Allgemeinverfügung zum Schutz vor der Geflügelpest

03.02.2021 14:21 | Umwelt & Soziales

Die Geflügelpest (HPAI) breitet sich in Europa und Deutschland immer weiter aus. In Bayern sind bislang fünf Fälle amtlich festgestellt worden. Darum hat die Stadt Augsburg eine Allgemeinverfügung zum Schutz vor HPAI erlassen.

Mit steigenden Infektionen bei Wildvögeln sind auch Haustiere wie Hühner von der Geflügelpest bedroht. Foto: Dr. Felicitas Allmann/Stadt Augsburg

Die Experten gehen von einer steigenden Häufigkeit des Virus unter den Wildvögeln in Bayern aus. Dadurch steigt das Risiko für HPAI-Infektionen bei Hausvögeln wie z.B. Hühnern. 

Verstärkte Biosicherheitsmaßnahmen

Zum Schutz der Geflügelhaltungen im Stadtgebiet hat das Referat für Nachhaltigkeit, Umwelt, Klima und Gesundheit eine Allgemeinverfügung erlassen, die ab sofort verstärkte Biosicherheitsmaßnahmen für Haus- und Nutzgeflügel regelt und anordnet. Die Allgemeinverfügung wurde am Mittwoch, 3. Februar 2021, erlassen und gilt ab Donnerstagt, 4. Februar 2021, als bekanntgegeben.

Allgemeinverfügung: Vollzug tierseuchenrechtlicher Maßnahmen zum Schutz vor der Geflügelpest (HPAI); Einhaltung von Biosicherheitsmaßnahmen in einem festgelegten Gebiet zu präventiven Zwecken

Weitere Infos:

(rs)