Berufsorientierung Augsburg

10.02.2020 14:21 | Bildung & Wirtschaft Bürgerservice & Rathaus

Berufsorientierung hat gerade an Mittelschulen einen hohen Stellenwert, da die Schülerinnen und Schüler hier noch sehr jung sind, wenn sie sich für einen beruflichen Weg entscheiden müssen. Um die Jugendlichen bei diesem Prozess bestmöglich zu begleiten, beteiligt sich der Freistaat nun an der Finanzierung des Projekts Berufsorientierung Augsburg (BOA!).

Berufsorientierung Augsburg (BOA!) - „Leuchtturm“ an Augsburger Mittelschulen. (v.l.) Bildungsreferent Hermann Köhler, Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, Elsa Koller-Knedlik (Leiterin Agentur für Arbeit Augsburg) und Friederike Schneider (Fachkraft für Berufsorientierung Schiller Schule). Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Die Berufsorientierung gehört fest zum Profil der bayerischen Mittelschule. Berufsorientierende Zweige wie Technik, Ernährung und Soziales sowie Wirtschaft und Kommunikation geben den Schülerinnen und Schülern bereits ab der 7. Jahrgangsstufe die Möglichkeit, individuelle Interessen und Fähigkeiten auszuprobieren und erste berufsnahe Kompetenzen zu erwerben. Dafür kooperieren die Mittelschulen vor Ort mit außerschulischen Partnern, so auch regional ansässige Betriebe und Firmen. Durch Führungen und Praktika gewinnen die Jugendlichen einen Einblick in den Arbeitsalltag.

Darüber hinaus gibt es vorgefertigte berufsorientierende Module, die die Schulen individuell nach ihrem Bedarf und Konzept buchen können. Neben diesem bewährten Angebot an berufsorientierenden Maßnahmen kommen noch die so genannten „Leuchtturm-Projekte“ hinzu, die regional verortet sind und das klassische Spektrum ergänzen.

BOA! – Berufsorientierung Augsburg
Das Augsburger „Leuchtturm-Projekt“ sind Fachkräfte, die die Schülerinnen und Schüler bei der Berufsfindung begleiten. Häufig fehlt den Jugendlichen in dieser wichtigen Lebensphase die Unterstützung von Familie und Freunden. Die BOA!-Fachkräfte sind verlässliche Bezugspersonen, die den Jugendlichen helfen, herauszufinden, wo ihre Talente liegen und welcher Beruf zu ihnen passt. Darüber hinaus ermöglichen die BOA!-Fachkräfte beispielsweise Betriebserkundungen und helfen beim Bewerbungsprozess.

Kosten
Bislang haben die Agentur für Arbeit und die Stadt Augsburg je 50 Prozent der Kosten übernommen (je ca. 300.000 Euro). Ab dem Schuljahr 2020/21 übernimmt der Freistaat den Anteil der Stadt. (pm/roja)