Bürgerwerkstatt Haunstetten: Gärten, Chatten, Stadtteilfest

27.11.2018 11:22 | Stadtentwicklung Haunstetten Bürgerservice & Rathaus Öffentlichkeitsbeteiligung

Um gute Ideen sind die Haunstetter nicht verlegen, wenn es um die Entwicklung ihres Stadtteils geht. Rund 60 Bürgerinnen und Bürger haben sich vergangenen Samstag an der Bürgerwerkstatt beteiligt. Nun steht der zweistufige Wettbewerb an – auch daran können sich die Haunstetter beteiligen.

Mit einem „Graphical Recording“ wurden die Ergebnisse der Bürgerwerkstatt zusammengefasst. Grafik: Britta Krondorf

Vier Stunden lang waren die Teilnehmer kreativ bei der Sache, unter ihnen auch 15 junge Leute vom Jugendhaus „Südstern Haunstetten“. Sie wollten vor allem eines: die Nachbarschaft im Stadtteil stärken, beispielsweise durch Garten-Nachbarschaften oder eine Kommunikations-Plattform im Internet.

Quartiersmanagement wird gewünschtZur Vernetzung der bereits vorhandenen Akteure mit dem künftigen Stadtteil Haunstetten Südwest wünschten sich die Teilnehmer die Einrichtung eines Quartiersmanagements nach Oberhauser oder Lechhauser Vorbild. Als Ort für Begegnungen waren Räume für Vereine und Institutionen, aber auch für soziale, gewerbliche und private Zwecke ein wichtiges Anliegen. Zur Stärkung der Identifikation mit dem Viertel wurde ein Stadtteilfest vorgeschlagen, bei dem die Musik- und Sportvereine gemeinsam agieren.

Mit von der Partie waren drei Vertreter der Experten-Workshops. Sie zogen ein interessantes Fazit: Viele Anregungen der Fachleute decken sich mit den Ideen und wünschen der Bürger vor Ort.

Beteiligungs-Wocheim Juli 2019Ein gutes Vorzeichen für den zweistufigen Wettbewerb, der 2019 anläuft. Nach der ersten Stufe im Juli ist eine Beteiligungs-Woche geplant. Dabei werden die Entwürfe der Wettbewerbs-Teilnehmer öffentlich ausgestellt. Zeit und Ort werden rechtzeitig mitgeteilt.

Moderiert wurde die Bürgerwerkstatt von der agl, Beteiligungsbüro aus Saarbrücken. Die Ergebnisse wurden durch ein „Graphical Recording“ visualisiert. (rs)