4. Augsburger Radlnacht: knapp 4.000 begeisterte Radlerinnen und Radler

16.07.2019 17:00 | Umwelt & Soziales Freizeit Fahrradstadt

Die Strecke führte dieses Jahr von der Maximilianstraße über die Jakoberwallstraße und die Amagasaki-Allee nach Lechhausen und über die Lechhauser Straße zurück zur Maximilianstraße. An fünf Aktionspunkten entlang der Strecke sorgten Musikgruppen aus Augsburg und Umgebung für Schwung.

Dieses Jahr waren knapp 4.000 Radlerinnen und Radler unterwegs. Foto: Annette Zoepf/Stadt Augsburg.

Es spielten die Blaskapelle Stadtbergen, Scarafons, Beathof, Sambamania und Downtown. Begeistert waren auch die vielen Zuschauerinnen und Zuschauer an der Strecke, im Korso waren viele ungewöhnliche sowie bunt beleuchtete und geschmückte Räder unterwegs. Jetzt Video der 4. Augsburger Radlnacht und 2. Augsburger Radlwoche ansehen.

 Erste Gruppe nach 40 Minuten im Ziel

Pünktlich um 21 Uhr gab Bürgermeisterin Eva Weber das Startsignal für die 12 Kilometer lange Rundfahrt der 4. Augsburger Radlnacht. Dieses Jahr reihten sich, bei kühlen Temperaturen, knapp 4.000 Radlerinnen und Radler in den Korso ein. Zum Vergleich: Im Herbst 2018 waren 5.000 Personen unterwegs. Nach 23 Minuten waren alle Teilnehmenden auf der Strecke. Die erste Gruppe passierte nach 40 Minuten den Zielbogen am Herkulesbrunnen. Der Korso erstreckte sich über knapp sieben Kilometer. Gegen 22:30 Uhr trafen die letzten Fahrerinnen und Fahrer in der Maximilianstraße ein.       

Bereits um 19 Uhr startete in der Maximilianstraße das Rahmenprogramm – unter anderem mit Fahrradwaschanlage, Fahrradverleih, Quick Check fürs eigene Rad, Musikeinlagen von Scarafons und „Dem Hip Hop sein Haus“, Infoständen des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) Augsburg und des Tiefbauamts. Um 20:30 Uhr begann die Korso-Aufstellung und das Warm-Up mit Hitradio-RT1-Moderator Tobias Schmidt. 

Mehr als 120 Einsatzkräfte sorgten für einen reibungslosen Ablauf 

Die Durchfahrt von Einsatzfahrzeugen war zu jeder Zeit gewährleistet. Allerdings war es nicht nötig, den Korso für einen Einsatz im Stadtgebiet anzuhalten. Aus dem Korso wurden drei Unfälle gemeldet, fünf Personen verletzten sich leicht und konnten nach ambulanter Versorgung durch den Rettungsdienst weiterfahren. Die Stadt Augsburg bedankt sich bei allen Radlerinnen und Radlern, allen Zuschauerinnen und Zuschauern, allen Einsatzkräften, allen ansässigen Gastronomen, allen Anwohnerinnen und Anwohnern rund um die Strecke und bei allen Unterstützern der Radlnacht. (pm/pif)