Coronavirus: Einschränkungen bei Sperrmüllabfuhr und Wertstoffhöfen

19.03.2020 14:50 | Bürgerservice & Rathaus

Aufgrund der aktuellen Entwicklung um die Ausbreitung des Coronavirus ist an den Wertstoff- & Servicepunkten in Augsburg ab sofort nur noch eine eingeschränkte Wertstoffannahme möglich.

Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Diese sieht wie folgt aus: Wertstoffe werden nur noch in Kleinmengen und Entrümpelungen gar nicht mehr angenommen. Auch werden nur noch Anlieferungen aus dem Stadtgebiet Augsburg akzeptiert. Gewerbliche Anlieferungen können ebenfalls nicht mehr angenommen werden. Die Sperrmüllabfuhr des AWS kann derzeit nur eingeschränkt erfolgen. Der AWS behält sich vor, die bestehenden Termine gegebenenfalls auch abzusagen, sollte das Personal für die reguläre Tonnenabfuhr benötigt werden. Der AWS bittet, soweit als möglich auf Neuanmeldungen zu verzichten.

Bürgerinnen und Bürgern wird empfohlen, vor der Fahrt zu den Wertstoffhöfen das AWS-Kundencenter unter Tel. 0821 324-4884 oder per E-Mail kundenservice.aws@augsburg.de zu kontaktieren. Hier können Fragen zu Mengen und Wertstoffen vorab geklärt werden.

Appell an Bürgerinnen und Bürger

AWS-Werkleiter Reiner Erben appelliert an die Bürgerinnen und Bürger: „Bitte bleiben Sie derzeit - wenn möglich - zuhause. Dies dient Ihrem Schutz ebenso, wie dem Schutz unserer städtischen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Ich verstehe, dass viele von Ihnen die Zeit daheim sinnvoll nutzen möchten, und was könnte da besser sein, als die eigene Wohnung zu entrümpeln und aufzuräumen. Genau dieses Verhalten sorgt jedoch dafür, dass immer mehr Menschen die Wertstoffhöfe ansteuern. Sollte die Besucherfrequenz weiterhin zunehmen, müssen wir die Wertstoff- & Servicepunkte schließen. Bitte helfen Sie durch ihr eigenes Verhalten mit, die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen.“ (pm/pif)