Coronavirus: Alle Wertstoffhöfe in der Stadt Augsburg geschlossen

24.03.2020 15:24 | Bürgerservice & Rathaus

Um den Infektionsschutz zu erhöhen und die Regelungen der Ausgangsbeschränkung umzusetzen, sind alle Wertstoffhöfe in der Stadt Augsburg geschlossen. Regulär geleert werden jedoch die vier Tonnen: Restmüll, Papier/Pappe, Bioabfälle sowie Kunststoffe und Metalle.

Die Wertstoffhöfe in der Stadt sind bis auf Weiteres geschlossen. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

An den Wertstoffinseln werden Altglas und Alttextilien weiterhin angenommen. Diese werden auch geleert. In dringenden Einzelfällen ist auch eine Sperrmüllabfuhr weiterhin möglich. Demgegenüber ist die Abholung von Elektroaltgeräten momentan eingestellt.

Bestellung von Restmüllsäcke und Wertstoffsäcke

Sollte  das Volumen der grauen Restmülltonne in den Haushalten nicht ausreichen, können zusätzlich zu den bekannten und geöffneten Verkaufsstellen beim Kundencenter des AWS unter der E-Mail Adresse aws.stadt@augsburg.de amtliche graue Restmüllsäcke gegen Rechnungsstellung bestellt werden. Ein 70-Liter- Restmüllsack kostet 3,50 Euro.

Auch für Kunststoffe und Metalle können per E-Mail beim Kundencenter des AWS gelbe Wertstoffsäcke bestellt werden. Zugestellt werden die bestellten Säcke per Post; Zustellgebühren entstehen dabei nicht. Weil das Volumen von Papier und Pappe vielfach zu groß für die Säcke ist, werden Bürgerinnen und Bürger gebeten, größere Mengen an Papier und Pappe bei sich zwischenzulagern, bis die Wertstoffhöfe wieder öffnen. (pm/pif)