr mit persönlichen Tischgesprächen.

Die Stadtteilgespräche gehen in die nächste Runde. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Zum achten Stadtteilgespräch, in dem es um die beiden Stadtteile Firnhaberau und Hammerschmiede geht, kommt Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und das Team der Referenten nun in die Gaststätte Hubertushof in der Firnhaberau. Beide sind dörfliche Siedlungen, ganz nah ander Stadt. Gut 5.158 Einwohner wohnen in der Firnhaberau und etwa 7.349 Einwohner in der Hammerschmiede. Die Stadtteile verbindet eine herzliche Nachbarschaft. Wohnpotenzial besteht noch in beiden Stadtteilen. Baulich zusammenwachsen werden Firnhaberau und Hammerschmiede aber nicht. Dafür sorgt das „Trenngrün“, das für die Bauleitplanung verpflichtend ist. Es sichert grüne Freiflächen zwischen den Siedlungsräumen. Seen, Auen und viel Natur geben Hammerschmiede und Firnhaberau ihr besonderes Flair.

Alles, was die Bürgerinnen und Bürger in diesen Stadtteilen bewegt, kann Thema des Dialogs beim Stadtteilgespräch sein. ObWohnen, Freizeit, Kinderbetreuung oder Verkehr: Alle sind herzlich eingeladen, zwei Stunden lang ihre Impulse für ihrenStadtteil Firnhaberau/Hammerschmiede zu setzen. Gesprächspartner im Hubertushof sind Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl und das Team der Referenten. Im Mittelpunkt des Dialogs steht die Wahrnehmung des Stadtteils mit allen Aktivitäten, Themen und Problemen.Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

So läuft der Abend ab

Das Stadtteilgespräch beginnt ab 18 Uhr mit persönlichen Tischgesprächen. Dabei haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, für eine knappe Stunde mit dem Oberbürgermeister und den Referenten an Tischen im Foyer des Hubertushofes persönlich ins Gespräch zu kommen. Anschließend, ab etwa19 Uhr geht es für mindestens eine weitere Stunde in die große Runde. Nach einer kurzen Präsentation des Oberbürgermeisters zu Entwicklungen im Stadtteil werden im Plenumsgespräch Hintergründe und Herausforderungen diskutiert, die den Stadtteil heute und morgen betreffen.

Fragen können vorab gestellt werden

Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, ihre Fragen zu Themen im Stadtteil jeweils im Vorfeld des Stadtteilgesprächs zustellen. Dafür gibt es verschiedene Optionen: über die städtischen Social-Media-Kanäle, per E-Mail an augsburg@augsburg.de oder unter der Telefonnummer 0821 324-9411. Diese Anregungen werden auf alle Fälle schriftlich beantwortet und teilweise auch mit ins jeweilige Stadtteilgespräch genommen. Wichtig ist deshalb die Angabe des Betreffs „Stadtteilgespräch“. Die Antworten aus der Stadtverwaltung sind dann auch gesammelt auf dem Internetportal der Stadt Augsburg unter www.augsburg.de/stadtteilgespraech nachzulesen. Bislang zu den ersten beiden Stadtteilgesprächen in Kriegshaber und Lechhausen. (pm) 

Weitere Informationen unter www.augsburg.de/stadtteilgespräch