Bürgertalk "Elias-Holl-Platz" am 28. November

28.11.2018 09:00 | Bürgerservice & Rathaus, Öffentlichkeitsbeteiligung

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl sucht zum Thema Elias-Holl-Platz das direkte Gespräch mit Anwohnerinnen, Anwohnern, Beteiligten und Experten. In einem Bürgertalk wird über die Ruhestörung diskutiert – mit Verwaltung, Polizei und Stadtjugendring.

Bürgertalk: Zwei Stühle auf dem Podium sind für Bürgerinnen und Bürger reserviert, die Fragen, Ideen oder Kritikpunkte haben. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Am Mittwoch, 28. November, findet ein Bürgertalk zum Elias-Holl-Platz statt. Beginn ist um 19:30 Uhr im Rathaus, Oberer Fletz, Maximilianstraße 1. Einlass ist ab 19 Uhr. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Kommen Sie vorbei und sprechen Sie mit.

Moderiert wird der Bürgertalk von OB Dr. Kurt Gribl. Auch Sozialreferent Dr. Stefan Kiefer, Ordnungsreferent Dirk Wurm und Umweltreferent Reiner Erben stehen als Gesprächspartner zur Verfügung. Um ein möglichst genaues Bild von der Situation auf dem als „stillen Platz“ konzipierten Areal hinter dem Rathaus zu erhalten, sind auch Polizei und Stadtjugendring dabei.

  • Von der Polizei sind anwesend: Dirk Schmidt, der neue Leiter der Polizeiinspektion Augsburg Mitte, und Werner Bayer, leitender Polizeidirektor.
  • Der Stadtjugendring ist mit dem Vorsitzenden Franz Schenk vertreten und dem für das Streetwork in der Stadtmitte zuständigen Regionalleiter.

Suche nach Mittelweg

Der Bürgertalk soll helfen, einen Weg zu finden zwischen den berechtigten Anwohner-Interessen und den Gegebenheiten einer Großstadt. Ziel ist, dass auf dem Elias-Holl-Platz dauerhaft Sicherheit und Ordnung herrschen, ohne irgendjemanden zu verdrängen.

Bürgertalk: Wer kommt, spricht mit

Der Bürgertalk ist ein Veranstaltungsformat der Stadt Augsburg zur Bürgerbeteiligung. Weitere Informationen stehen auf augsburg.de/buergertalk. (pm,je)