200 Teilnehmer beim Clean Air Tech Day in Augsburg

05.06.2018 16:48 | Bildung & Wirtschaft

Impulse für saubere Mobilität und Luftreinhaltung in unseren Städten gab es heute beim ersten Clean Air Tech Day – eine Konferenz der Stadt Augsburg in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Faurecia.

Gemeinsam für saubere Luft – beim ersten Clean Air Tech Day im Technologiezentrum Augsburg. Foto: Michael Hochgemuth/Stadt Augsburg

Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Was können Städte, Industrie und Wissenschaft tun, damit immer mehr Menschen urbane Mobilität leben können? Und welche Alternativen gibt es zu Fahrverboten? Knapp 200 Vertreter aus Kommunen, Wirtschaft sowie Industrie nutzten die Möglichkeit für einen Wissenstransfer von Forschung und Technik im Technologiezentrum Augsburg. Fachvorträge von Wissenschaftlern und kurze Vorstellungen innovativer Produkte ermöglichten einen Ausblick auf relevante Lösungskonzepte zur Vermeidung und Reduzierung von Luftbelastung im Lebensraum „Stadt“.

Präsentation von innovativen Technologien

Unter anderen vor kommunalen Entscheidungsträgern auch aus anderen Städten, wie München, Stuttgart und Reutlingen, zeigten zahlreiche Aussteller die Potentiale neuer Technologien. In der großen Halle des Technologiezentrums Augsburg konnten alternative Antriebe, wie ein wasserstoffbetriebener Mini-Bus oder ein E-Scooter für emissionsfreien Lieferverkehr aus der Nähe betrachtet und ausprobiert werden. In Kurzpräsentationen informierten Start-Ups das Fachpublikum über innovative Lösungen für saubere Luft: energieautarke Parkplatzsensoren, die den Parkplatz-Suchverkehr verringern (ParkHere), Software-Lösungen für bedarfsgerechten Nahverkehr on demand (door2door) oder Konzepte für flächendeckende Daten zur Luftqualität in Echtzeit (Hawa Dawa). Weitere Vorträge informierten zum Stand von Forschung und Technik anderer Antriebsmöglichkeiten, wie Gas oder Wasserstoff, sowie über technische Optionen von Dieseltechnologie hinsichtlich Zukunftsfähigkeit und Nachrüstbarkeit.

Eine Plattform für Pilotprojekte in den Kommunen

Denn NOx-Emissionen, die durch Verkehr verursacht werden, sind das derzeit drängende Problem in vielen Kommunen. Die Stadt Augsburg bietet mit dem Clean Air Tech Day eine Plattform für innovative Lösungen zur Luftreinhaltung in Städten. Ziel des Clean Air Tech Days, so Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl ist es, ganz konkrete Pilotprojekte zu generieren, deren erfolgreiche, praktische Anwendung in Städten umgesetzt und evaluiert werden soll. Der Kooperationspartner Faurecia ist weltweit größter Abgasanlagenhersteller und -entwickler. Am Standort Augsburg, Sitz der Europazentrale, beschäftigt das Unternehmen 1500 Mitarbeiter. (gr)