Am Freitag beginnt das Mozartfest Augsburg 2021

14.10.2021 06:35 | Kultur

„Mozarts Europa – Europas Mozart“: Unter diesem Motto steht das Mozartfest Augsburg vom 15. bis 29. Oktober 2021. Geboten werde neun Konzerte mit internationalen Klassikstars und Ensembles aus Europa sowie sechs eigens zum Festivalthema erstellte Filme. Gedreht wurden diese Porträts von Festivalgästen und die Doku über Mozarts Europareise in Frankreich, England, Italien, Tschechien und Deutschland. Die Filme erscheinen nach und nach auf mozartstadt.de.

Baiba und Lauma Skride sind nur zwei von vielen herausragenden Künstlerinnen und Künstlern des diesjährigen Mozartfests. Foto: Marco Borggreve

Baiba und Lauma Skride sind nur zwei von vielen herausragenden Künstlerinnen und Künstlern des diesjährigen Mozartfests. Foto: Marco Borggreve

Spannende Musik entsteht durch spannende Persönlichkeiten – das ist das zentrale Credo des Mozartfests Augsburg. 2021 bekommt diese Überzeugung einen zusätzlichen Dreh: Inspiriert von der Idee des freien Europas hat sich das Mozartbüro gemeinsam mit der Augsburger Agentur Yeah, der Berliner Kulturjournalistin Sylvie Kürsten sowie der Kölner Dramaturgin Catherine Schumann auf die Reise gemacht, und Gäste des Mozartfests in ihrer jeweiligen Heimat besucht.

Sechs exklusive Filmporträts

An Schauplätzen wie Paris, London, Prag und Litomyšl, Mailand, Berlin und Augsburg entstanden unter den Händen des Filmteams in den letzten Monaten sechs exklusive Filmporträts – eigens für das Festival. Das Ergebnis sind kurze, prägnante und persönliche Dokumentationen herausragender europäische Künstlerinnen und Künstler. Alexandre Tharaud, Roberta Mameli, Ian Bostridge, Václav Luks und das Collegium 1704, die Akademie für Alte Musik Berlin sowie aus Augsburger Sicht Maximilian Hornung und Sarah Christian sprechen über ihre Kunst, ihr Verhältnis zu Mozart, ihre Sicht auf Europa und vieles mehr.

Ist Musik politisch?

Es geht um Fragen wie: Inwiefern ist Musik politisch? Kann Musik Grenzen verschieben oder gar aufheben? Was bedeutet Heimat für Musikerinnen und Musiker, die in der ganzen Welt unterwegs sind? Wer sind überhaupt diese Menschen, die man sonst meist nur weit entfernt auf der Bühne eines riesigen Konzertsaales sieht? Und: In welchem Europa waren eigentlich seinerzeit die Mozarts unterwegs? 

Weltstars mal ganz nahe

„Die Europareise des Mozartbüros in den vergangenen Monaten war eine sehr besondere Erfahrung mit tollen und enorm unterschiedlichen persönlichen Begegnungen, was sich sicher auch in der Individualität der Filme widerspiegelt“, erklärt der Künstlerische Leiter des Mozartfests Augsburg, Simon Pickel. Das Mozartfest Augsburg stehe für eine familiäre Atmosphäre, in der man Weltstars auch mal ganz nahe kommen kann. „Wir möchten mit den Filmen die Persönlichkeiten hinter den Musikerinnen und Musikern erlebbar machen und dem Festival-Publikum so ein persönlicheres und intensiveres Konzerterlebnis ermöglichen.“

Europa kommt gleich mehrfach nach Augsburg

Beim Mozartfest 2021 mit dem Thema „Mozarts Europa – Europas Mozart“ kommt Europa also gleich mehrfach nach Augsburg: Live, durch den Besuch der Künstlerinnen und Künstler und Ensembles beim Festival. Digital und nachhaltig, durch die sechs knapp zehnminütigen Filmporträts, die auch unabhängig vom Festival und mit unbegrenzter Reichweite digital verfügbar sind. 

Das Filmprojekt wurde entwickelt im Rahmen von „dive in. Programm für digitale Interaktionen“ der Kulturstiftung des Bundes, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.

Videos stehen nach und nach auf mozartstadt.de

Das Mozartfest Augsburg 2021 „Mozarts Europa – Europas Mozart“ findet vom 15. bis 29. Oktober statt. Infos zu allen Konzerten gibt es auf der Webseite www.mozartstadt.de. Hier werden seit 9. Oktober nach und nach die Filme veröffentlich und sind dann kostenlos verfügbar. (pm/rs)

Schnellübersicht Termine Mozartfest Augsburg 

Freitag, 15. Oktober: MOZART IN PRAG
Mari Eriksmoen, Sopran, Collegium 1704, Václav Luks, – 19.30 Uhr / Kleiner Goldener Saal

Samstag, 16. Oktober: WHITE RUSSIAN
Baiba Skride, Violine, Harriet Krijgh, Cello, Lauma Skride, Klavier – 19.30 Uhr / Kleiner Goldener Saal

Sonntag, 17. Oktober: VERSAILLES & BEYOND
Alexandre Tharaud, Klavier – 15 Uhr / Kleiner Goldener Saal

Freitag, 22. Oktober: BELLA ITALIA
Roberta Mameli, Sopran, Bayerische Kammerphilharmonie – 19.30 Uhr / Kleiner Goldener Saal 

Sonntag, 24. Oktober: GASSENHAUER
Ian Bostridge, Tenor, Oberon Trio – 15 Uhr / Kleiner Goldener Saal

Montag, 25. Oktober: WE ARE FAMILY   
Hagen Quartett – 19.30 Uhr / Kleiner Goldener Saal

Dienstag, 26. Oktober: FREISTIL 4+1
Sarah Christian, Violine, Johannes Strake, Violine, Nils Mönkemeyer, Viola, Maximilian Hornung, Cello, Hisako Kawamura, Klavier – 19.30 Uhr / Kleiner Goldener Saal

Mittwoch, 27. Oktober: FREISTIL 4+4
Sarah Christian, Violine, Johannes Strake, Violine, Nils Mönkemeyer, Viola, Maximilian Hornung, Cello, Armida Quartett – 19.30 Uhr / Kleiner Goldener Saal

Freitag, 29. Oktober: BRANDENBURGISCHE KONZERTE  
Akademie für Alte Musik Berlin – 19.30 Uhr / Parktheater im Kurhaus Göggingen

Details zum Programm unter www.mozartstadt.de/mozartfest/

Festivalmagazin: www.mozartstadt.de/files/2021/10/festivalprogramm_mozartfest-augsburg-2021.pdf